Rezension: Der Fluch der sechs Prinzessinnen (Band 1): Schwanenfeuer Das Buch wurde mir kostenlos von der Autorin zur Verfügung gestellt

Titel: Der Fluch der sechs Prinzessinnen – Schwanenfeuer
Autor/in: Regina Meissner
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 354 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag


Klappentext

Am Tag ein Schwan, in der Nacht ein Mensch, gefangen an einem einsamen See mitten im Wald. Das ist das Schicksal der verwunschenen Prinzessin Estelle. Es erscheint ihr aussichtslos, den Fluch zu brechen. Der Sinn der rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament, das der einzige Schlüssel ist, bleibt ihr verborgen. Erst als der junge Jäger Ayden am Schwanensee auftaucht, erhält sie neue Hoffnung. Womöglich gelingt es mit seiner Hilfe, das Rätsel zu lösen und den Weg zu beschreiten, der Estelles Dasein als Schwanenprinzessin beenden könnte? Doch was wird dann aus ihren Schwestern, die ebenfalls von einem Fluch befallen zu sein scheinen?

Rezension

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir durch den flüssigen und lockeren Schreibstil der Autorin sehr leicht. Direkt am Anfang lernt man Estelle und Ayden kennen. Es dauert auch nicht ewig bis zur ersten Begegnung. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildlich und hat mir sehr viel Freude beim Lesen bereitet, da ich die Szenen wirklich bildlich gesehen habe.

Regina Meißner hat hier eine fantastische, detailreiche und teilweise auch düstere Welt geschafft, die mir persönlich sehr gut gefiel und schön umgesetzt wurde. Das Setting war einfach großartig.

Die Hauptfiguren gefielen mir sehr gut, denn beide haben ihre eignen Charme erhalten. Estelle ist etwas zurückhaltend, aber trotzdem eine für mich starke Person. Ayden ist total hilfsbereit und wirklich zuvorkommend. Auch die Nebenfiguren waren für mich greifbar und authentisch.

Die Entwicklung der Geschichte entsteht ganz langsam, daher gab es ab und zu auch ein paar Längen, was der Geschichte in meinen Augen jedoch keinen Schaden nimmt. Leider empfand ich manche Ereignisse/Handlungen auch zu sehr vorhersehbar. Allgemein  war es aber  schön zu sehen, wie das Vertrauen der beiden Hauptfiguren stetig wächst. Die Dialoge sind hierbei angenehm und passend.

Ein großer Pluspunkt sind auch die wunderschönen und einzigartigen Illustrationen die einem beim Lesen noch mehr Vergnügen bescherrt haben.

Fazit

Regina Meißner hat eine andersartige, aber trotzdem wunderschöne,düstere und geheimnisvolle Märchenadaption von “Die Schwanenprinzessin” erschaffen und hat mich als Leser mit ihrem bildhaften, detailreichen und lockeren Schreibstil überzeugen können. Sehr charmante Charaktere und eine tolle neue Welt konnten mich begeistern.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

©
Cover: Sternensand Verlag
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen
Loading Likes...

4 Kommentare

  1. “Der Fluch der sechs Prinzessinnen” – das ist ein toller Titel. Ich bin immer auf der Suche nach guten Büchern für meine 13-jährige Tochter. Wäre das etwas? LG, Claudia

  2. Hört sich interessant an, eine Neuauflage von Schwanenprinzessin. Unterscheidet sich der Handlungsstrang denn Maßgeblich von dem de Vorlage, oder bleibt der Roman vornehmlich in den Bahnen.
    Liebe Grüße,
    Tama <3

  3. Liebe Steffi,

    als ich eben den Klappentext gelesen habe, hatte ich sofort Märchenadaption im Kopf. Habe ja erst letztes Jahr Adaptionen für mich entdeckt und dank deiner Rezension denke ich, dass die Geschichte genau nach meinem Geschmack ist.

    Liebe Grüße,
    Mo

  4. manchmal finde ich es gar nicht so schlecht, wenn es ganz langsam erstmal in einem Buch anläuft … dann hat man in Ruhe Zeot sich die Welt auszumalen, von der man da liest! 🙂

    allzu leicht vorhersehbare Wendungen sind dann zwar manchmal ei Downer, aber wenn man am Ende dennoch zufrieden ist, hat es sich ja gelohnt 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.