Serienkritik: The Witcher

Titel: The Witcher
Genre: Fantasy-Serien,Serien nach Buchvorlage, Mysteryserien, US-Serien, Action- und Abenteuerserien
FSK: 16
Bisherige Staffeln: 1
Episodenlängen: 8 Folgen zwischen 47 und 67 Minuten
Schauspieler: Henry Cavill,Anya Chalotra,Freya Allan
Regie: Kenneth Kainz, Natasha Arthy


Trailer: *Klick*
Bitte beachtet: Ihr verlasst die Seite, die Datenschutzbestimmungen ändern sich damit und ich nehme keine Haftung für eure Daten!


Beschreibung 

Der Hexer und mutierte Monsterjäger Geralt von Riva (Henry Cavill) versucht, seinen Platz in einer Welt zu finden, in der die Menschen sich oftmals als niederträchtiger erweisen als die Bestien, auf die er Jagd macht. Dabei kreuzt er die Wege der geheimnisvollen Prinzessin Ciri (Freya Allan) und der mächtigen Magierin Yennefer (Anya Chalotra), die, wie er, schon bald maßgeblich über das Schicksal ihrer Welt bestimmen werden…

Meine Meinung 

Ich muss gleich am Anfang gestehen: Ich kenne die Buchreihe nicht und bin daher ohne große Erwartungen oder Vorkenntnisse in die Serie gestartet.

Direkt ab der ersten Folge konnte mich die Serie in seinen Bann ziehen. Die Schauspieler verkörpern ihre Rolle wirklich fantastisch und man kauf sie ihnen völlig ab. Man denkt wirklich sie seien die vorgegeben Personen und das ist bei einem Film oder eine Serie mit das wichtigste, denn wenn die Figuren nicht lebendig und “echt” wirken, dann bringt die beste Storyline nichts.

Die Kulissen sind auch wirklich klasse. Die Hauptdrehorte sind Gran Canaria und Ungarn gewesen und die Landschaften sind wirklich mystisch und toll umgesetzt worden. Sie passen perfekt zu den Handlungsorten.

Die Storyline selbst ist sehr interessant und auch abwechslungsreich. Man fiebert, leidet und hofft mit. Die Hauptfiguren sind sehr abwechslungsreich und es wird oft gewechselt zwischen dem Hexer Geralt. der buckeligen Magierin Yennefer und der Prinzessin Ciri.

Die Alterseinstufung mit 16 Jahren finde ich gerechtfertigt, da wirklich einige brutale Szenen vorkommen und für ein jüngeres Publikum definitiv nicht geeignet werden.

Mein einziger Kritikpunkt sind die Zeitsprünge. Da ich weder das Buch noch die Spiele kenne war das für mich manchmal schwer auseinander zu halten ob wir uns in der Vergangenheit oder in der Gegenwart befinden. Nach einigen Szenen hatte man den Dreh raus und kann sich völlig in der Geschichte fallen lassen.

Das Ende war plötzlich, wenig überraschend und macht trotzdem Lust auf mehr. Zum Glück wird definitiv eine zweite Staffel gedreht und ich freue mich sehr darüber.

Mein Fazit

Die Storyline, Hauptfiguren und Kulissen sind wirklich sehr gut gewählt und toll umgesetzt worden. Die ganze Zeit fiebert man mit den Hauptfiguren mit. Ich konnte mich völlig fallen lassen und habe alles um mich herum vergessen. Die Serie zieht einen wirklich in den Bann und hat mich sehr fasziniert. Den Vergleich mit Games of Thrones kann ich so nicht bestätigen, da ich beide Serien aus anderen Blickwinkeln sehe und bis auf einige Gemeinsamkeiten besteht keine Ähnlichkeit. Aber wer erfindet das Rad schon neu? Genau, keiner. Von mir gibt es eine klare Empfehlung.

©
Fotos: Netflix
Schriftzüge, Bewertungsbilder: Stefanie Wirtz // Photoshop

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

8 Kommentare

  1. Liebe Stafanie,
    schon der Trailer hat mich gefesselt, da geht es mir wohl wie Dir. Bin auf die Staffel gespannt.
    Alles Liebe
    Annette

  2. Ich bin ja kein großer Fan von Fantasy, aber schön, wenn dir die Serie so gut gefallen hat. Ich glaube, Vergleiche sind total menschlich – und es wird immer sofort nach einem Vergleich gesucht.

  3. Liebe Steffi,

    von der Serie “The Witcher” habe ich schon einiges gehört. Bisher habe ich es noch nicht geschafft sie zu sehen. Aber da ich so viel gutes darüber höre und auch du begeistert davon bist, werde ich das schleunigst nachholen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  4. … vielen Dank für deine Vorstellung des Films Witcher, ich habe mir gerade den Trailer angeschaut, ich glaube, das ist mir zu brutal, um die Serie zu sehen. Aber die Kulissen sind tatsächlich grandios, da hast du Recht 🙂 liebe Grüße Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.