30.10.2017

Rezension: Berühre mich.nicht.



 Titel: Berühre mich .nicht.

Autor/in: Laura Kneidl
Format: Print / E-Book
Seitenanzahl: 400 Seiten
Verlag: LYX

Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
 
Der Einstieg in das Buch ist mir durch den leichten und flüssigen Schreibsil der Autorin sehr leicht gefallen, denn man wird sehr langsam, aber gezielt an die Geschichte heran geführt. Die Autorin versucht durch ein angenehmes Tempo uns die Charaktere und die verschiedenen Charaktereigenschaften zu vermitteln und ich muss sagen: Es ist ihr mehr als gelungen. Die Charaktere wirken sehr lebendig und strahlten alle ihre eigene Persönlichkeit aus. Schön ist es, dass die Hauptpersonen Ecken und Kanten erhalten haben und keiner dort perfekt ist und jeder sein eigenes kleines "Päckchen" zu tragen hat.

Die Kerngeschichte ist wirklich toll recherchiert worden und wird uns Lesern sehr gut in verschiedenen Szenen und Handlungen übermittelt. Man wird jedoch nicht überhäuft mit tragischen Ereignissen,Situationen etc., sondern es war gut portioniert und passte perfekt in die Geschichte hinein.

Die Geschichte wird langsam aufgebaut und ab und an hat man das Gefühl als würde nicht sonderlich viel passieren, aber gerade das macht das Buch für mich besonders spannend, weil es dadurch authentisch  wirkt und alles andere die Angstzustände verharmlost hätte und es nicht "echt" gewirkt hätte.

Dies ist eine Geschichte aus dem Leben, denn sie wirkt so real als hätte man es einfach niedergeschrieben. Ich konnte mit den Personen mitfühlen, trauern, leiden, aber auch lachen. Es war einfach herrlich. 


 
Eine wunderbare herzzereißende und emotionsvolle Geschichte die mich mehr als begeistert hat. Eine grandiose Umsetzung eines ernstes Themas mit starken Hauptfiguren runden für mich das Gesamtpaket ab. Ein wahres Highlight in diesem Jahr.

 https://2.bp.blogspot.com/-juVqQ-KpnL4/WQOZ1CiZOvI/AAAAAAAABoQ/hSdJFCYnNrch9Sgeeu6yMhoQ4qJz7V3WACPcB/s1600/buch-rezi.jpghttps://2.bp.blogspot.com/-juVqQ-KpnL4/WQOZ1CiZOvI/AAAAAAAABoQ/hSdJFCYnNrch9Sgeeu6yMhoQ4qJz7V3WACPcB/s1600/buch-rezi.jpghttps://2.bp.blogspot.com/-juVqQ-KpnL4/WQOZ1CiZOvI/AAAAAAAABoQ/hSdJFCYnNrch9Sgeeu6yMhoQ4qJz7V3WACPcB/s1600/buch-rezi.jpghttps://2.bp.blogspot.com/-juVqQ-KpnL4/WQOZ1CiZOvI/AAAAAAAABoQ/hSdJFCYnNrch9Sgeeu6yMhoQ4qJz7V3WACPcB/s1600/buch-rezi.jpghttps://2.bp.blogspot.com/-juVqQ-KpnL4/WQOZ1CiZOvI/AAAAAAAABoQ/hSdJFCYnNrch9Sgeeu6yMhoQ4qJz7V3WACPcB/s1600/buch-rezi.jpg





28.10.2017

Neuerscheinungen November 2017



Bird and Sword   von  Amy Harmon am 26. Novemver 2017 

Ein Mädchen ohne Stimme.

Ein König in Ketten.

Ein Königreich, das kurz vor dem alles entscheidenden Krieg steht ...

Lark ist fünf Jahre alt, als ihre Mutter vor ihren Augen hingerichtet wird. Ihre letzten Worte sind "Still, Tochter. Bleib am Leben.", womit sie Lark sowohl die Fähigkeit nimmt, zu sprechen, als auch die Möglichkeit, ihre Magie einzusetzen - eine Todsünde im abergläubischen Jeru. Dreizehn Jahre verbringt das Mädchen daraufhin am Hof ihres Vaters, der sich für sie schämt und sie wie einen Vogel im goldenen Käfig hält. Lark wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich frei zu sein. Da bittet König Tiras von Jeru ihren Vater um Unterstützung im bevorstehenden Krieg. Um sicherzugehen, dass dieser sich an die Abmachung hält, nimmt der König Lark als Geisel mit in sein Schloss. Zunächst fürchtet sich Lark vor Tiras. Doch sie merkt schnell, dass er der Einzige ist, der sie auch ohne ihre Stimme verstehen kann ...

Eine fesselnde Fantasy-Geschichte über die Magie und die Macht der einen, großen Liebe - von New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin Amy Harmon

__________________________________________

Countdown to Noah (Band 2) von Fanny Bechert am 3. November 2017

Teile keinen Proviant. Vermeide jede Berührung. Und das Wichtigste: Schließ sie nicht in dein Herz. Nach den Geschehnissen in NNY scheint es schwerer denn je, sich an diese drei Regeln zu halten. Angeschlagen und verletzt treten Cassidy und ihre Freunde den Rückweg an jederzeit bereit, sich gegen die Noahs zu verteidigen, die ihnen auf den Fersen sind. Doch der Feind wandelt längst unter ihnen. Denn mit jedem Tag, der vergeht, wird die Noah in Cassidy stärker und sie spürt, wie sie langsam, aber stetig selbst zur Bestie wird. Sie weiß: Wenn sie diesen Kampf verliert, wäre es nicht nur das Ende ihres eigenen Lebens, sondern auch das ihrer Freunde.
__________________________________________

Nur noch ein einziges Mal von Colleen Hoover am 10. November 2017

Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …
__________________________________________

Animants Crumbs Staubchronik von Lin Rina am 20. November 2017

England 1890.

Kleider, Bälle und die Suche nach dem perfekten Ehemann. Das ist es, was sich Animants Mutter für ihre Tochter wünscht. Doch Ani hat anderes im Sinn. Sie lebt in einer Welt aus Büchern, und bemüht sich der Realität mit Scharfsinn und einer gehörigen Portion Sarkasmus aus dem Weg zu gehen.
Bis diese an ihre Tür klopft und ihr ein Angebot macht, das ihr Leben auf den Kopf stellt.

Ein Monat in London, eine riesige, vollautomatische Suchmaschine, die Umstände der weniger Privilegierten und eine Arbeitsstelle in einer Bibliothek. Und natürlich Gefühle, die sie bis dahin nur aus Büchern kannte.
__________________________________________

Constellation - Gegen alle Sterne von Claudia Gray am 20. November 2017

Er ist programmiert, sie zu töten. Sie ist bereit, ihn zu vernichten. Bis sie sich näher kommen als gedacht …

Noemi ist bereit zu sterben, um ihren Planeten gegen die Erde zu verteidigen. Als sie in einem verlassenen Raumschiff nach Hilfe für ihre schwer verletzte Freundin sucht, trifft sie auf Abel, die perfekteste künstliche Intelligenz, die je entwickelt wurde. Er ist programmiert, sie zu töten. Gleichzeitig aber muss Abel dem ranghöchsten Menschen an Bord gehorchen. So gelingt es Noemi, ihm das Geheimnis zu entlocken, das ihren Planeten retten kann. Dafür müsste sie Abel zerstören. Doch Abel sieht nicht nur aus wie ein Mensch aus Fleisch und Blut. Je näher sich die beiden auf der lebensgefährlichen Mission kommen, desto klarer wird Noemi: Er fühlt auch wie ein Mensch. Bald steht er längst nicht mehr nur aus programmiertem Gehorsam zu ihr. Aber ist er wirklich frei, alles für sie zu tun?

26.10.2017

Blogtour: Berühre mich. nicht. - Buchvorstellung & Autoreninterview


Buchvorstellung 


Titel: Berühre mich. nicht. (Teil 1)
Autorin: Laura Kneidl
Seitenanzahl: 465 Seiten
Verlag: LYX

Klappentext: 
Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

Sage und Luca - DIE große Liebesgeschichte des Winters!

Kurzes Fazit: 
Emotional, herzzerreißend und andersartig -  ein komplettes Paket was in uns alle Gefühle wecken lässt. Einzigartige Idee mit sehr sympathischen Hauptcharaktere beschert uns Lesern einen wunderbaren Lesegenuss. 


Laura Kneidl

Wann hast du gemerkt, dass du Autorin werden möchtest?
Im Vergleich zu vielen anderen AutorInnnen erst relativ spät mit 20 oder 21 Jahren. Bis ich 17 oder 18 war habe ich mich, um ehrlich zu sein, nicht einmal sonderlich für Bücher interessiert. Natürlich habe ich gelesen, die Gänsehaut-Bücher habe ich als Kind geliebt, aber es war keine große Leidenschaft. Dass hat sich mit 17 geändert, als ich die Twilight-Bücher gelesen habe. Daraufhin habe ich mich an FanFictions probiert und schließlich auch an eigenen Texten; so entstand eine ziemlich schlechte Fantasy Trilogie, die von meinen Testlesern damals ziemlich zerrissen worden ist. Doch ich habe mich davon nicht entmutigen lassen und habe einfach weiter geschreiben – da wusste ich, dass ich Autorin werden möchte.

Wie bist du auf den Titel Berühre mich. Nicht. gekommen?
Das kann ich gar nicht so genau sagen. Der Titel hat sich mehr oder weniger von selbst ergeben, da Sage eben nicht berührt werden möchte ... aber eigentlich ja schon, nur ihre Angst lässt das nicht zu. Angelehnt an „Shatter Me“ von Tahereh Mafi – eine meiner absoluten Lieblingsbuchreihen – wollte ich, dass das NICHT im Titel durchgestrichen ist, also: Berühre mich nicht, um die Zweideutigkeit der Aussage zu betonen. Aber diese schreibweise (das Durchgestrichene) lässt sich in technisch bei Amazon, Thalia & Co. nicht umsetzen, weshalb der Verlag den Punkt vorgeschlagen hat.

Wie bist du denn auf die Namen "Sage" und "Luca" gekommen? Wusstest du direkt so sollen deine Hauptfiguren heißen?
Nein, dass wusste ich nicht direkt. Ich verbringe immer sehr viel Zeit mit der Namenssuche für meine Charaktere und oft ist das auch ein sehr nervenaufreibender Prozess. Ich klicke mich dann stundenlang durch das Internet, bis mir die Augen übergehen, und notiere mir jeden Namen, der mir irgendwie passend erscheint. Letztlich ist der richtige Name irgendwie ein Bauchgefühl und wenn ich ihn sehe, weis ich instinktiv, dass dieser Name zu diesem Charakter gehört. "Sage" habe ich von so einer Namensseite. "Luca" wurde mir von einer Freundin vorgeschlagen, die auch all meine Romane testliest und der ich all meine Ideen immer zuerst erzähle.

Wie bist du auf die Ängste von Sage gekommen? Musstest du viel recherchieren um ihre Ängste so gut beschreiben zu können oder hast du hier Bekannte, welche dir dabei geholfen haben?
Ich habe vor einigen Jahren an einem Roman gearbeitet, der sich mit dissoziativen Verhaltensstörungen befasst hat, da ich die menschliche Psyche wahnsinnig faszinierend finde. Im Rahmen der damaligen Recherchen bin ich auf den Betriff „Androphobie“ gestoßen, was die Angst vor Männern bezeichnet. Ich habe hier sofort einen interessanten Konflikt gesehen und habe diesen in „Berühre mich. Nicht.“ wieder aufgegriffen, wenn auch in anderer Form.
Und natürlich habe ich zum Thema Panikattacken und Angststörungen recherchieren müssen. Ich habe mich durch so einige Fachartikel gelesen und auch mit Betroffenen gesprochen; eine Freundin die an Panikattaken leidet, hat mir auch die eine oder andere Szene betagelesen.
Das Beschreiben von Sages Ängsten an sich ist mir aber relativ leicht gefallen. Da ich selbst ein sehr ängstlicher Mensch bin, zwar nicht in dem selben Umfang wie Sage, aber diese „Angst vor der Angst“ oder die Angst davor, dass in bestimmten Situationen etwas Schlimmes passieren könnte, und sie deswegen gleich von Anfang an zu meiden, ist mir sehr vertraut.

Sage hat ja ein sehr spezielles Hobby. Wie bist du auf die Idee gekommen, dass sie Schmuck selber herstellt und verkauft? Hast du das selber auch schon gemacht oder bist du darauf gestoßen während du eine Lösung für Ihre Angst gesucht hast. Etwas dass sie beruhigt?
Ich habe noch nie selbst Schmuck gebastelt, dafür bin ich viel zu ungeduldig und meine Hände zu nervös. Ich würde mich sehr oft verkleben, verbiegen oder sonst etwas und das würde mich mehr stressen als beruhigen. Allerdings empfinde ich andere Art von Arbeit mit den Händen als sehr entspannend, weshalb ich eine solche Arbeit für Sage gut fand. Die Sache mit dem Schmuck kommt daher, dass eine Freundin von mir auf DaWanda einen eigenen Shop hat, und ich das super interessant finde. Dazu kommt, dass Charakter im New Adult oft schreiben, fotographieren, malen oder musizieren, und ich wollte einfach mal ein anderes Hobby einbringen.

Wie weit kennst du deine Geschichte, wenn du mit dem Schreiben beginnst? Weißt du zum Beispiel das Ende im Voraus?
Ja, das Ende kenne ich immer. Ich muss wissen, wo meine Charaktere hinwollen bzw. hin sollen, damit ich sie durch die Geschichte führen kann und wir uns auf dem Weg zu ihrem Happy End nicht verlaufen. Darüber hinaus kenne ich im New Adult nur ein paar Schlüsselszenen von denen ich weiß, dass sie unbedingt im Roman vorkommen sollen. Für „Berüher mich. Nicht.“ war das zum Beispiel die Szene an Lucas 21. Geburstag, aber darüber hinaus lasse ich mich gerne von meinen Charakteren und ihren Gefühlen leiten und überraschen. Im Fantasy hingegen plane ich mehr von der Handlung.

Wo Schreibst du am liebsten?
Zu Hause, aber selten am Schreibtisch, meistens sitze ich auf einem Sessel oder auf der Couch.

Arbeitest du gerade an weiteren Projekten?
Ja! Zu dem Zeitpunkt, wo ich dieses Interview beantworte, nehme ich gerade den Feinschliff an „Verliere mich. Nicht.“ vor und habe das „Herz aus Schatten“ Lektorat bei mir liegen. Anschließend werde ich an einem geheimen High Fantasy Projekt weiterschreiben – dazu aber bald mehr!


Winter oder Sommer?
Sommer

Papagei oder Wellensittich?
Papagei

Sonnenblume oder Rose?
Sonnenblume

Tee oder Kaffee?
70% Tee, 30% Kaffee



Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen müsst ihr nur folgende Frage richtig beantworten:

Welches spezielles Hobby hat die Hauptfigur Sage?

Einfach die Antwort als Kommentar schreiben und schon springt ihr mit in den Lostopf. 

Teilnahmebedingungen:
- Ihr müsst entweder 18 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern/Sorgeberechtigten besitzen
- Die Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
- Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb von Deutschland, Österreich und Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen melden, ansonsten verfällt der Gewinn!
- Das Gewinnspiel läuft vom 26.10.2017 bis zum 31.10.2017 um 23:59 Uhr.
- Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs.
- Bitte denkt auch daran, uns beim anonymen Kommentieren eine E-Mail Adresse zu hinterlassen.
- wer die Kommentarfunktion der einzelnen Blogs nicht nutzen kann oder möchte, kann seine Antwort per E-Mail an ruby.celtic@gmail.com senden

26.10.2017: Buchvorstellung mit Autoreninterview auf meinem Blog
27.10.2017: Protagonistenvorstellung Luca
28.10.2017: Protagonistenvorstellung Sage
29.10.2017: Angstzustände
30.10.2017: Hinter den Kulissen im Verlag

24.10.2017

Dark Diamonds Neuerscheinungen Oktober 2017



Titel: Immortal Love von Claudia Romes

 Kurzbeschreibung:
**Wenn Liebe mehr heißt als »für immer«**
Als Sarah Heys sich nach einer Party auf den Weg nach Hause macht und dabei in einen schweren Autounfall verwickelt wird, scheint ihr Leben dem Ende nah. Doch dann taucht plötzlich ein Unbekannter auf und rettet sie. Wochen später begegnet sie dem geheimnisvollen Zachary, den Sarah als ihren Lebensretter wiedererkennt. Fasziniert von seiner Unnahbarkeit besucht sie ihn auf seinem Wohnsitz Schloss Glamis. Doch um das uralte Gemäuer rankt sich eine unheimliche Legende und die Tatsache, dass Sarah dem jungen Erben ihr Leben verdankt, lässt sie unabsichtlich zu einem Teil davon werden. Schon bald kann sie sich Zacharys Nähe nicht mehr entziehen und muss eine Entscheidung treffen, die sie für die Ewigkeit bindet.

___________________________________________

Titel: Devil's Daughter - Thron der Verdammnis (Band 2) von Lilyan C. Wood

Kurzbeschreibung:
**Tritt ein durch das Tor der Hölle** 
Seit Lucia und Fero ihr menschliches Dasein hinter sich gelassen haben und gemeinsam in die Unterwelt hinabgestiegen sind, sieht die Höllenprinzessin die Welt mit ganz anderen Augen. Umringt von Ritualen und Geheimnissen erfährt sie von ihrem Vater alles über das teuflische Königreich, das sie einmal führen soll. Doch als ein Anschlag auf Lucias Vater das Tor zur Hölle öffnet und die gefangenen Seelen befreit, entbrennt ein Feuer der Verdammnis, das nicht nur die Unterwelt, sondern auch die Menschenwelt bedroht…

___________________________________________

SnowCrystal. Königin der Elfen (Band 2) von Amy Erin Thyndal

 Kurzbeschreibung:
**Wie Glut und Frost**
Schon lange herrscht Königin Crystal über das Volk der Winterelfen und genießt die Harmonie in ihrem Reich. Als Tiere und Elfen jedoch beginnen ihre magischen Fähigkeiten zu verlieren und langsam zu versteinern, sind alle Königreiche in großer Aufruhr. Gemeinsam mit Sommerkönig Soleil sucht Crystal nach der Ursache der Vorfälle und muss zugleich die starken Gefühle für ihren besten Freund unterdrücken, zu dem sie sich schon seit Jahren hingezogen fühlt. Erst mithilfe des Tierarztes Onyx kommen die Königreiche dem Feind und Crystal ihrem wahren Schicksal näher. Doch ist ein Schneesturm erst entfesselt, ist es schwer, ihn zu bändigen…

___________________________________________

Der verfluchte Ring - 4. Teil  von Anke Unger  

Kurzbeschreibung:
**Band 4 der berauschenden Welt voller Götter, Magie und Intrigen**
Areshvas Kampf um die Rückkehr der Göttin des Lichts scheint verloren. Um Fürst Silvrin von Aravenna vor dem drohenden Tod zu bewahren, hat sie einen Pakt mit der dunklen Hohepriesterin geschlossen. Nur wenn es ihr gelingt, vier Kämpfe für den Mann ihres Herzens zu gewinnen, wird das bevorstehende Unheil abgewendet. Der Kampf zwischen Gut und Böse erreicht seinen Höhepunkt, als Areshva für die Hohepriesterin den Königsring stiehlt – einen Ring, der grenzenlose Macht verleiht und das ganze Land in ewige Dunkelheit stürzen könnte…



22.10.2017

Rezension: Scherben der Dunkelheit




Titel:
 Scherben der Dunkelheit
Autor/in:  Gesa Schwartz 
Format: Print / E-Book
Seitenanzahl: 593 Seiten
Verlag: cbt


Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...Das Cover und der Klappentext konnten direkt meine Neugier wecken, denn es klang geheimnisvoll und fantasiereich.



Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen, weil man langsam an die Geschichte heran geführt wurde.

Dieses Buch ist das erste von der Autorin welches ich gelesen habe und ich war sehr angetan davon. Der Schreibstil ist andersartig und speziell, man erkennt direkt die Individualität die dahinter verborgen ist, dass gefiel mir wahnsinnig gut, denn so wurde das Buch direkt etwas besonderes für mich.

Die Charaktere waren für mich einzigartig und fantastisch ausgearbeitet, denn jeder hatte seinen individuellen Charakter erhalten. Die Geschichten der Charaktere wurden schön in das Buch hinein gearbeitet und rundeten für mich das Gesamtpaket komplett ab.

Überraschend fand ich die Handlungen und Ereignisse, des öfteren hatte ich einen richtigen "WOW" und "Ah-Effekt" erlebt. Viele Dinge waren für mich nicht vorhersehbar und das Ende war sehr überraschend für mich. Das Ende passt jedoch perfekt zu der Geschichte.


Einziger negativer Aspekt waren die umschweifenden Beschreibungen die das Buch doch öfters mal in die Länge zogen und etwas den Lesefluss behindert hat. Wichtig ist, dass man sich völlig auf das Buch konzentrieren kann, denn es ist keine leichte Lektüre die man nebenher lesen kann.



Eine schaurig schöne Geschichte mit einer tollen Idee. Toll ausgearbeitete Charaktere, spannende Begebenheiten und ein einzigartiger Schreibstil runden das Gesamtpaket ab. 
https://2.bp.blogspot.com/-juVqQ-KpnL4/WQOZ1CiZOvI/AAAAAAAABoQ/hSdJFCYnNrch9Sgeeu6yMhoQ4qJz7V3WACPcB/s1600/buch-rezi.jpghttps://2.bp.blogspot.com/-juVqQ-KpnL4/WQOZ1CiZOvI/AAAAAAAABoQ/hSdJFCYnNrch9Sgeeu6yMhoQ4qJz7V3WACPcB/s1600/buch-rezi.jpghttps://2.bp.blogspot.com/-juVqQ-KpnL4/WQOZ1CiZOvI/AAAAAAAABoQ/hSdJFCYnNrch9Sgeeu6yMhoQ4qJz7V3WACPcB/s1600/buch-rezi.jpghttps://2.bp.blogspot.com/-juVqQ-KpnL4/WQOZ1CiZOvI/AAAAAAAABoQ/hSdJFCYnNrch9Sgeeu6yMhoQ4qJz7V3WACPcB/s1600/buch-rezi.jpg




21.10.2017

Ankündigung zu Blogtour: Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl




Am 26.10.2017 startet unsere Blogtour zu "Berühre mich. Nicht." 
von Laura Kneidl.
Ein gefühlvolles Buch, was in einem die verschiedensten Gefühle weckt. Es hat 
mich  unheimlich in den Bann gezogen und mich zu tiefst berührt. 

Unser Gewinnspiel: 



 
Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr Lose sammeln.
Auf jedem Blog gilt es eine Frage zu beantworten. Pro Antwort 
erhaltet ihr ein Los.

Blogtour-Fahrplan:

26.10.2017: Buchvorstellung mit Autoreninterview auf meinem Blog
27.10.2017: Protagonistenvorstellung Luca
28.10.2017: Protagonistenvorstellung Sage
29.10.2017: Angstzustände
30.10.2017: Hinter den Kulissen im Verlag

Wir freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme :)

19.10.2017

Autoreninterview: Tina Skupin

Tina Skupin


Wie ist die Idee zu deinem aktuellen Buch „Die super Mamas“ entstanden?

Der Gedanke kam mir während meiner eigenen Schwangerschaft. Ich suchte nach Vorbildern, nach einem „was für eine Mutter möchte ich sein?“ Und ich fand so wenig. Mütter werden eher als bedauernswerte heulende Opfer dargestellt, oder alternativ als über allen schwebende, in sich ruhende Göttinnen. Ich war weder- noch. Ich entwickelte eine abartige Sucht nach Äpfeln, aber abgesehen davon war ich immer noch Tina, hatte den gleichen Musikgeschmack, die gleichen Freunde, die gleichen Vorlieben.
Seltsamerweise fand ich mich noch am ehesten in Comics wieder, in Superheldencomics: ihr Körper verändert sich über Nacht, sie bekommen neue Fähigkeiten. Und das war die Idee hinter den Supermamas: Mütter, die durch die Schwangerschaft und Geburt zu Superhelden werden.

Wenn ich ehrlich bin, habe ich die Supermamas für mich selbst geschrieben (ich wußte bis zur Veröffentlichung nicht, ob irgendwer das Buch mögen würde). Ich packte alles rein, was ich in einem Buch selbst lesen wollte: Superkräfte, Mütter, die sich gegenseitig unterstützen anstatt einander fertigzumachen, einen brutalen Pinguin, einen verrückten Wissenschaftler, plus meine höchstpersönliche Abrechnung mit idiotischen Ratschlägen („in der Sauna wird das Kind gekocht“), dem Tragetuch (meine Nemesis) und den Stinkewindeln des Todes.


Hast du die Charaktere aus deinem aktuellen Roman frei erfunden oder dich durch dein Umfeld inspirieren lassen?

Alle meine Buchcharaktere sind erfunden, aber ich nutze Inspirationen, die ich dann weiterentwickele. Beispiel Supermamas: Jenny ist inspiriert von Abby aus NCIS (Putin war ursprünglich das pupsende Plüschnilpferd). Aber dann kommen weitere Einflüsse dazu. Jenny wuchs in Berlin auf, ist Informatikerin, hat eine Schwester. Davon wird der Charakter weiter geprägt, bis er was ganz Eigenes geworden ist.


Du bist ein Teil der Märchenspinnerei. Was bedeutet dir die Märchenspinnerei?
Ich finde die Märchenspinnerei fabelhaft, unsere Gemeinschaft, noch mehr aber unsere „Mission“.
Märchen sind an der Wurzel unserer Kultur, sie erklären uns, wie die Welt „funktioniert“, deswegen sind sie so erfolgreich und werden heute noch erzählt. Die Märchenspinner wollen diese Geschichten in die moderne Welt übertragen, aktuelle Probleme bearbeiten. Und gleichzeitig gute Geschichten erzählen. Und ich finde, das ist uns gelungen, wir haben solche Themen wie Mobbing (Axolotlkönig), Flüchtlingsprobleme (Meerschaum) oder Drogensucht (Kein Schnee im Hexenhaus) in unseren Geschichten.


Du hast in der Märchenspinnerei das Buch „Hollerbrunn“ veröffentlicht. Wieso hast du dich gerade für dieses Märchen entschieden?

Mich interessieren in meinen Geschichten Beziehungen in allen ihren Variationen: Beziehungen zwischen Familienmitgliedern, zwischen Geschwistern, zwischen Liebenden, zwischen Feinden, zwischen Verbündeten (auch in den Supermamas geht es ja um Beziehungen zwischen Müttern, die sich gegenseitig unterstützen), und in Frau Holle gab es zwei Konstellationen von Verbindungen, die mich gefesselt haben: zum einen die Beziehung zwischen Goldmarie und Pechmarie. Die Pechmarie wird als Faule, Dumme dargestellt. Die Goldmarie ist die Fleißige, Tolle, die alles richtig macht. Wirklich? Wer legt sowas fest? Ich wollte aus den Beiden richtige Personen machen, mit einer richtigen Familiendynamik.
Die zweite Konstellation von Verbindungen ist zwischen Frau Holle und ihren Dienern. Das hat mich als Kind schon wahnsinnig gemacht! Da ist ein sprechender Backofen. Wer ist der? Wo kommt der her? War der in einer Schule? Haben sprechende Backöfen Freunde? Bekommen die Kinder? Und wie kam der Backofen und der Apfelbaum zu Frau Holle? Sind die freiwillig da? Sind das Sklaven? Und schließlich- zu was macht das Frau Holle?


Arbeitest du gerade an weiteren Projekten?

Ich sitze grad am Lektorat zu meinem Verlagsdebüt „Valkyrie“, das nächstes Jahr erscheint, und ich kann es nicht erwarten, das Buch mit euch zu teilen! Valkyrie ist mein Magnus Opus, mein Herzensprojekt, eine Urban Fantasy-Reihe angesiedelt im modernen Stockholm und basierend auf der nordischen Mythologie. Ich habe eine Badass Walküre, haufenweise nordische Sagenwesen wie Näckar, Trolle und Skogsra. Und Loki. Oh mein Gott, Loki...


Wo Schreibst du am liebsten? 

Ich schreibe am liebsten in Cafes oder in der Bibliothek. Am besten so, dass ich das Wlan ausschalte und mich nur auf mein Buch konzentriere. Dazu einen Kaffee auf Stockholmer Art (Latte mit Karamelsirup und bestreut mit Zimt und Kardammon), und schon purzeln die Wörter!


Dein Schreibstil ist etwas speziell, aber dafür sehr einzigartig. Wie bist du auf die Idee gekommen Autorin zu werden?

Vielen Dank. Das nehme ich als Kompliment. Ich habe immer Geschichten erzählt. Dann habe ich beim Nanowrimo mitgemacht und gemerkt, dass das mein Ding ist. Das ist das, was ich jeden Tag machen möchte, bis sie mich in die Erde packen. Geschichten erzählen, Welten erfinden! Ich meine, ich freu mich drauf, wenn endlich wieder Montagmorgen ist und ich an den Schreibtisch darf. Wie genial ist das?


Welches Genre liest du selbst überhaupt nicht und warum?

Horror. Ich werde sehr leicht getriggert, und die wenigsten Geschichten sind es wert, eine Woche lang nicht schlafen zu können.


Hast du dir schon mal etwas gewünscht, als du eine Sternschnuppe gesehen hast? Und ist es in Erfüllung gegangen?

Ja. ;-)

Hast du ein persönliches Motto?

Mein Motto stammt von Mitmärchenspinnerin Sylvia Rieß: „Die Welt ist schwer genug, da kann man sie auch mit ein bisschen Coolness, Punk und Humor angehen.“

Reist du gerne? Wenn ja, wohin möchtest du unbedingt und wieso?

Ich liebe es zu reisen und hab das leider noch viel zu wenig gemacht. Man denkt ja, was man kennt ist das einzig Richtige, bis man woanders hinkommt, und sieht, dass Sachen woanders ganz anders gemacht werden. Und trotzdem sind Menschen überall Menschen und wir teilen so viel miteinander (da wären wir wieder bei Beziehungen).
Ich möchte unbedingt mal nach Barcelona. Ich liebe Spanien, war schon so oft da, aber noch nie in Barca. Die Stadt scheint einfach alles zu haben: Kreativität, Offenheit, und ein tolles Nachtleben.


Wandern oder Rad fahren?
Wandern

Weihnachten oder lieber Ostern?
Weihnachten

Apfel oder Banane?
Apfel

Katze oder Hund?
Hund

Sommer oder Winter?
Sommer


... wenn du ein Jahr lang Urlaub hättest?
Würde ich mit meiner Familie um die Welt reisen. Es gibt so viele Plätze an denen ich noch nicht gewesen bin. Australien, San Francisco, Barcelona, Island, England...

... wenn du plötzlich mit Tieren reden könntest?
Würde ich Moskitos zu meiner persönlichen Überwachungsarmee machen.

... wenn du eine Wunderlampe findest und der Flaschengeist dir drei Wünsche erfüllt?
Ich hätte gern Gerechtigkeit, Freundlichkeit und Weltfrieden. Aber das kann uns kein Flaschengeist geben, da müssen wir selbst für sorgen....

alternativ:
Eine Eigentumswohnung in Stockholm (unbezahlbar)
Eine Beameinheit aus Star Trek, damit ich, ohne ins Flugzeug zu müssen, überall hinreisen kann
Ein Abendessen mit Tom Hiddleston, Amada Palmer, Neil Gaiman und Seanan McGuire.



Bild Bild Bild Bild Bild