Rezension: Küsse niemals einen Kobold Das Buch wurde mir von der Autorin zur Verfügung gestellt

Titel: Küsse niemals einen Kobold
Autor/in: Myra Frost
Format: eBook
Seitenanzahl: 194 Seiten


Klappentext

Archäologin Alys Walker scheucht bei einer Ausgrabung in der Türkei versehentlich den Kobold Elfric in seiner Höhle auf. Bedingt durch den Körperkontakt, ist er seitdem an sie gebunden. Er verliebt sich unsterblich in Alys und lässt nichts unversucht, um die aufkeimende Beziehung zu ihrem Arbeitskollegen Shane Morgan zu boykottieren. Zunächst sind Elfrics Streiche harmlos. Eines Tages jedoch, als Alys sich mit Shane auf dem Gipfel der Glückseligkeit wähnt, geht er zu weit.

Rezension

Der Einstieg fiel mir leicht, denn ich fand den Anfang schon total witzig und amüsant. Ein bisschen erinnert mich Alys an mich selbst, denn sie ist auch sehr tollpatschig und tritt gerne in Fettnäpfchen.

Für mich war das Buch ein kleines Überraschungspaket an Emotionen. Zuerst dachte ich es wäre ein reines Buch voll gepackt mit Humor, aber es sind doch einige traurige Momente eingebaut die mir das Herzchen schwer gemacht haben und mich aufseufzen ließen. Es war ein Mix aus den verschiedensten Emotionen – teilweise konnte ich nicht immer eine klare Struktur erkennen, so als wüsste die Autorin manchmal selber nicht, ob es nun eher eine Komödie sein soll oder doch eine tiefgründige und ergreifende Story. Vielleicht sollte es aber auch dem Menschen zeigen, dass ein Leben immer mehrere Seiten hat und man beides gut kombinieren kann? Allgemein gefiel mir die Geschichte wahnsinnig gut und ich hatte einige sehr schöne Lesestunden verbracht.

Wer also Lust auf einen Mix von Trauer, Humor und Liebesgeschichte hat – der macht mit diesem Buch absolut nichts falsch!

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Myra Frost hat es geschafft in nicht mal 200 Seiten eine traurig schöne, aber auch total lustige Geschichte zu zaubern. Ich werde wohl nie wieder eine Koboldgeschichte lesen können ohne an ihr Buch zu denken …

©
Cover: Myra Frost
Hintegrundbild: Pixabay
Schriftzüge,Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen
Loading Likes...

4 Kommentare

  1. Liebe Steffi,

    das klingt nach einem Buch genau nach meinem Geschmack. Ich mag wandelbare Bücher sehr gern, wenn sie dann auch noch im Gedächtnis bleiben, perfekt.
    Danke für deinen Tipp,

    liebe Grüße,
    Mo

  2. So eine Mischung finde ich immer besonders spannend! 🙂
    Und 200 Seiten eignen sich auch gut für eine Urlaubslektüre! 🙂
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

    Sarah

  3. ich mag solche märchenhaften, fantastischen Geschichten sehr gerne … früher konnte ich davon auch gar nicht genug bekommen. es ist einfach toll, wenn man dem Alltag mal in eine ganz andere Welt entfliehen kann 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  4. Das hört sich nach einer unterhaltsamen und amüsanten Geschichte an. Eine tolle Rezi und eine wunderbare Empfehlung. Das Buch kommt definitiv auf die Leseliste.
    Liebe Grüße
    Anja von https://pinkshape.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.