Rezension: Magic Tales – Verhext um Mitternacht

Titel: Magic Tales – Verhext um Mitternacht
Autor/in: Stefanie Hasse
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 368  Seiten
ISBN: 978-3743206458
Verlag: Loewe


Klappentext

Es war einmal eine Prinzessin, die ihren Prinzen suchte.

Tristan und seine beiden Stiefbrüder – das war noch nie eine gute Beziehung. Vor allem seit dem Tod seines Vaters hat Tristan unter den Mobbingattacken seiner Brüder zu leiden. Als einziger in der Familie hat er keine magischen Fähigkeiten und kann sich daher nicht wehren. Und natürlich wird er auch nicht zu den Bällen mitgenommen, die anlässlich des großen Walpurgistreffens stattfinden. Nur seine alte Freundin Mara hält zu ihm. Und Ela, die neue Schülerin aus dem fernen Rom. Aber Ela hat einen ganz speziellen Auftrag. Dafür braucht sie ausgerechnet ihn, Tristan. Wenn er doch nur ein kleines bisschen Magie hätte …

 

 

Rezension

Als ich von dem neuen Buch von Stefanie Hasse gehört habe war mir direkt klar: Das Buch muss ich lesen! Ich liebe Stefanies Bücher und daher war ich richtig gespannt auf diese Märchenadaption.

Dirket am Anfang fühlte ich mich zu der Geschichte hingezogen, denn der Schreibstil ist sehr bildgewaltig und detailreich. Die Buchstaben fliegen davon und man hat das Gefühl direkt mittendrin im Abenteuer zu
sein.

Die Märchenadaption finde ich spitze, denn hier handelt es sich um “Aschenputtel”, aber mit vertauschten Rollen. Das empfand ich als ziemlich erfrischend und lockert alles richtig auf, denn man hatte nicht das Gefühl etwas “ausgelutschtes” zu lesen, sondern etwas neues.

Beide Hauptfiguren in dem Fall Tristan und Ela fand ich spitze. Beide haben ihren eigenen Charakter erhalten und kommen unglaublich sympathisch rüber. Ich habe es geliebt von beiden mehr zu erfahren und sie bei dem Abenteuer begleiten zu dürfen.

Der Mix zwischen dem Alltag und der Magie ist einfach perfekt gewählt und somit wird der Spannungs- und Unterhaltungsbogen immer aufrecht erhalten. Ich fand auch das die Liebesgeschichte wunderschön beschrieben wurde und überhaupt nicht einnehmend oder erdrückend wirkte. Stefanie Hasse hat hier einfach einen wunderbare Storyline gezaubert.

 

 

Fazit

Stefanie Hasse hat mit ihren starken Charakteren, neuen Aspekten und einem spannenden Mix zwischen Magie und Alltag eine erstklassige Märchenadaption hingelegt. Das Setting ist Märchenhaft, die Figuren einzigartig und die Ideen einmalig. Absolute Empfehlung!

 

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Loewe

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

6 Kommentare

  1. Hi, hört sich sehr gut an. Spannend und was du Schreibst, ist Spannend und sehr Verlockend. Eigentlich nicht so mein Gene, aber man kann schon mal reinlesen. Vielleicht Verliebt man sich ja 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

  2. Oh cool ein umgeschriebenes Aschenputtel, ja solche Adaptionen mag ich auch gern! Ob er wohl doch ein bisschen Magie hat? Ich hab sie mir vorhin beim Schreiben jedenfalls gewünscht!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.