Rezension: Die tausend Teile meines Herzens Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt

Titel: Die tausend Teile meines Herzens
Autor/in: Colleen Hoover
Format: Print // eBook
Seitenanzahl: 352 Seiten
ISBN: 978-3423740418
Verlag: dtv


Klappentext

Stell dir vor, du triffst den Mann deiner Träume – und dann findest du heraus, dass er der eine ist, in den du dich nicht verlieben solltest…

Beim Shoppen in der Stadt lernt die siebzehnjährige Merit den überaus attraktiven Sagan kennen und verliebt sich so heftig in ihn, dass sie ihren sonstigen Schutzpanzer fallen und sich schon bei der ersten Begegnung von ihm küssen lässt. Ein fataler Fehler – denn leider stellt sich ziemlich schnell heraus, dass Sagan für Merit absolut off limits ist, weil er ihrer an versteckten Geheimnissen ohnehin reichen Familie näher steht, als sie ahnte.

Damit nicht genug: Anstatt ihr aus dem Weg zu gehen, bereichert Sagan in der folgenden Zeit das vielköpfige Elternhaus von Merit mit seiner täglichen Anwesenheit. Das aber führt das ohnehin schon chaotische Familienleben völlig ad absurdum – und stürzt Merit in eine tiefe persönliche Krise.

Rezension

Von vielen Seiten habe ich schon gehört das dieser Teil von Colleen Hoover so ganz anders sein soll als ihre anderen Werke. Weniger emotional, weniger begeisterungsfähig. Falsch, dieser Teil ist anders, anders besonders …

Colleen Hoover hat einen wunderbar leichten Schreibstil der mich als Leser einfach wieder verzaubern kann. Der Einstieg ist mir trotzdem nicht so leicht gefallen, denn am Anfang wirkt das Buch wirklich völlig anders als die anderen Bücher zuvor. Nach ca. vier Kapiteln kam aber die Wendung. Die Geschichte hat angefangen Sinn zu machen, man konnte manche Handlungsstränge nachvollziehen und nachempfinden.

Merit ist die Hauptfigur in diesem Roman und sie ist so erfrischend, bezaubernd und hat eine so herzliche Art. Sie hat ihre eigenen Macken bekommen, die aber total liebenswert sind. Ihre Sammelleidenschaft mit den Pokalen ist so herzlich, aber auch zeitgleich wieder mit einem bitteren Beigeschmack versehen worden … Warum sie Pokale sammelt? Das müsst ihr herausfinden! Sagan ist auch ein wirklich wunderbarer Charakter. Er ist der Fels in der Brandung, der Rettungsanker, der Traummann … Ich mochte beide so gerne und die Art wie sich alles entwickelt war so spannend. Die Nebenfiguren konnten aber auch völlig überzeugen. Honor, Utah, Luck oder auch Moby. Alle haben ihren Charakter erhalten, alle haben ihre persönlichen Macken erhalten und genau das macht das Buch für mich perfekt.

Hier wird nicht von einer perfekten Familie erzählt, nein ganz im Gegenteil. Hier herrscht das reinste Chaos mit zig Familiengeheimnissen und es war mir ein Vergnügen jedes einzelne davon zu lüften und aufzudecken. Ehrlich gesagt habe ich mir von allen Geheimnissen und Wendungen nur eine einzige Sache denken können, der Rest war völlig überraschend, schockierend und skurril. Innerhalb von zwei Tagen musste ich dieses Buch beendet, okay, eigentlich schon eher verschlingen!

Fazit

Ein Buch was einem die Augen öffnet nicht nur das offensichtliche zusehen, sondern hinter der Fassade zu schauen und auch mal den Blickwinkel zu wechseln. Ein Buch voller Emotionen, Hoffnungen und traurigen Ereignissen die einen einfach nicht kalt lassen können. Ein Buch was überrascht, was einen mitzieht und hoffen lässt, hoffen darauf: Das alles im Leben einen Sinn hat, das jede Wendung ein Neuanfang sein kann und vor allem: Jede Situation ist von jedem Blickwinkel anders und um andere Menschen zu verstehen muss man diesen auch wechseln und über sich hinaus wachsen.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

©
Cover: dtv
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen
Loading Likes...

10 Kommentare

  1. Liebe Steffi,

    leider habe ich von Colleen Hoover noch gar nichts gelesen. Aber ich finde es toll, wenn eine etablierte Autorin es schafft, dass ein Buch ganz anders wird, wie ihre bisherigen. Das zeugt doch von großem Können. Schön, dass es dich so mitreißen konnte.
    Das Buch steht jetzt auf meiner Weihnachtswunschliste. Danke, für deine ausführliche Rezension.

    Liebe Grüße,
    Mo

  2. Oh, das klingt aber nach einem guten Buch, das fesselt. Sowas mag ich sehr, gerade jetzt in der Herbst- und Winterzeit lese ich gerne Bücher, die zu Herzen gehen, und so wie ich Dich verstehe, ist dies so eins. Ich schreibe es ganz oben auf meine Wunschliste. Dankeschön.

    Lieben Gruß, Bea.

  3. ohje, zun einem beachtlichen Tei erinnert mich Merits Geschichte an das was mir selber kürzlich passiert ist – aber natürlich nur teilweise …

    es ist schon beachtlich! mit Colleen Hoover hat man auf jeden Fall Lesespaß-Garantie! vl kann ich das Buch nach einiger Zeit auch mal lesen 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  4. “Stell dir vor, du triffst den Mann deiner Träume – und dann findest du heraus, dass er der eine ist, in den du dich nicht verlieben solltest…”

    Davon gibt es vermutlich mehr als man denkt. Leider schon passiert, und das sitzt. Geheimnisse hat er nicht über die Familie sondern über mich aufgedeckt und zwar vor mir selbst.

    Das Alter der Protagonistin ist mir zu jung um ehrlich zu sein, ich habe da immer Schwierigkeiten mit der Identifikation, da ich selbst ein paar Tage mehr auf dem Buckel habe und mir vieles oft zu Teenie wird. Wobei in diesem Fall klingt es wirklich nach etwas besonderem und wenn du sagst sie hat einen so herzlichen Schreibstil und die Charaktere sind so echt mit ihren Macken, dann lohnt sich vielleicht auch für mich ein Blick ins Buch. Ich merke es mir für den nächsten Besuch in der Buchhandlung.

    Liebe Grüße, Nika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.