Rezension [Hörbuch]: Federleicht Saga – Wie fallender Schnee

Erscheinungsdatum: 15. Dezember 2016
Format: Ungekürzte Lesung
Erzählerin:  Julia Stoepel
Laufzeit: 8 Stunden und 41 Minuten
Verlag: Audible Studios

Inhalt 

“Eliza, jedem Anfang wohnt ein Zauber inne”, hat meine Großmutter mir mal erklärt. Damals habe ich nicht verstanden, was sie damit meinte, und heute war ich immer noch nicht schlauer. Denn jetzt stecke ich mittendrin in einem Anfang – aber von zauberhaft kann keine Rede sein. Ausgerechnet ich soll eine magische Schneekugel für die Elfen zurückholen. Wenn sie wenigsten nett wären – diese Elfen. Aber nein – sie sind eingebildet, arrogant und bockig (einer jedenfalls).

Im Grunde kann das alles nur ein schlechter Scherz sein. Ich bin bestimmt die Letzte, die sich mutig in ein Abenteuer stürzt. Denn die erlebe ich maximal mit einer Tüte Chips und meiner besten Freundin Sky vor dem Fernseher. Wäre ich bloß nicht in den Wald gegangen und durch das blöde Portal gestolpert. Dann wäre die Geschichte, die meine Welt völlig auf den Kopf stellte, vermutlich nie passiert. Aber das ist nicht mehr zu ändern und so leicht lasse ich mich nicht unterkriegen – schon gar nicht von einem Elf.

Rezension

Aufmerksam wurde ich auf das Hörbuch, weil ich schon ziemlich viele positive Stimmen über diese Geschichte gehört habe und selber keine Lust hatte nach einem Buch zu greifen.

Der Einstieg in die Story ist mir auf Anhieb ziemlich gut gelungen, weil die Sprecherstimme wirklich sehr angenehm und harmonisch klingt. Die Klangfarbe ist sehr beruhigend und sie betont auch an den richtigen Stellen. Für mich als Zuhörer war das Hörbuch dadurch wirklich ein gelungenes Abenteuer. Ich habe auch die Sprünge der Welten geliebt, weil sie immer wieder interessant waren.

Die Qualität vom Hörbuch ist wirklich erstklassik, weil die Stimme ohne Nebengeräusche aufgenommen wurde und der Klang sehr sauber klingt.

Marah Woolf hat hier eine unglaubliche Geschichte niedergeschrieben, das Setting ist ganz großes Kino und auch die Charaktere sind einmalig. Eliza war mir zwar am Anfang nicht so sympathisch, aber sie konnte im laufe der Geschichte immer mehr bei mir punkten.

Die Storyline war permanent spannend und es war immer wieder nervenzerreißend wen Eliza nun überhaupt trauen kann. Die Wendungen und Überraschungsmomente haben der ganzen Geschichte noch die Krone aufgesetzt.

Jeder der eine spannende, logische und fantasievolle Geschichte hören will, der macht mit dem Hörbuch definitiv nichts verkehrt.  Ich freue mich wie verrückt auf die Fortsetzung die ich sicherlich bald schon hören werde.

 

Fazit 

Marah Woolf hat hier eine unglaubliche facettenreiche Geschichte erschaffen die uns wirklich in ein riesiges Abenteuer zieht. Das Hörbuch ist wirklich wunderbar besprochen wurden, weil die Stimme mit der Storyline harmoniert und einen gewissen Charme ausstrahlt. Die Betonungen sind erstklassik und auch die Klangausgabe vom Hörbuch ist sehr gut, daher gibt es von mir die volle Punktzahl für das Hörbuch!

 

Weitere interessante Meinungen über das Hörbuch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

©
Cover: Audible Studios
Foto: Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

3 Kommentare

  1. Klasse, wieder etwas von Julia Stoepel als Sprecherin. Julia Stoepel ist auch Sprecherin bei “Der gefährliche Ausflug”, sie ist einfach gut, eine tolle Stimme.

    Igor

  2. Liebe Steffi,
    finde ich toll, dass du hier auch Hörbücher vorstellst. Ich bin vor zwei, drei Jahren auf den Geschmack gekommen und bei manchen Büchern finde ich das echt sehr angenehm. Die Storyline mit den Elfen und Schneekugeln wäre zwar nicht so wirklich was für mich, aber umso schöner, wenn dir die facettenreiche und schöne Geschichte gefallen hat.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  3. Ich muss zugeben, dass ich noch nie – wirklich noch nie – einen Roman als Hörbuch gehört habe. Ich glaube, ich gehöre zu den Leuten, die lieber ein Buch in den Händen halten. Aber die Geschichte klingt wirklich interessant. Darauf konntest du mich neugierig machen!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.