Rezension: Das Reich der sieben Höfe – Frost und Mondlicht

Titel: Das Reich der sieben Höfe 4 – Frost und Mondlicht
Autor/in: Sarah J. Maas
Format: Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 352 Seiten
ISBN:978-3423762519
Verlag: dtv


Klappentext

Der schreckliche Kampf gegen Hybern ist nicht spurlos an Feyre, Rhys und ihren Gefährten vorbeigegangen. Trotzdem geben sie alles dafür, den Hof der Nacht wiederaufzubauen und den unsicheren Frieden im Reich zu erhalten. Die bevorstehende Wintersonnenwende bietet die perfekte Gelegenheit, endlich abzuschalten und gemeinsam zu feiern. Doch auch die festliche Atmosphäre kann die Schatten der Vergangenheit nicht zurückhalten – denn Feyres Freunde tragen tiefe Wunden in sich und ihren Verbündeten aus dem Krieg ist noch lange nicht zu trauen.

Rezension 

Puh, ich bin hin und her gerissen, da ich diese Reihe bisher eigentlich so unendlich doll geliebt habe. Ich bin aber mit anderen Erwartungen in diese Geschichte abgetaucht. Es wurde immer als vierten Band angepriesen und dementsprechend hatte ich auch einige Erwartungen, aber ziemlich schnell kam die Ernüchterung: Das ist kein “richtiger” Folgeband …

Wir lesen hier aus den Sichten von Feyre, Rhysand, Mor und Cassian und das wars auch schon. Wirklich viel passiert in dieser Geschichte nicht. Einige Charaktere kamen mir zu wenig und die Spannung war leider auch nicht vorhanden, da es kaum eine richtige Story für mich gab. Irgendwie plätscherte alles nur vor sich hin und ich habe immer auf den großen Knall gewartet, aber vergebens. Wir Erfahren zwar wie die Figuren sich nach dem großen Krieg fühlen, was sie bewegt, aber das reichte mir als Geschichte nicht aus. Ich habe da einfach eine andere Vorstellung gehabt. Hätte ich diese Vorstellungen nicht gehabt, dann wäre das Buch vielleicht für mich auch in Ordnung gewesen, aber so war es nur enttäuschend.

Der Schreibstil selbst ist wieder sehr schön. Flüssig, bildlich und detailreich, daran kann man überhaupt nichts aussetzen, allerdings fehlte die Spannung, Handlung und Ereignisse in der gesamten Zeit. Man hat das Gefühl nichts neues zu erleben.

Am Ende kam ich zu dem Entschluss, dass es eine nette Zugabe ist – Nicht mehr und nicht weniger.

Fazit

Lasst euch nicht täuschen, denn hierbei handelt es sich nicht um einen vierten Teil, eher um eine etwas längere Zusatzstory anlehnend zu den ersten drei Teilen. Spannung, Tiefe und Ereignisse sucht man vergebens. Nur die Sympathie und der tolle Schreibstil sind geblieben. Da ich ich diese Reihe aber nicht nur als vierten Band werten darf, sondern alles zusammen sehen muss, vergebe ich trotzdem noch vier Sternchen …

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

©
Cover: dtv Verlag
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

6 Kommentare

  1. Ich habe mit Reihen immer ein bisschen Probleme. Das liegt daran, dass ich schon froh bin, wenn ich EIN Buch schaffe… Trotzdem danke für die ausführliche und interessante Rezension!
    Liebe Grüße
    Britta von http://www.fraufreigeist.de

  2. Das ist ja schade, dass das Buch kein richtiger vierter Teil ist 🙁 Die Geschichte klingt aber interessiert. Die ersten Teile werde ich mir definitiv mal ansehen 🙂

  3. Oh, das ist aber doof. Kann verstehen, dass Du da enttäuscht bist! Dann erwartet man was anderes, gell? Aber gut, dass Du dann so ehrlich darüber schreibst! VG! Sirit

  4. Ich mag Buchreihen immer sehr gerne, da ich immer sehr gespannt bin wie es endlich weitergeht. Diese Reihe hört sich sehr interessant an, wäre auf jeden Fall auch was für mich. Viele liebe Grüße Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.