Rezension: Die Erbin des Windes

Titel:  Die Erbin des Windes
Autor/in: Lucinda Flynn
Format:  Print //  eBook
Seitenanzahl: 448 Seiten
ISBN: ‎‎ ‎ 978-3426527092
Zum Kaufen: Droemer Knaur


Klappentext

Mit einem letzten großen Diebstahl will Likah die Zwillinge, für die sie die Verantwortung übernommen hat, endlich von der Straße holen – stattdessen landet die junge Frau vor Gericht. Dort macht man ihr zu ihrem grenzenlosen Erstaunen ein verlockendes Angebot: Likah soll sich vom Herrscher Arkin in der Magie der Ersten Sprache ausbilden lassen, mit deren Hilfe das sogenannte »Septimat« den Kontinent Nakita beherrscht.
Zwar ist das Leben am Hof von Intrigen und Machtspielen geprägt, aber das kann die Diebin nicht erschüttern. Als sie jedoch herausfindet, warum Arkin sie wirklich zu seiner Schülerin gemacht hat, stellt das alles infrage, woran sie jemals geglaubt hat.

 

Rezension

Für mich als Fantasyliebhaberin war ziemlich schnell klar das ich dieses Buch lesen werde, weil es mit ganz viel Fantasy angepriesen wurde und ich natürlich umso neugieriger war ob es mich überzeugen kann.

Der Einstieg ist mir durch den flüssigen,lebendigen  und lockeren Schreibstil leicht gefallen, dazu kam die Tatsache das es direkt am Anfang ziemlich spannend war und ich mich umso mehr auf die weitere Geschichte gefreut habe.

Was mir besonders gefallen hat, das die Autorin nicht zu detailiert die Dinge beschrieben hat, sondern das wir Leser auch unsere eigene Fantasie mit einbringen durften und ein richtiges Kopfkino entwickeln durften.

Das Setting hat mir gefallen, weil es ausnahmsweise mal nicht zu komplex und riesig war, sondern überschaubar und immer wieder schön portioniert vermittelt wurde.

Dadurch das wir in den Kapiteln  Likah oder Thora begleiten dürfen, lernen wir beide Figuren sehr gut kennen und lernen auch gewisse Handlungen zu verstehen.

Likah ist eine Traumfigur, weil sie für das einsteht was ihr wichtig ist und sie nicht nur Verantwortung für sich selber übernimmt, sondern auch für andere. Sie kümmert sich ganz selbstverständlich um die Zwillinge, so als wäre es das normalste von der ganzen Welt… Obwohl sie ja selber nicht viel hat und das habe ich an ihr geliebt. Thora hat eine unglaubliche Entwicklung hingelegt und wird vom kleinen Jungen zu einem heranwachsenden jungen Mann und genau das habe ich geliebt, weil man so merkt das die Geschichte lebt und sich weiterentwickelt. Warum er diese Entwicklung macht, verrate ich nicht, aber es wird spannend.

Die Magie und auch die Figuren haben mich wirklich sehr fasziniert, weil die Geschichte einfach sehr gut durchdacht war und auch die Magie interessant war.

Leider hat mich das Buch nicht komplett vom Hocker hauen können, weil mir teilweise zu wenig Informationen da waren und einige Fragen offen bleiben und zu meiner Ernüchterung habe ich dann festgestellt das es sich hierbei um ein Einzelband handelt, obwohl ich mir noch mehr Informationen, Gefühle und Tiefe gewünscht hätte. An sich ist die Geschichte der Wahnsinn, aber mir fehlte ein wenig mehr Liebe um das Buch selbst lieben zu können … Für mich war die Liebesgeschichte zu klein, sie hat zu wenig Raum bekommen, aber dafür waren die Fantasyanteile sehr großzügig und konnten mich gut unterhalten.

 

Fazit

“Die Erbin des Windes”  von Lucinda Flynn hatte mich durch ihre starken Figuren, strukturierte Geschichte und der Magie überzeugen können. Ledeglich die Tiefe und Liebe ging mir an gewissen Stellen verloren… Manchmal hatte ich mir einfach noch mehr Informationen und Details gewünscht, aber das ist schimpfen auf sehr hohem Niveau, denn ich konnte das Buch dennoch nicht aus der Hand legen und das soll schon was heißen.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

 

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

1 Kommentar

  1. Hallo Steffi,

    mir sagte das Buch bis eben noch gar nichts. Der Klappentext klingt aber total interessant und auch deine Worte zum Fantasy-Anteil klingen absolut verlockend.

    Bei einem Einzelband macht es auch Sinn, dass sich die Autorin nicht in komplexen Beschreibungen verliert und den Fokus auf die Handlung und die Charaktere legt. Dass die so gut ausgearbeitet sind, steigert meine Neugier nur noch mehr.

    Schade, dass am Ende noch ein paar Fragen offen blieben und die Liebe nicht genug Raum bekommen hat. Trotzdem muss ich sagen, bin ich sehr neugierig geworden. Vielen Dank für die tolle Rezension! ♥

    Ganz liebe Grüße
    Leni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.