Rezension: Keridina und das Geheimnis des Regenbogenkristalls

 

Titel: Keridina und das Geheimnis des Regenbogenkristalls
Autor/in:  Kerstin G. Rush
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 326  Seiten
ISBN: 979-8671111170
Verlag: BoD


Klappentext

Im Land Naasija, in dem einst Elfen und Menschen friedlich miteinander lebten, herrscht Unruhe. Vor langer Zeit spaltete ein heimtückischer Vorfall beide Völker und ließ nichts als Zwietracht zurück. Davon unbehelligt wächst die junge Elfe Keridina im Schatten des Schlosses der Menschen auf. Ihr einsames, aber behütetes Leben ändert sich schlagartig, als sie erfährt, dass ihre Ziehmutter Elfen für die Ausübung dunkler Magie gefangen hält. Keridina sieht sich gezwungen, sich zwischen ihrem bisherigen Dasein und ihrem Volk zu entscheiden. Eine Reise beginnt, die offenbart, dass eine Macht in Keridina wohnt, die in den falschen Händen verheerende Folgen für ganz Naasija haben kann.

 

Rezension

Bei diesem Buch muss ich sagen: Es war wirklich ein reiner Zufallsfund, da ich im Internet gesurft habe und direkt an diesem wunderschönen, aussagekräftigen und fantasievollen Cover hängen geblieben bin. Die Farben und auch das Motiv haben mir unglaublich gut gefallen und auch der Klappentext klang extrem vielversprechend, daher musste ich es unbedingt lesen.

Ich muss vor allem loben, dass hier Kapitelanfang und auch das Ende immer wunderschön grafisch untermalt worden sind. Das habe ich bisher nicht so oft bei Büchern erlebt, aber ist immer wieder ein kleines Highlight für mich, denn es macht wirklich viel her.

Der Schreibstil der Autorin war flüssig, leicht zu lesen und angenehm detailreich. Die Autorin hat ein wunderschönes Setting aufgebaut mit ganz vielen kleinen Details und wunderschönen Beschreibungen. Ich konnte mir die Welt und auch die darin vorkommenden Figuren wunderbar vorstellen. Die Karte von “Naasija” die gezeichnet wurde hat mir sehr gut geholfen mich zurechtzufinden.

Der Einstieg ist mir durch den Schreibstil sehr leicht gefallen. Direkt habe ich mich ins Abenteuer ziehen lassen und Keridina näher kennengelernt. Die Figuren sind unglaublich lebendig und vielseitig beschrieben, so dass jeder seine eigenen Charakterzüge erhalten hat.

In der Geschichte entwickelt sich die Liebesgeschichte in einem sanften und angenehmen Tempo. Es wirkte nicht überzogen oder unrealistisch, sondern sie war wunderbar portioniert und nahm einem nicht die Luft zum Atmen.

Wir haben hier zwar einen typischen Fantasyroman mit Elfen und ganz viel Magie, aber es gab auch einige neue Kernelemente die alles aufgelockert haben und einen frischen Wind in die Storyline gezaubert haben.

Ein kleinen Kritikpunkt habe ich aber: Es wurden einige spannende Handlungen /Erzählstränge kurz angeschnitten, aber es war nicht mehr genug Zeit bzw. Platz in der Geschichte um diese detaillierter auszuarbeiten und das fand ich enorm schade. Das war mir persönlich ab und an zu oberflächlich, gerade wenn ich persönlich darüber mehr hätte wissen wollen, aber das ist meckern auf hohem Niveau.

 

Fazit

Mit “Keridina und das Geheimnis des Regenbogenkristalls” hat Kerstin G. Rush einen wunderbaren Roman mit ganz vielen fantasievollen Kernelementen gezaubert. Die Figuren waren liebenswert, die Kernidee spannend zu verfolgen und das Setting unglaublich. Die Details im Buch wie die Karte sind eine tolle Ergänzung zu diesem Schmuckstück.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: BoD

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

4 Kommentare

  1. Das hört sich zauberhaft an. Ich mag Bücher die mich fesseln. Nun bin ich neugierig und werde mir das Buch gleich besorgen. Danke für deinen Tipp LG Katrin

  2. Danke für den Tipp. Ich lese normalerweise keine Fantasy-Romane, aber vielleicht probiere ich das mal. Das Buch scheint als Einstieg gut geeignet zu sein. Ich mag’s bei anderen Büchern, wenn man sich in die Story reinziehen lassen kann. Und auch, wenn es eine Karte o.ä. zur Orientierung gibt. Ich glaub, Miss Petitfour schnapp ich mir mal…:-)

  3. Ich lese total gerne Fantasy! Die Story klingt zwar im Grundsatz nicht neu (Person aus Volk a wächst bei Volk b auf und muss sich am Ende entscheiden), aber dennoch ein Buch für mich! Ist das ein Einteiler oder werden noch weitere Bücher folgen oder gibt es gar schon mehr davon? Schön finde ich es auch, wenn sich der Autor die Mühe macht und eine Karte erstellt. Das macht alles viel lebendiger in meinen Augen.

  4. Auch wenn ich keine Fantasy mag, spricht mich das Cover und auch der Titel an. Regenbogenkristall klingt nach etwas Schönem. Es freut mich, dass dir das Buch gefallen hat. Liebenswerte Figuren sind immer gut, aber ich glaube, mir würde hier vor allem die grafische Untermalung zu Anfang und Ende der Kapitel gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.