Rezension: Someone New - Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt -

Titel: Someone New
Autor/in: Laura Kneidl
Format: Print // eBook
Seitenanzahl: 550 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0829-9
Verlag: LYX


Klappentext

Die Liebesgeschichte von Micah und Julian – herzzerreißend und unvergesslich

Als Micah auf ihren neuen Nachbarn trifft, kann sie es nicht glauben: Es ist ausgerechnet Julian, der wenige Wochen zuvor ihretwegen seinen Job verloren hat. Micah fühlt sich schrecklich deswegen, vor allem weil Julian kühl und abweisend zu ihr ist und ihr nicht mal die Gelegenheit gibt, sich zu entschuldigen. Doch seine undurchdringliche Art fasziniert Micah, und sie will ihn unbedingt näher kennenlernen. Dabei findet sie heraus, dass Julian nicht nur sie, sondern alle Menschen auf Abstand hält, denn er hat ein Geheimnis – ein Geheimnis, das die Art, wie sie ihn sieht, für immer verändern könnte …

Rezension 

Es fällt mir tatsächlich nicht leicht eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben, da ich hin und her gerissen bin. Ich ziehe den Hut vor Laura Kneidl, da sie in diesem Roman einige Tabuthemen anspricht die in der heutigen Zeit noch total tot geschwiegen werden. Sie allerdings versucht uns Leser sensibel an diese Themen heranzuführen und es ist ihr durchaus gelungen. Es lässt sich so leicht lesen, weil der Schreibstil einfach präzise und locker gehalten ist.

In dem Buch lernen wir einige Charaktere kennen und da kommen wir schon zu meinem kritik Punkt: Es waren dermaßen viele Persönlichkeiten, das ich teilweise meine Probleme hatte den Überblick zu behalten. Auch wenn die Kapitellängen angenehm waren und Laura Kneidl sich wirklich sehr große Mühe gegeben hat, die Figuren einem näher zu bringen, aber so blieben sie bei mir zumindest teilweise auf der Strecke. Ich bin eine Leserin die sich nicht auf zig Personen fixieren kann und daher war es für mich teilweise etwas schwierig zu Lesen.

Die Geschichte allgemein fand ich jedoch interessant und auch spannend zu verfolgen. Große Überraschungen blieben allerdings aus, aber trotzdem fühlte ich mich wirklich gut unterhalten, da ich den Schreibstil einfach mochte und mich die Geschichte selbst echt berührt hat.

Leider kann ich hier nicht auf die Themen eingehen um die es in diesem Roman geht, weil ich euch nicht Spoilern mag, aber ich sage nur eins: Das Buch lohnt sich sehr, denn es war mal etwas anderes.

Fazit

Laura Kneidl hat eine sehr bemerkenswerte Geschichte mit großen Tabuthemen geschaffen, die uns Leser zum Nachdenken und vielleicht sogar zum umdenken anregen soll. Der lockere Schreibstil konnte mich überzeugen. Trotz kleinere Kritikpunkte empfehle ich es weiter.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

©
Cover: LYX Verlag
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

14 Kommentare

  1. Ich mag Bücher nicht, in denen man den Überblick über die Personen verliert. Die Geschichte klingt aber eigentlich spannend. Deine Zusammenfassung macht Lust auf mehr.

  2. Ich hab es letzte Woche beendet und fand es gar nicht gut. Lauras Bücher fand ich bisher echt toll, aber auch der ganze Hype um das Buch zB auf Instagram hat ihm echt geschadet. Mir ist in 3/4 des Buches zu wenig passiert und es dreht sich alles um die letzten 100 Seiten. Nicht meins leider. Hab aber schon sehr viele verschiedene Meinungen zu dem Buch gelesen, ist wohl total individuell! 🙂

    Liebe Grüße. Mira

    1. Author

      Ich fand das Buch im allgemeinen eigentlich sehr gelungen und auch gut, außer die vielen Figuren, das war mir zu anstrengend.

  3. Klingt an sich ja nicht schlecht. Muss ich mir nochmal genauer anschauen. Leider komme ich derzeit viel zu wenig zum lesen. Hoffentlich ändert es sich bald. Das Buch wird aber erst mal aufgeschrieben. Danke für die Rezession.

    Liebe Grüße

    Freyja

  4. Ich habe von dem Buch bisher noch nichts gehört oder gelesen. Ich glaube es gibt einfach Handlungsmäßig zuwenig her, für mich. Und wenn ich als Leser mit den Personen durcheinander komme, würde ich es ehrlich gesagt schnell weg legen ;-). Danke trotzdem fürs Vorstellen!

    lg
    Verena

  5. Dir ist es gelungen meine Neugierde zu wecken. Da ich auch mit vielen Handlungssträngen und Charakteren gut zurechtkomme, steht es nun auf meiner Leseliste.
    Alles Liebe
    Annette

  6. Das Buch habe ich nun schon öfter auf diversen Blogs gesehen und bin jedes mal interessierter. Das Thema bzw die Themen finde ich sehr interessant, genau genommen die ganze Geschichte. Ich denke ich werde mir es kaufen 🙂 Vielen Dank für die Vorstellung!

  7. Klingt ganz gut, obwohl ich eher keine Liebesgeschichten lese. Eher Sachen, wie Tsokos, Baldacci und Kant. ^^ Oder schön abstrus, wie Douglas Adams.

    Lieber Gruß,
    Lea

    1. Author

      Es geht hier auch eher um die Kerngeschichte… Aber dann solltest du vielleicht “Die ewigen Toten” lesen, habe ich vor kurzem vorgestellt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.