Manga Rezension: Herzenswünsche

Titel:  Herzenswünsche
Autor/in: Marina Umezawa
Format: Print // eBook
Seitenanzahl: 196 Seiten
ISBN: 978-3842046115
Verlag: Tokyopop


Beschreibung

Hotaru geht in die Highschool und war noch nie verliebt. Als sie gerade laut darüber nachdenkt, wie sich Liebe wohl anfühlt, fragt der Musterschüler und Frauenschwarm Shinri sie unverblümt, ob er es ihr zeigen soll. Kurz entschlossen sagt Hotaru zu – schließlich hat sie nichts zu verlieren! Und ehe sie sichs versieht, bekommt sie Nachhilfe in Sachen Liebe …

 

Rezension

In diesem Manga finden wir drei sehr niedliche und doch unterschiedliche Geschichten und zwar:

Herzenswünsche
Der rote Schicksalsfaden
Sag mir mit dieser Stimme, dass du mich liebst

Alleine die Titel der einzelnen Geschichte empfand ich als sehr ansprechend. Ich finde sowieso das die kleinen Kurzgeschichten immer perfekt für den Abend geeignet sind. Vielleicht genau dann, wenn man eigentlich müde ist, aber dennoch ein wenig Kraft findet um in einen Manga zu blättern und zu träumen. Dafür ist dieser Band definitiv geeignet.

Alle drei Geschichten sind ziemlich romantisch und immer etwas mit der Liebe zu tun. Also wer solche Geschichten nicht so gerne mag, der sollte von dem Sammelband die Finger lassen. Das Besondere an jeder einzelnen Kurzgeschichte war, dass sie trotz ihren wenigen Seiten überzeugen konnten. Die Ideen hinter den Geschichten sind sowas von niedlich und bewegend. Jede hat ihre Besonderheit erhalten und konnte mich von sich überzeugen. Ich habe wirklich eine kleine Bindung zu den Hauptfiguren aufbauen können und das obwohl die Geschichten nicht wirklich viele Seiten haben. Die erste Geschichte ist hier auch die längste.

Die Zeichnungen sind super süss und klassisch. Keine Hauptfigur ähnelt der anderen und somit kann man mit jeder neuen Geschichte ganz von vorne beginnen. Hier finde ich es auch toll, dass teilweise ein Augenmerkmal auch auf den Hintegrund der Zeichnungen gelegt wurde. Ab und an wechselt er und macht somit das Kopfkino noch lebendiger. Die Zeichenart ist sehr strukturiert und klar definiert und konnte bei mir punkten.

 

 

Fazit

“Herzenswünsche” ist ein tolles Sammelband mit drei super süssen Kurzgeschichten wo jeder Leser der etwas auf “kitsch” steht auf seine Kosten kommt. Die Zeichnungen sind präzise, struktiert und süss – Genau das was ich von einem Manga erwarte! Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

★★★★★

 

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

 

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

©
Cover: Tokyopop

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

4 Kommentare

  1. Liebe Steffi,

    beim ersten Blick aufs Cover hätte ich schwören können, dass es eine andere Mangaka gezeichnet hat. Aber das hat getäuscht. Hin und wieder mag ich Mangas, wo Kurzgeschichten drin sind. Klingt auf jeden Fall verlockend. Schaue ich mir mal näher an.

    Liebe Grüße
    Mo

  2. Hallo,

    zwar ist Manga nicht unbedingt mein Ding. Aber das hier hört sich auf jeden Fall sehr gut an. Die Titel haben auch einen schönen Namen.
    Viel Spaß beim nächsten Manga.
    Liebe Grüße
    Julia

  3. Liebe Steffi,
    Das klingt wirklich nach drei süßen Geschichten. Die Titel finde ich allesamt sehr ansprechend – vor allem “Sag mir mit dieser Stimme, dass du mich liebst” klingt als Titel mega toll. Schön, dass du dich in dem Kitsch ein wenig verlieren konntest und die Geschichten gut fandest.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  4. Ich glaube Nachhilfe in Sachen Liebe könnte ich auch gebrauchen … ich lese zwar keine Mangas, aber den hast du mir doch schmackhaft machen können! 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.