Rezension: Exit Now!

Titel: Exit Now!
Autor/in: Teri Terry.
Format: Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 496 Seiten
ISBN: 978-3649634195
Verlag: Coppenrath


Klappentext

Großbritannien nach dem Brexit: Die 15-jährige Sam lebt in einem goldenen Käfig. Hohe Mauern schirmen sie ab vor bettelnden Familien. Panzerglas schützt sie vor Bombenanschlägen. Auf Empfängen lächelt sie zu den Reden ihres einflussreichen Vaters. Doch als Sam die zwei Jahre ältere Ava kennenlernt, erwacht sie aus ihrer Erstarrung:

Wieso gibt die Regierung den Jugendlichen die Schuld am Terror im Land?

Warum kontrolliert die Polizei plötzlich ihre Handys und jede ihrer Bewegungen?

Wohin verschwinden so viele Mädchen aus ihrer Schule?

Sam und Ava fühlen sich, als würde ihnen die Luft zum Atmen genommen und sie wollen sich wehren. Aber wie, wenn das ganze Land sich gegen sie wendet?

Rezension

Leider hat Teri Terry hier wieder die kleinen kurzen Kapitel gewählt, die mir zwar aus einer anderen Reihe von ihr schon bekannt ist, aber eigentlich nicht zu der passenden “Gelöscht-Reihe” wozu diese Vorgeschichte gehört. Ich mag diese kleinen Kapitel nicht wirklich und brauche immer ewig bis ich mich damit abgefunden habe. Jedes mal wird man aus dem Lesefluss gezogen, weil sie einfach viel zu kurz sind um sich auf die Situationen und Personen einlassen zu können.

Wir dürfen hier aus den Perspektiven der zwei Hauptfiguren lesen und zwar von Sam und Ava. Beide Hauptfiguren sind wahnsinnig authentisch. Das Gute an dem Perspektivwechsel? Wir erfahren die Gedanken der Figuren und können uns somit besser auf sie einlassen.  Die Hauptfiguren führen völlig unterschiedliche Leben, aber eine Freundschaft kennt keine Grenzen, sondern man lernt im Leben nie aus und es ist nie zu spät Dinge zu hinterfragen.

Der Schreibstil an sich ist wirklich total toll. Sehr informativ, kurz und knackig. Detailreiche Stellen gibt es dennoch und lockern das ganze immer wieder auf. Ich liebe die Art wie Teri Terry ihre Geschichten verpackt, den Figuren leben einhaucht und die Storys interessant gestaltet. Der Spannungsbogen war sehr oft oben und hat mich wirklich von Seite zu Seite neugieriger gemacht.

Das Ende hat es in sich, aber wer die “Gelöscht-Trilogie” bereits kennt, der weiß: Es muss so sein und es ist sehr gut ausgewählt worden. Es trifft den Punkt und öffnet die Pforten für die Gelöscht-Reihe, zumindest für die, die sie noch nicht kennen.

Fazit

Eine recht brutale Story die uns Leser zeigen soll, was mit einem Land passiert, was sich völlig abschottet und für sich alleine sein möchte. Teri Terry’s Geschichte handelt von Freundschaft, Verzweiflung, Mut und Hoffnung. Die Geschichte beinhaltet so viel mehr als nur leere Worte oder Buchstaben, sie regt zum Nachdenken an.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

©
Cover: Coppenrath
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

5 Kommentare

  1. Jetzt musste ich doch einmal richtig lachen. So eine haarsträubende Geschichte, der Brexit als Auslöser für Isolation, Armut und Verbrechen. Wie haben wir das nur vor der EU geschafft?
    Alles Liebe
    Annette

  2. Liebe Steffi,

    kurze Kapitel mag ich ganz gerne. Ich ziehe sie unendlich langen Kapiteln einfach vor. Daher würde mich dies vermutlich nicht stören. Aber es freut mich, dass das Buch dich dennoch abholen konnte und es dir am Ende doch gefallen hat.
    Ich befürchte, dass es nichts für mich ist. Solche Themen lese ich eher weniger gern.
    Dennoch danke für den Tipp.

    Liebe Grüße,
    Mo

  3. Ich muss sagen, die Storyline klingt richtig cool – genau wie ich’s mag. Ein bisschen Science Fiction, ein bisschen Realität, ein bisschen Jugenddrama. Finde es immer spannend wenn Autoren politisch aktuelle Themen aufgreifen. Als angehende Lehrerin kann ich mir auch gut vorstellen, das Buch in den Unterricht einzubauen.

  4. Das erinnert mich ein wenig an Bücher, wie „Die Welle“, „Die letzten Kinder von Tschernobyl“ und andere, wo aktuelle Themen den Jugendlichen näher gebracht werden! Hoffen wir mal, dass es hier nicht alles wahr wird! Danke für den Tipp, das Buch schau ich mir für unsere Bibliothek an!

  5. Na ich bin gespannt wohin uns der Brexit führt und welche folgen das für England aber auch uns haben würd wenn es mal soweit kommt. 😀
    Aber erst hört sich schon nach einem Buch an was auch zu einer Endzeitverfilmung passen würde.
    Gruß Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.