Rezension: Bermuda

Titel: Bermuda
Autor/in: Thomas Finn
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 528  Seiten
ISBN: 978-3426227190
Shop: Droemer Knaur


Klappentext

Nur knapp überleben der Biologe und Rucksackreisende Alex Kirchner und die Umweltaktivistin Itzil Pérez den Untergang ihres Kreuzfahrtschiffes, das mitten im Bermuda-Dreieck in einen unheimlichen Hurrikan gerät. Zusammen mit einem Dutzend weiterer Überlebender werden Alex und Itzil am Strand einer Vulkan-Insel angespült, doch die vermeintliche Rettung erweist sich schnell als tödliche Falle: Auf der Insel funktionieren weder Handys noch Kompasse; das Treibgut, aus dem die Überlebenden sich notdürftig ein Lager am Strand errichten, ist am nächsten Morgen fast vollständig verschwunden, Nahrungsmittel verrotten über Nacht bis zur Unkenntlichkeit.
Während Alex eine Bergungsmission zum Wrack des Kreuzfahrtschiffes unternimmt und seinen Augen nicht traut, als er feststellt, dass das Wrack komplett verrostet ist, als läge es seit Dekaden im Wasser, entdeckt Itzil auf der Insel Spuren eines geheimnisvollen indianischen Heiligtums.
Kurz darauf stellt die Gruppe fest, dass einer von ihnen fehlt – dafür führen breite Schleifspuren direkt in den Mangrovendschungel …

 

Rezension

Da ich schon einige positive Meinungen über den Autor Thomas Finn gehört hatte war für mich nach dem spannenden Klappentext klar: Das soll mein erstes Buch von ihm sein. Ich finde die Thematik vom Buch einfach super interessant, weil ich bereits die Serie “Lost” geliebt habe. Dort geht es auch um “gruselige” oder mysteriöse Ereignisse und um eine geheimnisvolle Insel. Meine Erwartungen waren daher ziemlich hoch, aber ich muss zugeben: Ich wurde nicht enttäuscht.

Direkt am Anfang war ich positiv überrascht, weil der Schreibstil wirklich flüssig und präzise ist. Thomas Finn spielt mit den Wörtern und findet vor allem immer die richtigen Beschreibungen um uns das Blut in den Adern gefrieren zu lassen.

Ich selber lese wenig Horrorbücher, daher war das Buch für mich ein riesen Abenteuer mit einer großen Portion Spannung. Mein Adrenalin stieg ins unermäßliche.

Da in dem Buch einige Charaktere vorhanden sind hatte ich zunächst bedenken ob ich nicht den Überblick verliere, aber ich fand die Charaktere so lebendig das ich nicht genug von ihnen bekommen habe. Sie alle haben ihre eigene Rolle im Roman erhalten und sehr viel individualität. Alle Figuren sind auch ziemlich geheimnisvoll und man weiß eine lange Zeit gar nicht wer sie wirklich sind und ob sie wirklich so sind wie sie vorgeben… Wirklich toll umgesetzt!

Die Storyline hält einige Überraschungen, Geheimnisse und Mythen parat was mich unglaublich fasziniert hat. Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite logisch aufgebaut und enthält meiner Meinung nach auch keinerlei Logiklücken. Dadurch das so viele Geheimnisse da sind, war der Spannungspegel immer enorm hoch.

Ich muss sagen, ich bin mehr als positiv überrascht, denn die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen und mich super unterhalten und ganz so gruselig war sie zum Glück dann doch nicht.

 

Fazit

Thomas Finn hat mit “Bermuda” eine unglaublich spannende, mitreißende und geheimnisvolle Geschichte gezaubert. Wer auf Gänsehaut, Adrenalin pur und starke Charaktere steht, der macht mit diesem Buch absolut nichts falsch. Ein purer Lesegenuss von der ersten bis zur letzten Seite.

 

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Droemer Knaur Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

4 Kommentare

  1. Das klingt nach einer spannenden und geheimnisvollen Geschichte! Dein Beitrag macht neugierig auf das Buch, ist bestimmt auch ein prima Weihnachtsgeschenk

    Liebe Grüße,
    Hanna

  2. Ein Autor, der mit Worten spielt und einem mit ihnen das Blut in den Adern gefrieren lassen kann, hört sich super an. Das Buch kommt auf die Leseliste.
    Alles Liebe
    Annette

  3. Das wäre ja genau ein Buch für mich. Es hör sich spannend an und wenn ich lese wie es dich begeistert hat, möchte ich es auch lesen. Da muss meine Liste noch Platz machen für ein weiteres Buch.
    Danke für die Vorstellung und den guten Tip.
    Liebe Grüße
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.