Rezension: Night Rebel – Kuss der Dunkelheit

Titel: Night Rebel – Kuss der Dunkelheit
Autor/in: Jeaniene Frost
Format:  Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 384   Seiten
ISBN: 978-3734162596
Verlag:  Blanvalet

 


Klappentext

Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …

 

Rezension

Da ich bisher alle Bücher die ich von Jeaniene Frost  gelesen habe wirklich geliebt habe, war dieses Buch für mich wieder ein absolutes Must Have. Alleine Das Cover gefällt mir unglaublich gut mit seinen Farben und dazu noch der geniale Klappentext.

Mit großen Erwartungen habe ich diese Geschichte angefangen und war eigentlich direkt wieder gefangen in diesem einzigartigen Schreibstil. Jeaniene Frost hat ein großes Talent uns Leser mitten in die Geschichte zu ziehen und uns die Realität ausblenden zu lassen. Der Schreibstil ist flüssig, klar und gut strukturiert.

Der Anfang ist zwar ziemlich komplex, weil viele Informationen verteilt werden, aber ich habe mich sehr leicht zurecht finden können. Wer sich etwas konzentriert und wirklich auf die Geschichte einlässt, der wird sehr schnell einen Draht zur Storyline aufbauen können.

Die Hauptfiguren Ian und Veritas sind einmalig. Ich mochte beide Figuren unheimlich gerne und sie konnten mich mit ihrem individuellen Charakter absolut überzeugen. Ian ist halt ein richtiger klischeehafter Badboy der einfach klasse in die Geschichte passt. Veritas ist selbstbewusst und wirklich warmherzig. Ich finde beide Figuren auf ihrer Art angenehm und lebendig.

Die Geschichte ist spannend und wirklich interessant. Der Spannungsbogen wurde ständig aufrecht erhalten und auch die Logik ist hier nicht untergegangen. Für mich kamen keine Logikfehler zustande, sondern es passte alles zusammen. Die Geschichte entwickelt sich in einem sehr schnellen Tempo, aber ich konnte allem folgen und war restlos begeistert. Es ist wirklich ein starker Reihenauftakt für eine vielversprechende Trilogie.

 

Fazit

Jeaniene Frost ist für ihre Fantasyromane bekannt und auch mit ihrem neuen Buch hat sie wieder auf voller Länge punkten können. Die Hauptfiguren sind lebendig, die Storyline interessant und der Schreibstil bildgewaltig. Absolute Empfehlung für alle Fantasyfans!

 

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Blanvalet Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

3 Kommentare

  1. Liebe Stefanie,
    Ian ist einer meiner Lieblingsnamen für Jungen, ich finde den so schön. Ob ich ihn als Vampir auch so schön fände, weiß ich hingegen nicht. Es ist schön, dass du mal wieder ein Fantasybuch gefunden hast, das komplex, aber doch flüssig zu lesen ist.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  2. Hallo,

    das hört sich nach einen sehr guten Buch an, was nicht nur Spaß macht zu lesen. Sondern auch einen in den Bann zieht. Schöne Vorstellung und ja das Cover gefällt mir auch richtig gut.
    Liebe Grüße
    Julia


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.