Rezension: Sandcastle Empire - Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt -

Titel: Sandcastle Empire
Autor/in: Kayla Olson
Format: Print // eBook5
Seitenanzahl: 448 Seiten
ISBN: 978-3423762755
Verlag: dtv


Klappentext

Wie überlebst du, wenn alle Hoffnung verloren ist?

Vor dem Krieg war Edens Leben einfach. Es gab Air-Conditioning, Eiscreme und lange Tage am Strand. Dann kam der Umsturz und alles änderte sich. Jetzt herrschen ›Die Wölfe‹ und kontrollieren sämtliche Ressourcen. Sie töteten Edens Familie und ihre Freunde, zerstörten ihr Zuhause und internierten sie in einem Gefangenenlager. Aber Eden weigert sich aufzugeben. Sie kennt die Koordinaten des einzigen neutralen Ortes der Erde, einer Insel namens ›Refugium‹ und sie setzt alles daran, dieses Paradies zu erreichen. Doch auch auf der Insel lauern Gefahren. Gefahren, die tödlicher sein könnten als die Welt, die Eden hinter sich gelassen hat.

Rezension  

Durch das wunderschöne Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Das Cover wirkt geheimnisvoll und zusammen mit dem Klappentext lässt es ein schönes Abenteuer erahnen.

Direkt am Anfang hatte mich die Geschichte gepackt, denn der Schreibstil ist sehr flüssig und wortgewaltig. Die Beschreibungen sind sehr bildlich und detailreich und hat mir einiges an Kopfkino beschert.

Die Storyline an sich ist wahnsinnig interessant und spannend. Für mich waren hier einige neue Elemente vorhanden die mich sehr fasziniert haben. Ich fand die Kerngeschichte einfach richtig spannend und fesselnd. Einige meiner Freunde meinten das die Geschichte recht brutal ist, das kann ich allerdings nicht unterschreiben, da habe ich weitaus “schlimmere” Romane gelesen.

Die Hauptfigur Eden hat mir sehr gut gefallen, weil sie absolut lebendig, sympathisch und kämpferisch wirkt. Sie ist eine Hauptfigur mit Herz und Verstand und konnte mein Herz gewinnen. Die anderen Figuren waren dafür aber umso blasser und lebloser und konnten mich nicht von sich überzeugen. Ich persönlich hätte mir weniger Figuren gewünscht, aber dafür mehr mit Charakter und Erinnerungswert.

Einige Dinge fand ich unrealistisch und übertrieben, aber an sich ist die Storyline sehr spannend und teilweise auch nachvollziehbar. Manche Dinge waren ein Widerspruch, aber konnten meine Begeisterung für das Buch nicht mindern, denn für mich war es mal eine neue Idee die auch recht gut umgesetzt wurde.

Fazit

Kayla Olson hat nier mal eine frische Grundidee verfasst die uns Leser ein ganz spannendes Abenteuer beschert. Spannende und packende Storyline mit einer Hauptfigur die einem das Herz entführt – was will man als Leser denn mehr? Ab und an war hier und da mal ein Widerspruch, aber ich fand das Gesamtpaket sehr gut und fühlte mich wirklich richtig gut unterhalten.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

©
Cover: dtv Verlag 
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.