Rezension: Emerald Witches – Ahnenmond

Titel: Emerald Witches – Ahnenmond
Autor/in: Laura Labas
Format:  Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN: ‎ 978-3492706438
Verlag: Piper Verlag

 


Klappentext

Rezension

Geschichten mit Hexen haben mich schon immer fasziniert, daher war für mich schnell klar das ich dieses Buch lesen muss. Die Bücher von Laura Labas waren bisher wirklich sehr gut, daher war ich schon richtig neugierig was mich bei dieser Geschichte erwarten wird.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir direkt sehr leicht gefallen, weil ich den Schreibstil wirklich sehr gerne habe. Er ist sehr leicht, flüssig, locker und einfach sehr angenehm zum Lesen. Die detaillierten Beschreibungen sind sehr strukturiert und nehmen nicht viel Platz ein, so dass keine Langeweile entsteht und man auch noch genug Freiraum hat um sein eigenes Kopfkino zu benutzen.

Bei dem Reihenauftakt beginnt alles ruhig und in einem angenehmen Tempo damit wir Leser/innen uns gut zurecht finden können. Der Schauplatz ist in Seoul und der Ahnenmond wird bald aufsteigen was den Untergang des stärksten Hexenzirkel bedeuten würde.

Die Story ist nicht unbedingt etwas Neues, aber hat dennoch einige frische Kernelemente parat. Man kann das Rad nicht neu erfinden, daher ist es für mich logisch das man einige Dinge bereits aus anderen Geschichten, Filmen oder Serien bereits kennt. Das tolle ist aber daran, dass wir hier einige frische Ideen finden die für mich als Leser die Geschichte abenteuerlich gemacht haben.

Die Hauptfiguren Hana und Bobby könnten unterschiedlicher nicht sein und trotzdem ziehen sie sich magisch an. Ich hatte zunächst Probleme eine Verbindung mit beiden Figuren aufzubauen, aber nach einigen Seiten wurde es immer besser und hinterher haben sie mir wirklich sehr gefallen. Mit Hana habe ich immer mehr mitgelitten und mich immer besser in sie hineinversetzen können. An Bobby mag ich diese lockere Art… Man bekommt zunächst das Gefühl das er alles lässig nimmt, aber dem ist nicht so, aber dafür muss man ihn besser kennenlernen.

Die Liebesgeschichte die sich in diesem Buch versteckt hat mir besonders gut gefallen, weil sie einfach “echt” wirkt und nicht einfach so dahin geschrieben. Ich glaube das die Autorin sich dabei wirklich etwas gedacht hat und versucht hat diese Liebesgeschichte nicht zu unglaubwürig wirken zu lassen.

Die Spannung war stets auf einem sehr hohen Niveau und hat mich richtig an das Buch fesseln können. Die ganzen kleinen Feinheiten die diese Geschichte zu etwas großem machen sind wirklich gekonnt in die Geschichte eingebaut worden und haben mich begeistern können.

Allgemein hat mir die Geschichte unglaublich gut gefallen, weil ich das ganze Setting und den Storyverlauf als sehr schlüssig empfunden habe.

Das Ende war hart, hat mich aufgewühlt zurückgelassen und wird mir nun schwer im Magen liegen bis endlich die Fortsetzung erscheinen wird.

 

 

Fazit

Laura Labas hat mit “Emerald Witches – Ahnenmond” einen spannenden, fantasievollen und interessanten Reihenauftakt gezaubert der mich mehr als begeistern konnte. Spannender Storyverlauf, sympathische Charaktere und ein geniales Setting haben die Seiten nur so davon fliegen lassen. Für mich ein absolutes Must Have für jeden der gerne Geschichten mit Hexen liest.

 

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.