Rezension: Midnightsong – Es begann in New York

Titel: Midnightsong – Es begann in New York
Autor/in: Nica Stevens
Format: Print // eBook
Seitenanzahl: 359  Seiten
ISBN: 978-3551318527
Verlag: Carlsen Verlag


Klappentext

Die 18-jährige Lynn träumt eigentlich von einem Studium in New York, nicht von Rockstars. Bis sie die derzeit beliebteste Band des Landes unverhofft vor einer Horde kreischender Fans rettet – und bei Frontman Ryle mit dem zerzausten Haar und den dunkelblauen Augen selbst ganz weiche Knie bekommt. Von Star-Allüren keine Spur, stattdessen sprüht er vor Charme und zeigt aufrichtiges Interesse an Lynn. Trotzdem versucht sie mit aller Macht ihr Herz zu schützen und wird dabei auf eine harte Probe gestellt.

 

Rezension  

Da ich ein sehr großer Fan von Nica Stevens Bücher bin, war mir klar das ich dieses Schätzchen hier auch unbedingt lesen muss. Ich muss zugeben das ich eigentlich eher selten Bücher lese wo Musik eine Rolle spielt. Selten beeindrucken mich diese Storys und oft ist es einfach immer nur das selbe Schema.

Das mich der Aufbau der Story und auch der Schreibstil wieder faszinieren würden war daher keine Frage für mich, aber wird mich auch der Inhalt ansprechen und flashen können? Das war wohl die größte Frage an mich selber.

Direkt am Anfang habe ich mich in der Geschichte wohlgefühlt und ein Gefühl von Harmonie aufbauen können. Der Schreibstil ist wieder präzise, detailreich und wortgewaltig. Ich hatte durch den malerischen Schreibstil und den ausgereiften Handlungsbeschreibungen ein richtig schönes Kopfkino während des Lesens.

Ich habe recht schnell gemerkt das die Storyline soviel mehr als eine klischeehafte Musikromanze beinhaltet. Hier geht es um tiefgründige Gefühle um ein Zusammengehören … Einfach umso viel mehr.

Die Figuren sind lebendig und authentisch. Beide haben ihr Päckchen zu tragen, beide kämpfen … Beide sind so unglaublich echt. Ich habe diese Figuren geliebt. Zusammen mit ihnen gehofft, gekämpft, gezittert, geweint, aber auch gelacht. Ein toller Mix der mir als Leser ein wahnsinniges Abenteuer beschert hat.

 

Fazit

Nica Stevens hat hier wieder eine unglaubliche tiefgründige, herzzerreißende und mitfühlende Geschichte geschrieben die mich als Leser einfach nur faszinieren konnte. Der Schreibstil nimmt uns mit auf ein Abenteuer voller Gefühle und Hoffnungen. Die Musik ist mehr als nur Noten, die Musik bedeutet LEBEN.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

©
Cover: Carlsen Verlag
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

8 Kommentare

  1. Klappentext gelesen und mir vorgemerkt – das perfekte Buch für mich 😀 Liebe liebe liebe solche Bücher und nachdem deine Rezension sich auch gut anhört, steht dem nichts im Weg. Danke!

    Liebe Grüße
    Annkathrin

  2. Interessant, wenn jemand von sich sagen kann: die Musik sind nicht nur Noten, sondern ist Leben.
    Ein Zugang, der mir verborgen bleibt – warum auch immer.
    Ob sich das noch ändert?

    Liebe Grüße, Katja

    1. Author

      Wie gesagt, ich kann dazu auch nicht wirklich die Bindung aufbauen, aber durch den Roman hatte ich es fühlen können 🙂

  3. Liebe Steffi,

    von der Autorin habe ich bis jetzt noch gar nichts gelesen. Ist aber auch nicht mein favorisiertes Genre. Aber deine Rezension hat mich sehr neugierig gemacht. Ich werde mal in die Leseprobe reinlesen. Wenn es nichts für mich ist, weiß ich wem ich es schenken kann.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Author

      Kennst du nicht mal ihre Fantasieromane? Die musst du unbedingt mal lesen, die könnten evtl.sogar für dich etwas sein.

  4. Ich muss sagen, dass ich solche Bücher schon lange nicht mehr gelesen habe, aber deine Rezension erweckt bei mir wirklich eine Neugierde auf die Personen. Sie wirken tiefgründig geschrieben und gut durchdacht.
    Vielleicht sollte ich mal wieder in so einen Roman hineinschnuppern 🙂

    Liebe Grüße,
    Christina von https://miles-and-shores.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.