Rezension: Ferryman – Der Seelenfahrer

Titel: Ferryman
Autor/in: Claire McFall
Format: Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 352 Seiten
ISBN: 978-3038800354
Verlag: Arctis Verlag


Klappentext

Dylan hat ein schreckliches Zugunglück unverletzt überstanden. Das zumindest glaubt sie. Doch die trostlose Landschaft um sie herum sind nicht die schottischen Highlands. Es ist ein Niemandsland, das von Geistern heimgesucht wird, die nach menschlichen Seelen verlangen. Und der Fremde, der sie dort erwartet, ist kein gewöhnlicher Junge. Tristan ist ein Ferryman, dessen Aufgabe es ist, die Seelen der Verstorbenen sicher ins Jenseits zu überführen. Sie begeben sich auf eine Reise, die er eigentlich schon tausendmal gemacht hat. Doch diesmal wird alles anders, und Dylan begreift, dass sie weder bei Tristan bleiben noch ihn verlassen kann …

 

Rezension  

Das Thema was nach dem Tod passiert hat mich schon immer fasziniert, daher fand ich die Idee mit dem “Ferryman” direkt ansprechend und meine Neugier war sofort geweckt.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, weil man nicht mitten ins Geschehen geworfen wird, sondern die Geschichte sich in einem angenehmen Tempo aufbaut.

Der Schreibstil selbst ist sehr flüssig, bildhaft und malerisch. Ich konnte mir die Situationen und das Setting sehr gut vorstellen und war in einer anderen Welt während des Lesens gefangen.

Die Figuren haben mir sehr gut gefallen. Leider hat man von Tristan nicht so viel erfahren, aber ich denke in den nächsten Teilen wird sich das ändern. Dylan hat mir sehr gut gefallen, weil sie nicht naiv wirkte, sondern eine für mich starke Persönlichkeit hatte.

Wie bereits erwähnt geht es hier um das Thema Tod und die Autorin hat auf ganz zauberhafte Art uns dieses Thema vermittelt. Sie war sehr sensibel und hat durchaus immer die richtigen Worte verwendet. Die Story ist nicht übertrieben, aber trotzdem spannend gehalten. Die Welt in die wir entführt werden ist unglaublich facettenreich und toll umschrieben.

Der Verlauf der Geschichte war extrem spannend und unglaublich fesselnd. Ich fand das die Storyline mal etwas anderes ist und wirklich sehr gut umgesetzt wurde. Keine Logikfehler oder Dinge die nicht zusammengehören, sondern alles genau aufeinander abgestimmt.

Angeblich soll das Buch ja schon nächstes Jahr verfilmt werden, es hat definitiv Potential dazu!

 

Fazit

Claire McFall hat hier einen unglaublich fantasievollen, facettenreichen und außergewöhnlichen ersten Band hingelegt. Die Spannung war jederzeit greifbar und absolut nervenaufreibend. Die Geschichte ist außergewöhnlich und hält einige neue Elemente parat die unser Leserherz höher schlagen lässt.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

©
Cover: Arctis Verlag 
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

1 Kommentar

  1. Das klingt nach einem interessanten Buch, auch wenn ich den Titel mit Seelenfahrer ganz grauenvoll finde. Das würde mich dann wohl auch abschrecken, denn wer schon im Titel nicht um solche lahme Wortspiele herumkommt, macht das sicher auch im Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.