Eloise – Hinter den Mauern des Feindes

Titel: Eloise – Hinter den Mauern des Feindes
Autor/in: Jessica Wismar
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 341 Seiten
ISBN: 978-3-646-60580-8
Verlag: Impress


Klappentext

**Kämpfe für das Gute und wachse über dich hinaus!**
Die Welt, in der Eloise lebt, ist rau und unerbittlich. Der Großteil der Menschen ist mittellos und lebt im Elend, Verrat und Verfolgung sind an der Tagesordnung. Doch Eloise hat ein gutes Herz – und sie ist eine Kämpferin. Stets darauf bedacht, im Verborgenen zu wirken, setzt sie sich für die Armen ein, auch wenn sie dabei ein hohes Risiko eingeht. Damit ist sie schon lange zu einer Legende geworden, deren wahre Identität kaum jemand kennt. Eines Tages aber geschieht das Unvermeidliche: Eloise wird enttarnt. Und obwohl auf ihre Taten die Todesstrafe steht, scheint es einen Mann zu geben, der das Urteil abwenden kann.

Rezension

Ehrlich gesagt hatte ich keine großen Erwartungen an das Buch, denn mir hat einfach der Klappentext unglaublich gut gefallen und das Cover, daher hatte ich mich für diese Geschichte entschieden.

Direkt am Anfang war ich schon ein wenig angefixt, denn ich fand das die Autorin einen unglaublichen Schreibstil hat, da er mir die beklemmende, erdrückende und verzweifelte Stimmung direkt näher bringen konnte. Der Schreibstil ist ausgereift und ausdrucksstark. Sie wählt immer die passende Wörter um mir die Stimmungen und Situationen vermitteln zu können. An einigen Textpassagen kamen einige Wiederholungen auf, was mich persönlich aber nicht wirklich gestört hatte. Das war mein erstes Buch der Autorin und ich hoffe, dass es nicht das letzte war.

Die Beschreibungen waren sehr angenehm und präzise. Es gab keine unnötigen Längen und an Details wurde eher gegeizt statt geklotzt. Ab und an hätte ich mir ein wenig mehr Beschreibungen gewünscht, einfach um mir noch besser die Welt bzw. den Ort an dem Eloise lebt vorstellen zu können. Dafür waren aber die Hintergrundinformationen sehr klar dargestellt, so das man von der Welt vom Lebensstil einen recht schnellen Draht gefunden hatte.

Die Storyline hat etwas düsteres, aber geheimnisvolles. Mich konnte die Atmosphäre direkt nach einigen Seiten packen und fesseln, so das ich das Buch kaum zur Seite legen konnte.

Die Hauptfigur Eloise war für mich ein unglaublich starker Charakter der einen absolut begeistern konnte. Sie ist eine starke Figur die mit ihren jungen Jahren (19) schon mit beiden Beinen fest im Leben steht und ganz genau weiß was sie erreichen möchte. Sie hat keine naiven Eigenschaften, sondern ist eine junge Frau die ihren Weg gehen möchte und dafür kämpft. Auch der männliche Part kann sich sehen lassen, aber da möchte ich nicht zu viel verraten, da ich finde, das man dies selbst herausfinden muss.

Die Geschichte entwickelt sich recht schnell und stark und konnte durch interessanten Handlungen überzeugen. Ab und an waren einige Entscheidungen und Handlungsstränge nicht unbedingt das was ich mir erhofft habe, aber so war der Überraschungsfaktor umso höher. Wäre ja auch langweilig, wenn wir direkt alles so bekommen wie wir das möchten.

Die Liebesgeschichte nimmt einen doch größeren Raum ein als ich erwartet hatte, aber ich liebe es, wenn die Liebesgeschichte das Grundgerüst einer Story ist und die anderen Ereignissen ein Geflecht drum herum bilden. Wer allerdings eher wenig Liebe in Geschichten mag, dem würde ich das Buch nur bedingt empfehlen.

 

Fazit 

Für mich war “Eloise – Hinter den Mauern des Feindes” ein absolutes Überraschungspaket, da ich ohne jegliche Erwartungen diese Geschichte begonnen habe. Ich liebe diese überraschenden Wendungen die das Buch zu etwas einzigartigen machen. Ein Grundgerüst geschaffen durch die Liebesgeschichte und gemixt aus Abenteuern, Action und düsterer Atmosphäre. Ein wahres Abenteuer für uns Bücherwürmer und zwar für die Art von  Bücherwürmer die Überraschungen in einer Storyline lieben.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Impress

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

14 Kommentare

  1. Ich mag Liebesgeschichten schon ganz gern, aber dein Hinweis am Ende würde mich dann doch von dem Buch abhalten 🙂 Zuviel kann ich aktuell nicht ertragen! Aber ansonsten klingt die Story ganz interessant!

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Liebe Steffi,

    also ich finde es ja gut, wenn man ohne große Erwartungen an ein Buch geht. Das öffnet einem mehr das Herz für die Geschichte.
    Dieses Buch ist vermutlich etwas für mich, weil ich es mag, wenn sich die Autoren nicht zu sehr in Details verlieren. Deine Rezension hat mich definitiv neugierig gemacht. Ich werde das Buch mal im Hinterkopf behalten.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Author

      Ich könnte mir schon vorstellen das dir das Buch gefällt. Passt zumindest zu einige. Büchern die ich bisher bei dir entdecken konnte. 🙂

  3. Hallöchen 🙂

    Amazon hat mir ab und an dieses Buch empfohlen, aber zum lesen bin ich dazu leider noch nicht gekommen. Mich hat der Klapptext auch nicht so gereizt aber dafür das Cover. Wie es aber scheint, ist es ein gutes Buch und muss doch mal auf die WL Ihc mag einfach Bücher, von denen man absolut nix erwartet und sie einen doch umhauen, weil sie so gut sind 😀

    Liebe Grüße

  4. Hört sich wie ein “moderner” weiblicher Robin Hood an. Irgendwie ;o).Nur mit noch mehr Liebe. Da Cover ist ja wirklich genial. Ich glaub, ich merk mir das mal.
    Viele liebe Grüße
    Sandra

  5. Oft ist es am besten, wenn man keine Erwartungen an ein Buch hat – das merke ich gerade, nachdem ich an ein Buch große hatte und ein wenig enttäuscht bin. Schön, wenn du so schnell angefixt warst und dir die Atmosphäre und Storyline zugesagt haben.

  6. Hört sich toll aus. Mega das du selber überrascht wurdest, immer wieder toll wenn einem der Schreibstill überwältigt

  7. Schade, wenn es in der Welt schwierig – oder sogar strafbar ist, etwas Gutes zu tun.
    Es sollte doch genau anders herum sein. Doch das ist dann sicher kein Stoff, aus dem sich Romane schreiben lassen. Schon gar keine moderne Robin Hood Märchen 🙂

    Liebe Grüße, Katja

    1. Author

      Die Idee ist richtig gut umgesetzt. Da mal reinzulesen lohnt sich auf jeden Fall. Wärst sicherlich positiv überrascht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.