Buchvorstellung: Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der weissen Wälder

Titel: Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der weissen Wälder
Autorin: Jennifer Alice Jager
Format: Ebook
Seitenanzahl: 313
Verlag: Impress 

Erscheint am 07. Dezember 2017 im Verlag 

**Eine Prinzessin mit dem Mut eines Kriegers**
Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…
 Du hattest öfters erwähnt, dass du ein großer Fan von Prinzessin Fantaghiro bist. Was genau fasziniert dich an der Geschichte? 
 
Früher (es liegt immerhin schon fast 20 Jahre zurück, dass dieses Märchen verfilmt wurde) war es etwas außergewöhnliches, eine so heldenhafte und mutige Prinzessin im TV zu sehen. Ich war sofort ein großer Fan und wollte als Kind genauso unzähmbar, stolz und stark sein wie sie.
Aber auch für Märchen ist es eher ungewöhnlich (wenn auch nicht unmöglich), dass eine Prinzessin nicht gerettet wird, sondern ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt – und das auch noch als Mann verkleidet.
Als du dir in den Kopf gesetzt hast diese Geschichte niederzuschreiben, bist du da direkt auf den Titel: Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder gekommen? 
 
Dein, der kam vom Verlag. Mein Arbeitstitel lautete “Fantaghiro und die Königin der Weißen Wälder”. Der Verlag wollte aber gleich im Titel durchblicken lassen, dass es sich bei ihr um eine Prinzessin handelt und hat dann die Königin rausgenommen, weil sich das nicht gut zusammen getan hätte.
Wie lange hast du gebraucht um diese Geschichte zu schreiben bis du wirklich davon komplett überzeugt warst? Tage, Wochen oder vielleicht sogar Monate? 
 
Ich war von Anfang an überzeugt und in der Story drin. Es war, wie nach Hause zu kommen und das zog sich vom ersten Wort, bis hin zu den letzten Zeilen. Natürlich habe ich alles noch einmal überarbeitet und dabei ein paar Sätze ausgebessert und Fehler korrigiert. Aber viel verändert wurde nicht. Auch nicht im Lektorat.
©
Cover: Impress Verlag
Hintegrundbild: ik  und Fotolab App
Bücherbewertung und Schriftzüge: Photoshop// Stefanie Wirtz   
Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

13 Kommentare

  1. Wow, Prinzessin Fantaghiro habe ich früher geliebt! Durfte ich ab und zu Sonntag nachmittags gucken 😉

  2. Eigentlich sagt mir Prinzessin Fantaghiro nicht wirklich etwas. Ist wohl nicht so meine Zeit. Aber diese Geschichte hört sich wirklich interessant an und ich mag auch das Cover sehr gern.

  3. Hey meine Liebe,
    einen schönen ersten Advent wünsche ich dir. 🙂
    Das Buch liegt auch schon auf dem Kindle und wird in den nächsten 14 Tagen gesuchtet. Ich bin schon total gespannt. *g*
    Liebe Grüße, Ruby

  4. Hey liebe Steffi.
    Ich wünsche dir einen schönen ersten Advent. Danke für deine Rezension und diesen Buchtipp.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  5. Früher habe ich keine Folge von Fantaghiro verpasst. Ich folge Jennifer Alice Jäger, damit ich immer auf dem laufenden bleibe. Bin gespannt was sie aus der Geschichte gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.