Filmkritik: Verführung einer Fremden

Titel: Verführung einer Fremden
Studio: Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Spieldauer: 104 Minuten
FSK: 16 Jahre
Trailer

Beschreibung

Um den Mord an ihrer Freundin aufzuklären begibt sich Rowena undercover auf die Jagd nach dem Mörder. Als sie sich bei mehreren Internetkontaktbörsen einloggt stößt sie schnell auf den Verdächtigen. Doch Rowena gerät immer tiefer in die Fänge der virtuellen Welt.

 

Kritik

Ich bin ganz zufällig auf diesen Film gestossen, da er in einer Filmbox dabei war. Große Erwartungen hatte ich nicht, aber da dort Halle Berry und Bruce Willis mit von der Partie sind dachte ich mir: Man kann ihn ja mal anschauen.

Der Film baut sich ziemlich langsam auf. Teilweise fand ich das sehr angenehm, weil man so auch Hintergrundinformationen und eine kleine Vorgeschichte erfährt, aber auf der anderen Seite hatte es sich dadurch auch ziemlich gezogen.

Die Darsteller haben ihre Rolle sehr gut verkörpert und man konnte mit ihnen mitfühlen. Man hätte denken können es wäre die Realität, da die Emotionen und die schauspielerischen Fähigkeiten auf einem Hohen Niveau waren.

Die Kulissen sind nicht außergewöhnlich, aber durchaus passend zur Storyline. Die Handlungsorte wechseln öfters, so das ein wenig

Im Film geht es darum das Rowenas  Jugendfreundin ermordet wurde und sie zusammen mit einem Freund den Täter überführen möchte. Die Geschichte an sich ist sehr stimmig und klar strukturiert. Die Puzzleteile passen sehr gut zusammen.

Ab und an war der Film etwas zäh, aber dann kam wieder ein kleiner Überraschungsmoment der die Stimmung wieder kippen konnte. Vor allem die letzten 50 Minuten haben es in sich – Hier kommt die Spannung definitiv nicht mehr zu kurz. Man konnte richtig mitfiebern.

Das Ende ist ein wahrer Überraschungsmoment und hat die Meinung zum gesamten Film wirklich positiv beeinflusst. Wahnsinn! Warum? Lasst euch überraschen!

 

Fazit

“Verführung einer Fremden” besticht durch ausgezeichnete Schauspieler wie Halle Berry und Bruce Willis, da man beiden die gespielte Rolle einfach total abnimmt und denkt es wäre die Realität. Die Storyline ist interessant, aber zeitgleich ein wenig langatmig. Dafür hat das Ende einen Überraschungsfaktor pur! Eine absolute Empfehlung für einen Filmabend.

 

 

 

 

Foto: Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

8 Kommentare

  1. Langsame Geschichten sind genau das Richtige für mich, bei manchen Filmen komme ich nämlich nicht mehr mit, wenn die Puzzleteile zu schnell zusammengefügt werden 🙂 Ich finde auch die Besetzung gut, von daher würde ich mir den Film bestimmt ansehen, wenn er mir mal unterkommen sollte.

    1. Der Film lohnt sich auch total, gerade wegen dem überraschenden Ende.

  2. Sehr interesant und schon jetzt nachc dem Text kommt das Gefühl, das man sofort mehr wissen möchte. Neugier und die >Gedanken sind interessant.
    LG
    Julia

  3. Ich mag beide Darsteller sehr gern, kannte den Film aber bis eben noch gar nicht! Da muss ich mal schauen, ob ich den auf einem meiner Streamingdienste finden. Du hast mich nämlich neugierig gemacht!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Definitiv, wenn beide Schauspieler mitspielen, dann kann es nur gut werden.

  4. Hallöchen 🙂

    Danke für die Empfehlung! Von dem Film hab ich bisher noch nie was gehört, scheint aber auch eine ältere Produktion zu sein(?)
    Interessant aber, das gleich zwei große Stars mitspielen! Und finde es auch gut, dass es spannend und überraschend endet 🙂

    Liebe Grüße

    Alisia

    1. Ja, der Film ist schon etwas älter, aber lohnt sich trotzdem sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.