Filmkritik: Unhinged – Außer Kontrolle

Titel: Unhinged – Außer Kontrolle

Regisseur: Derrick Borte

Hauptdarsteller: Russell Crowe, Jimmi Simpson, Caren Pistorius, Gabriel Bateman, Anne Leighton

Studio: LEONINE

Spieldauer: 1 Stunde und 26 Minuten

Genre: Action, Thriler, Pychothriller

FSK:  16

Trailer

 

 

Beschreibung 

Es ist ein ganz normaler Morgen für Rachel (Caren Pistorius): Sie ist wieder mal zu spät dran und steckt im täglichen Verkehrschaos auf dem Weg zur Schule mit ihrem Sohn Kyle (Gabriel Bateman) fest, als auch noch ihre wichtigste Klientin ihr kündigt und der Autofahrer (Russell Crowe) vor ihr hartnäckig die grüne Ampel ignoriert. Laut hupend zieht sie an ihm vorbei und ahnt nicht, dass sie so zur Zielscheibe der geballten Wut eines Mannes wird, der nichts mehr zu verlieren hat. Entschlossen heftet er sich an Rachels Fersen, um ihr eine Reihe von Lektionen zu erteilen, die sie so schnell nicht vergessen wird. Und nicht nur sie ist sein Ziel, sondern auch alle, die sie liebt. Gnadenlos und scheinbar unaufhaltsam schlägt der Fremde immer wieder zu …

 

 

Kritik 

Meine Mutter, mein Mann und ich schauen regelmäßig Filme an und als meine Mutter mal wieder auf der Suche nach neuen Filmen war hatte sie diesen entdeckt. Der Trailer klang sehr vielversprechend, daher mussten wir ihn unbedingt anschauen.

Der Film hat keine lange Vorlaufzeit, sondern die Action beginnt relativ schnell. Russell Crowe spielt einen Psychopathen der ausrastet, weil Rachel die weibliche Hauptfigur hupt. Klingt schräg, aber ist tatsächlich wahr.

Was mich am meisten begeistern konnte war die Tatsache das die Hauptfiguren ihre Rollen so unglaublich realistisch und gut dargestellt haben. Gerade die Rolle vom Psychopathen stelle ich mir unglaublich schwierig vor zu spielen, aber hier hatte man wirklich das Gefühl er ist diese Person. Allgemein war die Schauspielerauswahl aber mehr als gelungen, denn auch der Sohn oder die Mutter haben ihre Rolle sehr gut verkörpern können.

Das Setting war natürlich nichts außergewöhnliches, da sich die meiste Zeit die Hauptfiguren in den Autos aufgehalten haben, aber die Ideen die damit eingewoben waren wie z.B. das versteckte Handy etc. waren wirklich trickreich.

Dadurch das man nie erahnen konnte was der Psychopath als nächstes plant war die Spannung natürlich extrem hoch. Das Adrenalin war da und man war einfach nur neugierig wie diese Geschichte ausgehen wird.

Natürlich waren manche Szenen etwas übertrieben und vielleicht bis zu einem gewissen Maß auch übertrieben, aber das hat diesen “WOW – Was für ein Psycho-Effekt” nur noch mehr ausgelöst.

 

 

Fazit

“Unhinged – Außer Kontrolle” ist ein actrionreicher Film der durch seine Schauspieler wirklich eine Glanzleistung hinlegt. Die Storyidee ist verrückt, einzigartig und verspricht Spannung pur. Die Idee dahinter fand ich spannend und sehr gut umgesetzt. Für mich ist der Film perfekt für einen spannenden Filmabend.

 

 

 

 

 

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.