Rezension: Tausendmalschon - Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt -

Titel: TausendMalSchon
Autor/in: Marah Woolf
Format: Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 464 Seiten
ISBN: 978-3791501307
Verlag: Dressler Verlag


Klappentext

»Dein wievieltes Leben ist das?«, fragte ich mit belegter Stimme.
»Das eintausendste«, flüsterte er.
»Das hier ist dein letztes? Du hast schon tausend Mal gelebt?«
»Ja«, sagte er noch leiser. »Danach ist es vorbei.«
Es gibt drei Dinge, die die 18-jährige Sasha sich fest vorgenommen hat:
Sie wird in diesem Leben ihre Bestimmung nicht annehmen. Sie wird niemanden wegen ihrer Gabe in Gefahr bringen und ihre Seelenmagie tief in sich verschließen.
Auf der sturmumtosten Atlantikinsel Alderney ließen sich diese Vorhaben in die Tat umsetzen, aber dann taucht eines Nachts Cedric de Gray auf. Erst rettet er sie vor dem Ertrinken und dann vor einem Seelenjäger, der es auf Sashas kostbare Seele abgesehen hat. Doch diese übt auch auf Cedric einen unwiderstehlichen Reiz aus, denn mit nur einem Splitter davon, könnte er ewig leben.

Rezension 

Marah Woolf gehört schon eine sehr lange Zeit zu meinen Lieblingsautorinnen und auch mit diesem Buch hat sie sich wieder ein Stück von meinem Herzen geklaut.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht, denn der Schreibstil ist harmonisch, flüssig und unbeschreiblich detailreich, aber nicht auf die Art die das Lesen anstrengend macht, sondern genau richtig portioniert.

Diese Rezension zu verfassen ohne zu Spoilern fällt mir sehr schwer, denn es gab einige Situationen die ich einfach nur grandios fand und diese deshalb umso mehr anpreisen möchte, aber keine Panik -> Ich schweige!

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet worden. Jeder hat seinen individuellen Stil erhalten und Charakterstärken und auch Schwächen.

In der Geschichte passiert eigentlich ziemlich viel und ich bin immer noch erstaunt das alles in ein Buch gepasst hat. Ich hätte mir schon fast gewünscht das man dies in zwei aufteilt, weil es einfach so viel Spaß gemacht hat die Figuren zu begleiten. Die Nebenfiguren waren für mich nicht unbedingt ausgereift, aber dadurch das die Hauptfiguren so punkten konnte war es für mich nun kein Verlust.

Als ich den Klappentext gelesen hatte, hatte ich gedacht hier wird es sicher ab und zu etwas schnulzig,aber dem war nicht so. Marah Woolf hat alles sehr gut verpacken können und mit Überraschungsmomenten, Emotionen und einer richtig tollen Grundidee überzeugt.

Fazit

Kitschig? Nein! Langweilig? Nein! Einzigartig? Ja, sowas von! Marah Woolf hat einen interessanten Mix aus Gefühlen, Zeitsprüngen und detailreichen Schreibstil gezaubert. Eine Geschichte die ich nicht vergessen werde, die mich begleiten wird und sicherlich zu einem Highlight von diesem Jahr zählt.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

 

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

©
Cover: Dressler Verlag
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.