05.10.2017

Rezension: Die Jäger der Götter





Titel:
 Die Jäger der Götter
Autor/in: Jenna Liermann
Format: E-Book
Seitenanzahl: 313 Seiten
Verlag: Dark Diamonds 

**Hüte dein Herz vor dem göttlichen Spiel des Schicksals**
Sie sind atemberaubend gut aussehend und spielen wie die Götter. Als die 21-jährige Kellnerin Jaelle zum ersten Mal die Rockband »The Hunting Gods« auftreten sieht, zieht es ihr fast den Boden unter den Füßen weg. Denn sie erkennt ausgerechnet im unfassbar attraktiven Leadsänger ihre ehemalige Jugendliebe Myles wieder – den Jungen, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat. Dass Myles sie nun wie eine Fremde behandelt, sie ihn und seine hübsche Bandkollegin aber dennoch mit Getränken versorgen muss, ist der vielleicht schwerste Moment ihres Lebens. Zumindest bis dahin. Denn Myles ist nicht nur auf der Bühne ein Gott, er dient auch einem. Und ob die beiden es nun wollen oder nicht, die Götter haben ihre Schicksale längst miteinander verknüpft…

Das Cover fand ich sehr interessant gestaltet und der Klappentext machte mich neugierig, weil ich mich gefragt habe: Wie können Rockstars und Götter zusammen passen? Schnell war meine Neugier geweckt und eben so schnell war dieses Buch von mir verschlungen worden.

Der Schreibstil ist einfach gehalten, durch die jugendliche , lockere und einzigartige Art konnte mich das Buch direkt am Anfang positiv überraschen. Die Autorin versteht den Leser zu unterhalten. Am häufigsten dürfen wir die Geschichte aus der Sicht von Jaelle lesen, dadurch lernen wir sie genau kennen und erleben ihre Gefühle etc.das gefiel mir sehr gut.

Die Charaktere gefielen mir war wahnsinnig gut, sie waren sehr lebendig dargestellt, peppig und feurig. Ab und an hat mir in gewissen Punkten die Tiefe gefehlt, aber im Gesamtpaket muss ich sagen: Sie waren wirklich sympathisch. Jedoch war ich nicht zu 100% von den Charakteren überzeugt, das gewisse Etwas fehlte. 

Die Spannung war für mich häufig vorhanden und der Nervenkitzel somit auch. 

Die Grundidee war mal erfrischend neu und die Umsetzung ist auch sehr gelungen. Ihr fragt euch wie Rockstars und Götter zusammen passen können? Da hilft nur eins: LESEN! Ich werde hier nämlich nicht Spoilern, aber das Buch lohnt sich definitiv und mit dem Ende war ich auch sehr zufrieden, da viele Rätsel aufgeklärt wurden.

Eine spannende und ausgereifte neue Grundidee wurde uns von der Autorin präsentiert. Sie versteht die Leser auf eine Abenteuerreise zu ziehen. Der Spannungspegel ist enorm hoch und treibt einen den Nervenkitzel auf ein "Stresslevel" von 100... aber wenn man fertig ist mit dem Buch, dann weiß man: Es lohnt sich! 









1 Kommentare:

  1. Huhu,

    eine echt schöne Rezi :)

    Ich muss es unbedingt auch bald lesen :)

    Liebe Grüße

    Sunny

    AntwortenLöschen

Bild Bild Bild Bild Bild