Rezension: Queen of the Wicked: Die giftige Königin

Titel: Queen of the Wicked: Die giftige Königin
Autor/in: Teresa Sporrer
Format:  Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 488 Seiten
ISBN: 978-3522507837
Verlag: Thienemann-Esslinger (Loomlight) Verlag

 


Klappentext

***Liebe ist das gefährlichste Gift***

Belladonna ist eine Gifthexe, und sie macht ihrem Namen alle Ehre, denn ein Kuss allein kann tödlich enden. Kein Wunder also, dass sie ihre Zeit lieber mit ihren Schützlingen, den giftigsten aller Giftpflanzen, in den Gärten unterhalb des Schlosses der Hexenkönigin verbringt. Doch als diese unerwartet einem Giftanschlag zum Opfer und der Verdacht ausgerechnet auf Belladonna fällt, passiert das Unglaubliche: Belladonna wird kurzerhand zur nächsten Hexenkönigin gekrönt! Damit einher geht allerdings nicht nur die Krone, sondern auch der Verlobte der verstorbenen Königin – Blake, ein Dämon, der Belladonnas Selbstbeherrschung auf mehr als nur eine Weise herausfordert …

 

 

Rezension

Durch das wunderschöne Cover und dem interessanten Klappentext bin ich auf dieses Buch gestoßen. Teresa Sporrer hat schon einige sehr gute Romane geschrieben, daher war meine Erwartung ziemlich hoch.

Nicht nur das Cover ist ziemlich hochwertig, sondern ich finde die ganze Aufmachung vom Buch sehr gelungen. Die Kapitelüberschriften sind in meinen Augen auch etwas ganz besonderes und etwas Vergleichbares kenne ich so nicht, aber lasst euch überraschen.

Der Einstieg ist mir leicht gefallen, weil die Geschichte ganz ruhig beginnt und wir am Anfang Belladonna  (wie ich diesen Namen feiere) und ihr Leben kennen. Im Lauf der Geschichte wird die Storyline an sich immer interessanter und spannender. Der Schreibstil selbst ist sehr locker, flüssig und angenehm.

Belladonna hat mir als Hauptfigur sehr gut gefallen, weil sie kein perfekter Charakter ist, sondern einer mit Ecken und Kanten. Perfekte Figuren lernen wir in Büchern viel zu oft kennen, dabei sind es genau solche Figuren wie diese die uns Leser in Erinnerung bleiben. Die Nebenfiguren waren sehr lebendig und haben ihren eigenen Charme erhalten.

Ich mochte die Storyline allgemein sehr gerne und habe mit ganz viel Wissensdurst die ganzen Pflanzeninformation förmlich aufgesogen wie ein Schwamm. Die Einarbeitung der Informationen waren unterhaltsam und sehr interesant. Das Setting war wirklich imposant und facettenreich. Diese geheimnisvolle Atmosphäre war besonders angenehm und hat der Geschichte den gewissen Touch vermittelt.

Der Spannungsbogen zog sich wie ein roter Faden durch die gesammte Geschichte und hat immer wieder mein Adrenalin steigen lassen.

Natürlich versteckt sich hier auch eine Liebesgeschichte, aber eine überraschende und nicht übertriebene, sondern eine realistische und schöne Liebesgeschichte – Ganz nach meinem Geschmack.

Wer Geschichten mit Hexen gerne mag, der wird hier auf seine Kosten kommen.

 

 

Fazit

Teresa Sporrer hat mit “Queen of the Wicked: Die giftige Königin” ein wirklich schönes Buch mit einer richtig guten Storyline gezaubert. Die Charaktere wirken lebendig und die Geschichte ist sehr spannend erzählt. Kleinigkeiten machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Ein Must Have für Leser die Geschichten mit Hexen mögen.

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.