Rezension: Niemalswelt

Titel: Niemalswelt
Autor/in: Marisha Pessl
Format: Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 384 Seiten
ISBN:978-3805200332
Verlag: Carlsen


Klappentext

Seit Jims ungeklärtem Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr gesprochen. Als sich die fünf ein Jahr später in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie nachts nur knapp einem Autounfall. Unter Schock und vom Regen durchnässt kehren sie ins Haus zurück. Doch dann klopft ein geheimnisvoller Unbekannter an die Tür und eröffnet ihnen das Unfassbare: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Die Freunde sind in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben gefangen, in der sie dieselben elf Stunden immer wieder durchlaufen – bis sie sich geeinigt haben, wer von ihnen überlebt. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein – in ihrer Verzweiflung beginnen die Freunde nachzuforschen, was wirklich mit ihm passiert ist, in jener Nacht, in der er in den Steinbruch stürzte. Und langsam wird klar, dass sie alle etwas zu verbergen haben …

Rezension 

Ich konnte mich recht schnell in der Geschichte verlieren, da der Schreibstil sehr flüssig war und das Erzähltempo in einem angehmen Tempo war. Die Grundidee der Story sagte mir direkt zu, denn sie konnte meine Neugier wecken.

Die Rede ist hier von sechs Personen. Sechs Personen aus unterschiedlichen Lebenssituationen. Manche sind sehr wohlhabend, reicher oder wirklich arm. Alle Personen haben ihren eigenen Charakter erhalten und auch ihren Wiedererkennungswert, allerdings empfand ich die ganzen Wiederholungen auch ab und an anstrengend, da es für mich dadurch manchmal zu langatmig wurde. Die Figuren gefielen mir auch nicht sonderlich, aber das ist ein Buch wo man die Figuren auch nicht lieben muss, denn hier kommt es echt auf die Story an und die ist genial umgesetzt worden.

Das Buch sprudelt nur vor Überraschungsmomenten, Ereignissen und Entscheidungen. Es war spannend, dramatisch und richtig fesselnd. Eine Idee die ich bisher so noch nie gelesen habe und die mich daher völlig für sich einnehmen konnte.

Fazit

Marisha Pessl hat hier eine außergewöhnliche Welt erschaffen, voller Geheimnisse und überraschenden Wendungen. Die Autorin hat es geschafft mir das Buch nah zu bringen, obwohl ich die Charaktere gar nicht wirklich mochte und das schafft nur eine richtig gut durchdachte Story!

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

©
Cover: Carlsen Verlag
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

8 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Vorstellung des Buches.
    Mir hat die Rezension gefallen und ich werde mir das Buch mal anschauen.

  2. Eine sehr schöne Buchvorstellung. Das hört sich sehr gut an, ich werde mir das Buch kaufen. Danke!
    Liebe Grüße
    Katrin

  3. Liebe Steffi,

    schon beim Klappentext hatte ich glänzende Augen. Klingt nach einem ungewöhnlichen Buch und ich war sehr auf deine Meinung gespannt.
    Da du es empfehlen kannst, werde ich es mir mal näher ansehen.

    Liebe Grüße,
    Mo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.