Rezension: My Second Chance

Titel:My Second Chance
Autor/in: Tanja Voosen
Format: Print // eBook
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN: 978-3453272040
Verlag: Heyne Verlag


Klappentext

Was würdest du tun, wenn der Junge, in den du unsterblich verliebt bist, in dir nur die beste Freundin sieht? Die 17-jährige Lorn ist zwar beim Basketball ein Star, aber in Liebesdingen total schüchtern. Deswegen hat Theo keine Ahnung von ihren Gefühlen. Sonst hätte er ihr bestimmt auch nie diesen unglaublichen Vorschlag gemacht: Lorn soll beim großen Schulball sein Date sein – aber nur, um ihm all die Mädchen vom Hals zu schaffen, die ständig hinter ihm her sind! Doch dann wird aus dem Zweckbündnis etwas viel Tieferes. Denn sowohl Lorn als auch Theo sehen sich plötzlich mit Problemen konfrontiert, die ihr Leben für immer zu verändern drohen …

Rezension 

Alleine bei dem Klappentext war ich bereits hin und weg, er klingt einfach dramatisch, traurig und trotzdem spannend. Ich dachte, wenn ich dieses Buch lesen würde, dann würde mir eine Hauptfigur begegnen die im Selbstmitleid ertrinkt, aber es war ganz anders. Lorn ist stark und versucht alles um das Beste aus dieser Situation zu machen. Ich habe sie so stark ins Herz geschlossen, das sie wirklich zu einer Lieblingsfigur wurde. Diese Hauptfigur werde ich lange nicht mehr vergessen können, denn ich mochte ihre Art unglaublich. Mein einziger Wunsch war: Werde wieder glücklich.

Geschockt hat mich allerdings das ich hier einen zweiten Teil gelesen habe denn es gab davor bereits einen Vorgänger und das war mir nicht wirklich bewusst, aber ich kann stolz sagen: Auch ohne Vorkenntnisse lässt sich das Buch wunderbar lesen auch wenn hier und da mal ein paar Informationen fehlten, man konnte es trotzdem gut nachvollziehen.

Der Schreibstil der Autorin hat mich sehr gefesselt. Ich habe diese leichte Art geliebt, denn sie spielt mit den Wörtern als wäre es selbstverständlich. Sie schmückt nichts aus, sondern kommt immer gezielt zum Punkt und somit entstanden für mich auch keinerlei langweilige Textpassagen, sondern immer durchdachte Szenen und Handlungen.

Der Verlauf der Geschichte war vielleicht nicht immer flott, aber dafür sehr realitätsnah. Die Autorin hat hier ein angemessenes Tempo vorgelegt und den Figuren genug Zeit und Raum gelassen, so das es nicht übertrieben wirkt, sondern genau passend.

Fazit

Ich liebe den Schreibstil von Tanja Voosen. Ich habe zwar bisher nur dieses eine Buch von ihr gelesen, aber ich weiß: Das war nicht das letzte. Im Gegenteil: Ich will mehr davon! Die Hauptfiguren sind lebendig, die Story realitätsnah und der Schreibstil einfach göttlich! Was will man mehr?

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

©
Cover: Heyne
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

9 Kommentare

  1. Das klingt nach einer wirklich schönen Teenager-Geschichte. Manchmal finde ich solche Bücher auch toll, einfach um vor der Realität zu fliehen.

  2. Klingt nach einem wirklich lesenswerten Buch! Gut, dass man auch im zweiten Teil der Geschichte einsteigen kann. Bei manchen Büchern ist das ein Problem wenn Informationen vorausgesetzt werden die man entweder nicht kennt oder schonwieder vergessen hat.
    Liebe Grüße

  3. Hi, ich suche gerade nach einem Geburtstagsgeschenk für meine Nichte. Leider spielt Sie nicht so gerne Brettspiele wie wir. Aber dieses Buch könnte das Richtige sein. Passt doch zu einer 15 Jährigen, oder? Sie ist auch sehr sportlich und hat mit Jungs – bisher – auch mehr kumpelhaft zu tun.
    Verspielte Grüßle,
    Simone

  4. Wenn man nach einem Buch eines Autorin weiß, dass man mehr von ihr lesen will, dann ist alleine das schon eine Kaufempfehlung. Danke, für Deine Rezension.
    Alles Liebe
    Annette

  5. Das klingt ja nach einer schönen bunten Geschichte, bei der man sich gerne selbst in die Teenie-Zeit zurück denkt. Weil du das mit dem Schreibstil ansprichst: Ich habe auch den einen oder anderen Autor, dessen Schreibstil ich ab der ersten Seite einfach geliebt habt. Bei mir ist Kai Meyer einer davon. 🙂
    LG Silvia

  6. Ich mag Bücher mit solchen Klapptexten. Sie erfüllen den Zweck und wecken mein Interesse 👍Toll ist auch, dass man den zweiten Teil lesen kann, ohne den ersten zu kennen. Danke fürs Vorstellen.

  7. Liebe Steffi,

    es freut mich zu lesen, dass du das Buch auch ohne Vorkenntnisse zum Vorgänger gut lesen konntest. Das ist mir persönlich bei einer Reihe immer wichtig.
    Auf jeden Fall hast du mich mit deiner Rezension neugierig gemacht. Da werde ich mir mal die Leseprobe besorgen.

    Liebe Grüße,
    Mo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.