Rezension: A Psalm of Storms and Silence – Die Magie von Solstasia

Titel: A Psalm of Storms and Silence. Die Magie von Solstasia
Autor/in: Roseanne A. Brown
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 560 Seiten
ISBN: 978-3426528839
Verlag: Droemer Knaur Verlag

 


Klappentext

Karina hat alles verloren, nachdem ein gewaltsamer Staatsstreich sie ohne ihr Königreich und ihren Thron zurückließ. Jetzt ist sie die meistgesuchte Person in Sonande. Ihre einzige Hoffnung, das zurückzuholen, was ihr rechtmäßig zusteht, liegt in einer göttlichen Macht, verschollen in der Stadt ihrer Vorfahren.

Malik findet Zuflucht im Palast Zirans und zum ersten Mal so etwas wie einen Bruder. Doch die Welt versinkt im Chaos, und nur Karina kann das Gleichgewicht wiederherstellen.

Als die Magie, die das Reich Sonande zusammenhält, zu zerreißen droht, stehen sich Malik und Karina erneut gegenüber. Aber wie kann man das Vertrauen von jemandem zurückgewinnen, den man einst töten wollte?

 

Rezension

Auf den zweiten Teil hatte ich mich sehr gefreut, weil mir bereits der erste sehr gefallen hat. Allgemein die ganze Grundidee die hinter der Geschichte steckt hat mich unglaublich fasziniert, daher war ich gespannt was das Finale bringen wird.

Das Cover passt mit seinem farbigen Buchschnitt perfekt zum ersten Band. Beide machen definitiv etwas im Bücherregal her und werden einen Ehrenplatz erhalten.

Ziemlich schnell habe ich mich in dem zweiten Band verloren und in die Geschichte wieder hineingefunden. Die Autorin hat wie beim ersten Band wieder einen sehr angenehmen Schreibstil mit ganz tollen Beschreibungen.

Die Charaktere haben sich weiter weiterentwickelt und man merkt das sie  erwachsener geworden sind. Sie waren wieder sehr lebendig und greifbar.

Inhaltlich hat mich das Buch sehr überrascht, weil einige spannende und überraschende Wendungen eingetroffen sind. Ich mag es gerne, wenn es nicht zu vorhersehbar ist und ich als Leser über einen Geschichtenverlauf staunen kann. Allerdings muss ich zugeben, dass im zweiten Band teilweise auch langatmige Durststrecken vorhanden sind. Manche Dinge waren mir doch zu ausschweifend erzählt und ich habe dann ab und an den Faden verloren. Dafür wurde man aber meist schnell wieder mit interessanten Verläufen überrascht. Im Allgemeinen hat mir der Storyverlauf sehr gut gefallen, weil die Geschichte Ecken und Kanten hat und hier nicht unnötig was geschrieben wurde was eigentlich keinen interessiert, sondern es war stimmig mit dem ersten Band und ergab immer eine klare Linie. Keine Lückenfüller oder sonstiges, bis auf die zu sehr detailierten Szenen.

Das Ende hat mir gut gefallen und lässt mich persönlich mit einem guten Bauchgefühl zurück. Die Dilogie war wirklich sehr lesenswert und das Finale ist der Geschichte definitv würdig.

 

Fazit

Roseanne A. Brown hat mit “A Psalm of Storms and Silence. Die Magie von Solstasia” einen sehr stimmige, interessante und außergewöhnliche Geschichte gezaubert die mit ihrem Setting und Überraschungsmomenten überzeugen konnte. Der Abschluss der Dilogie ist mit dem ersten Band stimmig und hinterlässt ein angenehmes Bauchgefühl – Jedeglich die kleineren Längen waren etwas anstrengend zum Lesen, aber ansonsten fühlte ich mich immer bestens unterhalten. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.