Rezension: Magic Tales – Wachgeküsst im Morgengrauen

Titel: Magic Tales – Wachgeküsst im Morgengrauen (Bd. 2)
Autor/in: Stefanie Hasse
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 336 Seiten
ISBN: 978-3743206465
Verlag:  Loewe Verlag

 


Klappentext

Es war einmal ein Prinz,
der in einen tiefen Schlaf fiel.

Heimlich schleicht sich Chris nachts aus dem Haus. Es ist nicht mehr auszuhalten. Seitdem sein siebzehnter Geburtstag immer näher rückt, lässt ihn seine Mutter kaum vor die Tür. Aber was sollte ihm denn zustoßen? Immerhin verfügt er über Magie. Doch als Chris in einen tiefen Schlaf versetzt wird, helfen ihm all seine magischen Kräfte auch nicht. Und während draußen am Hexenturm die Dornenranken immer höher wachsen, ist Mara die einzige, die wirklich auf der Suche nach Chris ist. Mara, das Mädchen mit den bunten Haaren, die Chris eigentlich hasst. Und doch von ihm fasziniert ist.

 

Rezension

Da mir der erste Band bereits sehr gut gefallen hat, war für mich klar das ich den zweiten Band auch lesen werde. Als ich den Klappentext gelesen habe, da war ich ehrlich gesagt etwas verwirrt, da ich das Ende vom ersten Band doch als ziemlich offen empfunden habe und gedacht habe, dass wir an diesem Punkt wieder ansätzen würden, aber dies war nicht der Fall. Wir werden in ein neues Abenteuer gezogen.

Die Idee mit den verkehrten Rollen von den Märchenfiguren finde ich wie bereits beim ersten Band total toll. Das lockert die Storyline enorm auf und ist für uns Leser wirklich was anderes. Hier haben wir es mit zwei starken Hauptfiguren zu tun die sehr lebendig und liebevoll dargestellt werden. Jeder hat seine Ecken und Kanten erhalten und konnten mich von sich überzeugen. Die Nebenfiguren waren aber auch nicht weniger lebendig dargestellt.

Der Verlauf der Storyline ist spannend und interessant umgesetzt worden. Hier und da gibt es die ein oder andere Überraschung. Die teilweisen witzigen Dialoge lockern die gesamte Atmosphäre auf und konnten mich oft zum Schmunzeln bringen.

Von der Storyline kann ich gar nicht so viel verraten, außer das es sehr Märchenhaft ist, aber das war wohl jedem Leser bei dem Klappentext klar.

Fazit

Auch mit dem zweiten Teil der “Magic Tales-Reihe” konnte Stefanie Hasse mich wieder überzeugen. Ich liebe ihren einzigartigen, ehrlichen und teilweise frischen Schreibstil unheimlich gerne. Die Storyline konnte mit neuen und alten Elementen punkten und hat mir einige schöne Lesemomente gezaubert.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

 

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Loewe Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

5 Kommentare

  1. Huhu, das klingt ja sehr interessant.

    Ich mag märchenhafte Geschichten auch sehr gerne.
    Freut mich, dass es dir so gut gefällt.
    LG Melissa

  2. Liebe Steffi,
    Ich wäre wahrscheinlich schon bei dem Titel raus gewesen. Der spricht mich ehrlich gesagt einfach nicht an, klingt irgendwie so abgedroschen. Aber umso schöner, dass du von der Autorin und der Geschichte überzeugt warst und tolle Lesemomente hattest.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  3. Liebe Steffi,
    ich mag es auch besonders, wenn Charaktere echt und lebensnah dargestellt werden. Wie schön, dass du mit dem Buch Freude hattest.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  4. Wie bereits bei dem ersten Buch dieser Reihe finde ich die Idee spitze die alten Märchen neuen glanz zu verpassen und alles ein wenig anders zu erzählen.
    Ich wette auch dieses Buch wird der 14-jährigen Tochter meiner besten Freundin sehr gut gefallen. Danke für diesen Tipp!
    LG
    Stephan

  5. Ich finde die Idee super den alten Märchen neuen Glanz zu verpassen.
    Wie du das Buch beschreibst klingt das Märchen richtig gut und mit vielen neuen Ideen verpasst.
    Ich wette dass es der 14-jährigen Tochter meiner besten Freundin sehr gut gefallen könnte.
    LG
    Stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.