Rezension: Wenn die Nebel flüstern, erwacht mein Herz

Titel: Wenn die Nebel flüstern, erwacht mein Herz
Autor/in: Kathrin Lange
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 467  Seiten
ISBN: 978-3401605241
Verlag: Arena


Klappentext

Ein Mädchen zwischen zwei Brüdern. Egal, in wen sie sich verliebt: Es wird jemanden ins Verderben stürzen.

Christopher und Adrian haben sich geschworen: Nie wieder soll ein Mädchen zwischen sie kommen. Denn in Adrian schlummert ein Monster, das darauf lauert, seinen Bruder zu verletzen. Doch dann betritt Jessa High Moor Grange …

Jessa würde alles tun, um ihre Schwester Alice zu finden, die seit fünf Jahren als vermisst gilt. High Moor Grange ist der erste Hinweis, den sie nach all der Zeit erhalten hat – aber außer einer Ruine im Nebel findet sie dort nur die Besitzer des heruntergekommenen Herrenhauses. Jessa ahnt, dass die beiden mehr über Alice‘ Verschwinden wissen, als sie zugeben. Christopher will sie unbedingt loswerden und treibt sie mit seiner Arroganz ständig auf die Palme – und selbst sein warmherziger Bruder Adrian scheint Geheimnisse zu haben. Jessa weiß, sie sollte sich von den Zwillingsbrüdern fernhalten, denn anstatt auf High Moor Grange Antworten zu finden, droht sie plötzlich, ihr Herz im Kampf gegen einen jahrhundertealten Fluch zu verlieren …

 

Rezension

Aufmerksam wurde ich durch das schöne Cover und auch der Klappentext konnte mich direkt überzeugen, aber leider reicht eine schöne Hülle nicht, wenn der Inhalt nicht umhaut und dies war hier leider der Fall.

Reingefunden habe ich in die Geschichte ziemlich schnell, weil der Schreibstil wirklich ziemlich locker und flüssig gehalten ist. Die Autorin hat einen sehr leichten Schreibstil und spielt förmlich mit den Wörtern. Am Schreibstil lag es ganz sicherlich nicht das mir das Buch nicht wirklich gefallen hat, sondern  eher an der Hauptperson, denn mit ihr wurde ich einfach überhaupt nicht warm. Ich mochte ihre ganze Art leider gar nicht und wenn ich die Hauptfigur nicht wirklich mag, dann hat die Geschichte es allgemein ganz schwer bei mir. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung.

Allgemein liebe ich geheimnisvolle und gefühlvolle Geschichten, aber hier war mir doch alles etwas zu kitschig und wenn ich das sage, dann heißt das was. Manchmal habe ich einfach nur noch mit den Augen gerollt. Manchmal hatte ich auch ein wenig Herzschmerz.

Das Buch hat mich total gespalten, denn einerseits fand ich es extrem spannend, aber manchmal auch so klischeehaft. Ich hätte mir da einfach mehr Action und Individualität gewünscht. Es waren einfach für meinen Geschmack zu wenig neue und frische Elemente vorhanden.

 

Fazit

Eine Geschichte die viel Potential hat, aber was nicht erkannt und umgesetzt wurde. Eine für mich nervige Hauptperson und zu viel kitsch haben bei mir den Lesespaß etwas gedämmt. Der Schreibstil und die Beschreibungen haben jedoch gepunktet. Wer auf eine große Portion Liebe steht, der wird das Buch sicherlich klasse finden.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Arena Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

6 Kommentare

  1. Schade, dass fir das Buch nicht so recht gefallen hat. ber das kommt ja leider auch mal vor. Man muss nicht alles mögen. Immerhin hast du dem Buch eine achance gegeben und es zu Ende gelesen. Dann wird eben das nächste Buch wieder besser! Übrigens hätte kich das jetzt inhaltlich auch nicht angesprochen, schon der Klappentext klingt wie ein Klischee…

    1. Ja, aber trotz Klischees kann es ja ein gutes Buch sein, aber hier wurde ich mit den Figuren einfach nicht warm genug.

  2. Hach schade, dass dir die Story bzw. die Hauptperson nicht so gefallen hat. Ich bin da aber genauso wie du, wenn ich die Hauptperson nicht mag, tue ich mich nur schwer mit dem Buch, denn dann interessiert mich auch nicht wirklich, was aus ihr wird. Aber immerhin 3 von 5 Büchern 🙂

    Liebe Grüße
    Jana

    1. ja, das ist wie bei einem Film. Wenn die Hauptfigur nicht überzeugt, dann ist vorbei.

  3. Liebe Stefanie,
    auch wenn das so gar nicht “mein” Genre ist, hast du schön beschrieben, warum es auch dir nicht zusagt. Schön, dass du so ehrlich rezensierst. Und das Buch hast du auf dem Foto schön winterlich in Szene gesetzt.
    Lieben Gruß
    Anja

    1. Ich finde ehrliche Rezensionen immer wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.