Filmkritik: Der König der Löwen (Realverfilmung)

Titel: Der König der Löwen
Studio: Walt Disney
Spieldauer: 118 Minuten
FSK:  6
Trailer

Beschreibung 

Die Tiere Afrikas sind überglücklich, als mit dem Löwenjungen Simba (im Original gesprochen von JD McCrary) der zukünftige König der Savanne geboren wird. Als Sohn von Mufasa (James Earl Jones) gehört diesem nämlich der rechtmäßige Thron. Doch Mufasas Bruder Scar (Chiwetel Ejiofor) erhebt seinen Anspruch und erschleicht ihn sich auf tückische Weise, woraufhin Simba ins Exil verbannt wird und seine Freundin Nala (Beyoncé Knowles-Carter) verlassen muss. Mit dem quirligen Erdmännchen Timon (Billy Eichner) und dem lebensfrohen Warzenschwein Pumbaa (Seth Rogen) findet Simba aber neue Freunde und Wegbegleiter, die ihm helfen, trotz der schweren Zeit unbeschwert heranzuwachsen. Doch seine Vergangenheit lässt ihn nicht los und als junger Löwenmann erkennt Simba (nun gesprochen von Donald Glover), dass er in die Steppe zurückkehren und den Kampf mit Scar aufnehmen muss, um seinen rechtmäßigen Platz auf dem Thron zurückzuerobern.

Kritik 

Als ich den Trailer zum ersten Mal gesehen habe, da wusste ich: Für diesen Film musst du ins Kino, den musst du unbedingt direkt schauen. Gesagt, getan! Ich war gerade im Urlaub in Österreich und auch da kann man ins Kino. Mit großer Vorfreude habe ich mich in den Kinosessel gesetzt und gewartet und was soll ich sagen? Ich bin positiv überrascht und überwältig was heutzutage alles möglich ist. Ich gehörte zu der Kategorie die Angst hatte, dass die Tiere durch das sprechen albern wirken. Natürlich reden sie auch im Zeichentrick, aber für mich sind das zwei verschiedene Welten. Meine Angst war aber unbegründet, denn es wirkte nicht albern.

Die Realverfilmung wurde sehr gut umgesetzt. Die Schlüsselszenen und die bekannten Lieder wurden alle übernommen. Eine neue und witzige Stelle war die Szene mit Timon und Pumbaa als Ablenkung, ein anderes Lied als im Zeichentrick, aber mehr verrate ich euch nicht.

Die Kulisse und die Tiere wurden sehr schön dargestellt und gefielen mir unglaublich gut. Es war einfach ein wahnsinnig tolles Filmerlebnis und der Kinobesuch hat sich definitiv gelohnt.

Fazit

Nicht nur als Zeichentrick ein Meisterwerk, sondern auch als Realverfilmung. Für jeden Disney-Fan ist dieser Film ein absolutes MUSS und ich kann ihn nur wärmsten weiterempfehlen!

 

 

 

 

©
Cover: Walt Disney
Schriftzüge: Photoshop // Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

6 Kommentare

  1. Liebe Steffi,
    ich musste etwas schmunzeln, ja man kann auch in Österreich ins Kino gehen. Es ist toll, dass Du ein großartiges Filmerlebnis hattest und uns darüber berichtest.
    Alles Liebe
    Annette

    1. Ja, aber ich hatte erst über diese Option gar nicht nachgedacht.

  2. Liebe Steffi,

    ich bin ja immer skeptisch, wenn “alte” Filme wieder neu aufgewärmt werden. Oft geht dann der Charme verloren. Mit deiner Filmkritik hast du mich jetzt aber neugierig gemacht und ich denke, dass ich die Realverfilmung doch mal ansehen werde.

    Liebe Grüße,
    Mo

    1. Ich bin auch immer skeptisch, aber König der Löwen und die Schöne und das Biest sind wirklich sehr gute Neuverfilmungen die sehr stark an das Original angelehnt wurde.

  3. Ich fand den Film auch sehr schön. Nur der Satz “Man nennt mich Warzenschwein” von Pumba hat mir gefehlt 😉 Lg aus der Heimat von Simba & Co, Miriam

    1. Das stimmt oder als sie die Insekten gefressen hatten der Spruch mit dem Vitaminreich, aber ansonsten war er echt sehr gelungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.