Rezension: Der Ruf des Schamanen. Unsere abenteuerliche Reise in das Herz der Dunkelheit

Titel: Der Ruf des Schamanen – Unsere abenteuerliche Reise in das Herz der Dunkelheit 
Autor/in: Davide Morosinotto
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 432 Seiten
ISBN:  978-3522202749
Verlag:  Thienemann Verlag

 


Klappentext

Seit Stunden schon kämpfen sich Laila und ihr Freund El Rato durch den dichten Urwald. Sie müssen unbedingt den alten Schamanen finden. Er ist Lailas letzte Hoffnung, denn sie leidet an einer unheilbaren Krankheit. Doch allmählich bricht die Nacht herein und die Dunkelheit ist voller Gefahren …

 

Rezension

Ich wurde durch das interessante erst überhaupt auf dieses Buch aufmerksam. Die Farben, die Aufmachung, das Aussehen, alle Punkte konnten mich direkt faszinieren und daher habe ich zu diesem Buch gegriffen.

Von der Geschichte habe ich eigentlich etwas ganz anderes erwartet als ich bekommen habe, aber trotzdem konnte mich das Buch durch die interessante Storyline überzeugen. Ich kann leider gar nicht viel von der Geschichte an sich verraten, weil ihr euch selber überraschen lassen müsst, aber so viel kann ich sagen: Es lohnt sich definitiv.

Der Schreibstil ist sehr strukturiert, locker, aber auch emotional. Die Spannung war immer auf einem angenehmen Level gehalten worden, so das zu keinem Zeitpunkt ein Funken Langeweile aufgekommen ist. Die Geschichte entwickelt sich langsam, aber stetig und genau das ist das Besondere an dieser Geschichten, denn hier findet man keine 0815 Storyline, sondern etwas ganz Besonderes… Tiefgründig, nachdenkliches, abenteuerliches … Einfach unbeschreiblich.

Die Aufmachung fand ich auch extrem spitze, da teilweise die Buchstaben an den Rändern verschwimmen und somit die Erblindung der Hauptfigur verdeutlicht wird. Das fand ich extrem interessant umgesetzt und gab jede menge Pluspunkte von meiner Seite aus.

Die Hauptfiguren wachsen an einem ziemlich schnell ans Herz und man muss sie einfach mögen.

Der Verlauf der Geschichte war spannend mitzuverfolgen und hat absolut Spaß gemacht. Auch wenn es einige nachdenkliche Passagen gab, so ist das Buch für mich wirklich eine Überraschung gewesen, denn es gab einige Momente wo man grübeln musste die sich aber hinterher wie ein Puzzleteil zusammengesetzt haben und ein klares Bild ergeben.

 

 

Fazit

Davide Morosinotto  hat hier einen außergewöhnlichen, strukturierten und überraschungsreichen Roman gezaubert der mit Überraschungsmomenten wirklich glänze kann. Eine Geschichte die nicht 0815 ist, sondern wirklich etwas ganz besonderes und außergewöhnliches ist.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Thienemann Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.