Buchverfilmung: Sieben Minuten nach Mitternacht

 
 
 
Kinostart (Deutschland): 04. Mai 2017
Originaltitel: A Monster Calls
Regie: Juan Antonio Bayona
Dauer: 109 Minuten
Altersfreigabe: 12 Jahre
 
Das Leben des jungen Conor ist alles andere als sorglos: Seine Mutter ist ständig krank, er muss deshalb bei seiner unnahbaren Großmutter wohnen, und in der Schule verprügeln ihn die großen Jungs. Kein Wunder, dass er jede Nacht Albträume bekommt. Doch dann wird alles anders: Als er wieder einmal schweißgebadet – um punkt sieben Minuten nach Mitternacht – aufwacht, hat sich der alte Baum vor seinem Fenster in ein riesiges Monster verwandelt und spricht zu ihm. Ist das noch der Traum – oder ist es Realität?
 Am Anfang scheint der Film “Sieben Minuten nach Mitternacht” etwas langweilig und zäh. Doch der Eindruck täuscht. Erzählt wird die Geschichte des kleinen Conor der in seinem jungen Alter schon viel durchmachen muss. Seine Großmutter ist nicht die liebe Oma die man sich wünscht, seinen Vater sieht er nur selten und seine Mutter ist oft krank. Zudem wird er in der Schule gemobbt und verprügelt.
Es ist eigentlich eine Geschichte “Das Kind und das Monster”, ein imaginäres Monster wovor sich Kinder fürchten. Doch diese Geschichte mehr. Viel tiefgründiger. Es geht nicht um irgendwelche Fantasien eines Kindes das Zuflucht sucht, sondern auch um Angst und Trauer.
Das Monster was Conor helfen möchte, ist kein süßes Kuschelmonster, sondern ein alter Baum der riesig und furchteinflössend ist. Zudem hat dieser Baum Geschichten dabei, die keine Kindermärchen sind.
Eine unglaubliche dramatische aber auch fantastische Geschichte. Die schauspielerischen Leistungen haben mir sehr gut gefallen. Ich habe als Zuschauer jede Rolle wirklich abgekauft. Es wurde nichts schön geredet aber dennoch wurde sehr gefühlvoll gearbeitet.
Ein toller Film, der einem wirklich nahe geht.
 ©
Cover: Universum Film
Bildhintergrund: Pixabay
Schriftzüge: Photoshop// Stefanie Wirtz
Gerne darfst du meinen Beitrag teilen
Loading Likes...

40 Kommentare

  1. Hört sich nach einem wirklich spannenden Film an. Und nach einer zeitlosen Thematik, die immer aktuell sein wird. Wird auf jeden Fall auf meine Film-Liste gesetzt ! Danke für deinen Tipp 🙂

    Liebe Grüße
    Veronika von http://smilesnapandtravel.com/

  2. Da habe ich damals die Kinovorschau gesehen … heisst das Buch genau so wie der Film? Ich meine, es heisst anders .. Ich mag so Filme, die noch lange nachhallen. Danke für die Erinnerung!

  3. ohh sehr cool, wieder eine Gastrezension 🙂

    und nachdemnd ich dieses Buch leider noch gar nicht kannte hat die mich schonmal sehr neugierig sowohl auf Film als auch Buch gemacht 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  4. Hallöchen,
    ich komme jetzt ohne C4C um zu kommentieren, weil ich gesehen habe, das du einen Film besprochen hast, der mir auch gut gefallen hat. Mich hat gerade das Ende irre berührt, und echt zum Taschentuch greifen lassen.
    Für mich ist der Hörbuch und der Film wirklich gut umgesetzt. Finde es toll, dass es diese Geschichte gibt und obwohl sie so richtig traurig ist, macht sie einfach auch Hoffnung.
    Dieses Monster das im Film einem begegnet, kann einen jeden treffen, egal ob nun wegen Krebs, Angst vor anderen Dingen, oder weil man andere Sinnkrisen hat, und dann hoffe ich irgendwie, das wirklich dieses positive Monster begegnet und Mut schenkt.
    So das waren meine Gedanken zu deinem Beitrag.
    Am Mittwoch nächste Woche werde ich deinen Beitrag wohl bei meiner Bloggerwelt empfehlen.
    Gruß
    Nicole

  5. Hab vielen Dank für den schönen Tipp! Die Story klingt sehr emotional. Filme die einem etwas mit aufden Weg geben und auch zum Nachdenken anregen mag ich sehr.

    Herzliche Grüße,
    Corinna

  6. Liebe Steffi,

    das Buch klingt interessant … aber auch nach schwerer Kost! Seit ich Kinder habe belasten mich solche Themen und ich bin mir daher nicht sicher ob ich das Buch lesen sollte. Ich mag Bücher und Filme gerne, deren Inhalt etwas "zerstreuendes" vom Job und Alltag haben.

    Danke dir für deine Vorstellung!
    Liebe Grüße
    Verena von http://www.avaganza.com

  7. Ich finde dieses Buch sehr emotional. Ich hatte zu Schulzeiten selbst so manche Sorgen gehabt. Ich weiß nicht, ob dieses Buch dann einem in der selben Situation hilft oder noch mehr aus der Bahn wirft 😔
    Liebe Grüße
    Tanja

  8. Hört sich nach einem tollen Film an und ich bin auch schon lange drauf und dran mir das Buch endlich mal zu holen und zu lesen, da es mir schon von mehreren Seiten wärmstens ans Herz gelegt wurde. Jetzt bin ich natürlich etwas unschlüssig was ich als erstes machen sollte, aber ich glaube ich lese erst mal das Buch.

  9. Das klingt sehr interessant. Ich werde auf jeden Fall mal reingucken 😊
    Ganz liebe Melissa

  10. Huhu
    ICh muss den Film glaub ich noch mal sehen
    Habe ihn vor Kinoerscheinung sehen dürfen und ich fand ihn echt klasse.
    Ein so toller FIlm

    Liebe Grüße
    Lilly
    P.S Klar lebt mein Blog noch xD so schnell geht der auch nicht off

    1. Author

      Das klingt gut, wenn man ihn nochmal schauen möchte 🙂

      Das hoffe ich doch, werde bei dir wieder öfters vorbei schauen.

      Lg
      Steffi

  11. Das Buch kenne ich nicht, daher könnte ich mir den Film unvoreingenommen anschauen. Ich finde es immer schwierig, wenn Bücher verfilmt werden. Meistens sind sie ja nicht so gut.

  12. Das hört sich nach einer spannenden Geschichte an. Den werde ich mir vielleicht anschauen, wenn ich im Mai die Plakate sehe. Danke für den Tipp und viele Grüße!

  13. Ähnlich wie bei Büchern verhält es sich auch mit Filmen. Es gibt so wahnsinnig viele davon, da bin ich immer über Empfehlungen froh. Von dem Film habe ich noch nichts gehört, aber ich werde ihn nun sehen müssen. Die Bewertung und die Beschreibungen haben mich neugierig gemacht. Herzlichen Dank.

    Liebe Grüße,
    Mo

  14. Vielen Dank für die Vorstellung! Das hört sich auf jeden Fall super an, auch wenn es am Anfang eher langweilig ist. Muss ich mir aber mal merken. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  15. Ich habe den Film vor über einem jahr im Kino gesehen und fand ihn sehr gut gemacht, allerdings weiß ich nicht, ob Kinder das Theme schon richtig greifen können. Deshalb find eich es eher einen Film für Erwachsene 🙂
    Liebe Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.