Rezension: Mentira – Stadt der Lügen

Titel: Mentira – Stadt der Lügen
Autor/in: Christina Hiemer
Format: eBook
Seitenanzahl: 430 Seiten
ISBN:978-3-646-60538-9
Verlag: Impress


Klappentext

**In einer Welt, in der nur die Wahrheit zählt, kann eine einzige Lüge alles verändern.**
Melia ist ein Mitglied der Ruína und als solches ist die Wahrheit tief in ihr verwurzelt. Doch durch den Auftrag, ein mysteriöses Buch aus vergessenen Zeiten ausfindig zu machen, gerät das Vertrauen in ihre Schwesternschaft ins Wanken. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und flieht. Aber außerhalb der Stadtmauern Mentiras liegt eine Welt, in der die Wahrheit kein Gewicht hat, in der Lügen und Betrügereien zum Alltag gehören. Hier trifft sie auf Jaron, einen verstoßenen Wächter. Und obwohl sich Melia der Gefahr bewusst ist, schenkt sie dem Mann mit den stechend grünen Augen ihr Herz …

Rezension 

Meine Neugier wurde durch das düstere und geheimnisvolle Cover geweckt. Es ist mir direkt ins Auge gestochen.

Gleich als erstes muss ich den unglaublich genialen Schreibstil von Christina Hiemer loben. Sie vermittelt uns eine atemberaubende Atmosphäre und zog mich durch ihren einzigartigen Schreibstil in den Bann. Ich hatte die ganze Zeit über ein wahnsinniges Kopfkino und konnte mir die Städte, Welten und Umgebungen richtig gut vorstellen. Sie hatte einige interessante Details eingearbeitet, aber angenehm portioniert, so dass man nicht damit überflutet wurde und das hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Da wir hier aus vier verschiedenen Perspektiven lesen dürfen haben wir einen Einblick auf viele Situationen und Ereignissen. Dies erlaubt uns auch eine Bindung zu jeder Figur aufbauen zu können, weil wir sie alle ein Stück weit begleiten durften. Die Hauptfiguren waren sehr gut ausgearbeitet worden und haben alle ihren eigenen Charakter erhalten. Ich wurde ziemlich schnell mit ihnen warm und konnte mich daher sehr gut auf den Storyverlauf konzentrieren.

Der Spannungsbogen war unglaublich hoch und vor allem permanent aufrecht gehalten worden. Langeweile kannte ich bei der Geschichte überhaupt nicht, sondern fühlte mich sehr gut unterhalten.

Zur Geschichte selber kann ich nicht viel sagen, weil man sie einfach erleben muss. Wer Lust auf ein großes Abenteuer hat, der macht mit diesem Buch absolut nichts falsch.

Fazit

Christina Hiemer hat mit “Mentira – Stadt der Lügen” eine unglaublich facettenreiche, überraschende und detailreiche Geschichte gezaubert. Diese Geschichte liest man nicht, man erlebt sie, denn der Schreibstil ist nicht nur fesselnd und einnehmend, sondern zieht uns Leser in einen Strudel voller Abenteuer. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der ein Abenteuer erleben möchte und die Umgebung um sich herum vergessen möchte.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

©
Cover: Impress Verlag
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

6 Kommentare

  1. Das hört sich nach einem besonderen Buch an, denn aus verschiedenen Perspektiven sind ja echt wenige geschrieben. Sowas mag ich total gerne, auch, dass Du sagt, der Spannungsbogen flacht nicht ab. Mega. Ich schau gleich mal rein.

    Lieben Gruß, Bea.

  2. Mir wäre das Cover wohl zu düster gewesen, um zum Buch zu greifen. Aber dann würde ich offenbar etwas verpassen, so wie du Buch, Geschichte und Schreibstil lobst. Schön, dass es dir so gut gefallen hat.

    1. Der Klappen Text hat mich jetzt nicht so angesprochen, aber deine Rezension hat mich nun doch neugierig gemacht. Denn welches Buch ist schon sooo spannend wie du es beschreibst… Das interessiert mich.

  3. Da ich so gut wie alle Bücher auf meinem E-Reader lese, ist für mich das Cover eigentlich gar nicht mehr wirklich relevant…
    Aber die Story klingt echt toll – ich finds immer interessant, wenn Autoren so viele Details reinbringen 🙂

    Alles Liebe, Katii

  4. Liebe Stefanie,
    eine Schwesternschaft die der Wahrheit verpflichtet ist wie spannend. Wenn dann noch ein guter Spannungsbogen, was will man mehr.
    Alles Liebe
    Annette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.