Filmkritik: Cruella

Titel: Cruella
Studio: Walt Disney
Spieldauer: 134 Minuten
FSK:  6
Trailer

Beschreibung 

Die hübsche Greta möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen und übernimmt deshalb in der Abgeschiedenheit eines castleähnlichen englischen Anwesens einen einsamen Job als Nanny, der sich jedoch als wahre Herausforderung entpuppt, als sie erfährt, wie „speziell“ der zu beaufsichtigende Junge tatsächlich ist. Seine fürsorglichen Eltern übergeben ihr nämlich gemeinsam mit nicht zu verletzenden Verhaltensregeln die Verantwortung für eine Porzellanpuppe …

 

Kritik 

Aus anderen Realverfilmungen von Disney kennen wir bereits die Geschichte der “Bösen”, daher war es nur eine Frage der Zeit bis wir Cruella besser bzw. überhaupt kennenlernen dürfen.

Ich muss direkt sagen, dass mich der Film angenehm überrascht hat, weil er nicht klassisch Disney ist, sondern so viel mehr. Wir erleben hier Seiten die ich nicht für möglich gehalten habe. Richtig toll finde ich vor allem die Musik, da wir hier in das rockige und punkige abdriften und genau das macht richtig Laune und bringt frischen Wind herein.

Die Schauspieler vor allem Emma Stone die Cruella verkörpert ist eine geniale Schauspielerin die diese Rolle nicht nur spielt, sondern sie wirklich liebt. Ich habe ihr die Rolle richtig abgekauft und habe sie für ihr Talent bewundert. Jeder der den Film kennt oder sehen wird, wird wissen was ich meine. Aber auch die Nebenfiguren wie ihre engen Freunde oder die Baroness waren super ausgewählt worden und leben diese Rolle.

Die Kulissen sind super gewählt worden und passten perfekt zu den Geschehnissen. Die Modeoutfits die uns präsentiert wurden triefen nur von künstlerischen Ideen und Individualität. Es war immer wieder spannend die Outfits bewundern zu können und das obwohl ich mich für Mode mal so gar nicht interessiere …

Allgemein empfand ich den Film als sehr gelungen, weil wir hier eine Cruella kennenlernen die man nicht mal erahnen konnte. Sie war nicht immer die Böse person, sondern sie wurde so geformt und hat diese Gene … Schaut den Film, dann wisst ihr was ich meine.

 

Fazit

“Cruella” von Disney konnte mich sehr überraschen und überzeugen, weil Disney hier alte und neue Elemente eingebaut hat und wirklich talentierte Schauspieler mit ins Boot geholt wurden. Die Geschichte war sehr aufschlussreich und interessant zu verfolgen. Die Umsetzung war klasse und auch die ganzen kleinen versteckten Details z.B. am Ende vom Film mit den verschenkten Hunden war klasse! Absolute Empfehlung für einen schönen Filmabend.

 

 

 

©
Cover: Walt Disney
Schriftzüge: Photoshop // Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.