Rezension: Hush – Ende des Schweigens

Titel: Hush – Ende des Schweigens
Autor/in: Dylan Farrow
Format:  Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 400 Seiten
ISBN: 978-3743206441
Verlag: Loewe Verlag

 


Klappentext

Shaes Leben steht Kopf. Nicht nur verfügt sie über Magie, mit der sie die Realität beeinflussen kann, auch das mythische Land Gondal soll tatsächlich existieren. Dorthin ist der Barde Ravod mit dem Buch der Tage geflüchtet. In dem mächtigen Buch ist alle Wirklichkeit festgehalten – und es kann die Welt für immer verändern. Shae muss das Buch zurückholen, ehe Ravod damit Schaden anrichtet. Doch wem kann sie auf ihrer Mission trauen?

 

Rezension

Da ich vom ersten Band sehr begeistert war, war meine Neugier auf den zweiten Band natürlich umso größer. Ich war gespannt wie das Finale der Dilogie wohl sein wird und welche Überraschungen es parat hält.

Der Einstieg in den zweiten Band ist mir recht gut gelungen, weil es immer wieder mal kleine Einführungen bzw. Erläuterungen der Geschehnisse zum ersten Band gibt. Wir haben hier keine ellenlange Zusammenfassung, sondern es wurde kurz und knackig gehalten. Für mich war es sehr gut, weil man so noch mal eine kleine Auffrischung hatte.

Die Charaktere haben einen enormen Entwicklungsschub bekommen und haben sich dadurch sehr gut weiterentwickeln können. Ich liebe es, wenn in einem Folgeband eine gewisse Reife bei den Charakteren eintritt und dies war hier der Fall. Man merkt das die Figuren durch die Geschehnisse gelernt haben und sich dadurch reifer benehmen.

Die Geschichte an sich hat mich wieder positiv überrascht, da es einige Überraschungsmomente gegeben hat. Geheimnisse wurden gelüftet und es gab viele spannende Momente die mein Adrenalin steigen lassen haben.  Allgemein fand ich den Spannungsaufbau sehr gelungen und kann diese Dilogie nur weiter empfehlen. Leider kann ich gar nicht mehr dazu verraten, weil ich sonst wahrscheinlich Spoilern würde.

 

Fazit

Dylan Farrow hat mit “Hush – Ende des Schweigens” eine wirklich gelungene und spannende Fortsetzung gezaubert. Das Ende der Dilogie hätte man nicht besser lösen können und hat mich sehr überrascht. Spannende Wendungen, Geheimnisse die gelüftet wurden und Charaktere die sich weiterentwickeln durften. Klare Empfehlung!

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.