Rezension: Midnight Princess Bd. 2 – Wie der Tag so dunkel

Titel: Midnight Princess Bd. 2 – Wie der Tag so dunkel
Autor/in: Asuka Lionera
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 512 Seiten
ISBN: 978-3522507578Verlag: Loomlight 

Klappentext

Wenn die Wahrheit alles vernichten könnte, willst du sie dennoch erfahren?
Als Favoritin des Königs ist Vanya an den Hof der Ewigen Mitternacht gebunden, an ein Reich in unendlicher Finsternis und ohne jedwedes neue Leben. Allein der Heiler Kenric vermag es, Licht in ihre Dunkelheit zu bringen. Er lässt ihr Herz höher schlagen, auch wenn ein tödlicher Fluch über ihrer Verbindung lastet, genau wie eine düstere Macht in Kenric, die er mit allen Mitteln zu unterdrücken versucht. Doch der Nachtfae ist nicht der Einzige mit Geheimnissen, denn als ein unausweichlicher Kampf um das Schicksal der Welt bevorsteht, muss Vanya sich entscheiden: Bewahrt sie ihr Geheimnis oder offenbart sie ihre verborgene Magie und opfert damit ihre Liebe?

 

Rezension

Viel zu lange hatte ich mir den zweiten und damit finalen Band dieser Dilogie aufgespart, aber umso schneller wurde er direkt am Stück “weggesuchtet”.

Direkt war ich wieder in dieser Geschichte gefangen, weil Band zwei genau da anfängt wo der erste beendet wurde. Ich war sowas von neugierig wie sich alles entwickeln wird und ob die Liebe am Ende siegen wird.

Ich liebe Geschichten wo sich die Hauptfiguren in jedem weiteren Teil entwickeln und erwachsener/reifer werden und genau das ist hier der Fall. Man merkt ihnen an das sie schon einiges erlebt haben und nicht mehr so “grün hinter den Ohren” sind. Das hat mir wirklich sehr gefallen.

Asuka hat einen unglaublich facettenreichen Schreibsil der mich immer wieder begeistern kann. Die kleinen Puzzlestücke die sie in dem ersten Band munter verteilt hat, hat sie zum Glück im finalen Band zusammengefügt. Die Geheimnisse werden nach und nach gelüftet und bei der ein oder anderen Sache war ich wirklich überrascht. Alles passte am Ende zusammen wie ein riesiges Puzzle welches nur darauf gewartet hat zusammengeklebt zu werden.

Ein sehr großer Pluspunkt war, dass man hier etwas über die Vergangenheit von Kenric erfahren hat. So konnte man die Figur viel besser verstehen und noch mehr ins Herz schließen.

Das Ende hat mir mehr als gefallen, weil ich es wirklich spannend, dramatisch, episch und rund fand. Es war dieser Showdown auf den jeder Leser gewartet hat und man wusste bis zum Schluss nicht wie diese Geschichte enden wird. Asuka hat das Ende grandios gemeistert und uns mit so gut wie keinen Fragen zurückgelassen. Ich werde die Geschichte vermissen, aber freue mich umso mehr, dass es ein tolles Ende gab.

 

Fazit

Asuka Lionera hat mit “Midnight Princess – Wie der Tag so dunkel” einen wirklich facettenreichen, spannenden und runden Abschlussband gezaubert der uns Leser mit einem angenehmen Gefühl zurücklässt. Von Spannung, Kampf bis zur Liebe – Hier war das volle Programm geboten und hat mich mehr als begeistern können! Für mich gibt es hier eine klare Kaufempfehlung!

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

 

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Loomlight

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.