Rezension: Golden Heart: Die Kriegerin des Prinzen

Titel: Golden Heart – Die Kriegerin des Prinzen
Autor/in: Tanja Penninger
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 467  Seiten
ISBN: 978-3401605241
Verlag: Impress


Klappentext

**Ein Herz so stark wie Gold**

Schon seit dem Kindesalter hat Inga nur ein Ziel: eine königliche Kriegerin zu werden. Bereit alles dafür zu opfern, absolviert sie die Ausbildung, um als eine der faszinierenden Goldenen Schwestern in den Dienst ihrer erhabenen Königin zu treten. Am Königshof angekommen wird sie allerdings nicht ihr, sondern dem charmanten Prinz Constantin zur Seite gestellt. Als seine persönliche Leibwächterin fällt es ihr dabei unheimlich schwer, sich seinen strahlend blauen Augen zu entziehen – doch er ist als Königssohn dafür bestimmt, in einem öffentlichen Spektakel eine Braut zu wählen …

 

Rezension

Ich bin ein absoluter Fan von Tanja Penninger und daher war “Golden Heart” für mich ein absolutes Must Have. Das Cover konnte mich direkt überzeugen und auch der Klappentext klang sehr vielversprechend.

Der Einstieg fiel mir ziemlich leicht, weil Tanja einen sehr schönen ausgeschmückten und leichten Schreibstil hat. In ihren Geschichten verliert man sich ziemlich schnell und lässt sich nur zu gerne auf das Abenteuer ein.

Die Storyline ist nicht unbedingt neu, aber wird durch neue Kernelemente aufgefrischt und konnte bei mir sehr punkten. Ich mochte die Idee die hinter der Geschichte steckt und habe das Abenteuer wirklich sehr genossen. Der Aufbau ist logisch und auch die Handlungen sind ziemlich spannend und für mich auch absolut nicht vorhersehbar, daher war für mich der Spannungspegel immer aufrecht erhalten worden.

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, weil sie sehr lebendig und individuell waren. Leider haben sich manche eher ins negative entwickelt und daher war die Sympathie am Ende dann doch nicht mehr so hoch, aber genau das macht die Geschichte zu etwas besonderem: Denn diese Geschichte lebt, bewegt und entwickelt sich.

Das Ende geht überhaupt nicht, denn der Cliffhanger ist sowas von böse, dass mein Kindle fast an die Wand geflogen ist, aber zum Glück gibt es bereits die Fortsetzung.

 

Fazit

Tanja Penninger hat mit “Golden Heart – Die Kriegerin des Prinzen” einen abwechsungsreichen und überraschenden Roman gezaubert. Die Geschichte entwickelt sich, man fühlt sich mit den Charakteren verbunden und man lebt diese Geschichte einfach. TOP!

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Impress Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

4 Kommentare

  1. Das ist doch jetzt gerade die optimale Zeit, um sich ein fesselndes Buch zu schnappen und ganz viel Zeit mit Lesen zu verbringen. Was Du hier vorstellst, macht mich sehr neugierig. Und das, obwohl es normalerweise gar nicht dem ähnelt, was ich sonst so lese. Um so gespannter bin ich jetzt und bedanke mich für Deinen Tipp!
    LG Renate von Trippics

  2. Hallo,
    eine tolle Rezension – das Buch klingt sehr interessant! Ich mag Bücherreihen sehr, womit ich aber auch zu kämpfen habe, sind Cliffhanger. Trotz eines Fortsetzungsbuches hätte ich gern zumindest die gröbsten Punkte in dem Buch abgehandelt.

  3. Liebe Steffi,
    Ach, Prinzen, Königinnen und Krieger – da ist ja alles vorhanden, was das Fantasy- und Romantikherz so braucht. Sich mit den Charakteren verbunden zu fühlen und einzutauchen in die Welt ist das wichtigste bei solch einem Buch – und das scheint ja gut gelungen zu sein.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  4. Ich glaube bei dem Cliffhanger hätte ich ähnlich reagiert 😀 ich hasse sowas. Wenn das Buch gut ist, würde ich die Fortsetzung auch so lesen 🙂 ich muss gestehen, dass mich der Klappentext eher nicht so anspricht. In deiner Rezension klingt das Buch aber doch ganz interessant. Mal schaun, der Winter ist noch lang! Die Autorin merke ich mir Mal
    LG Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.