Rezension: Rabenjagd – Dunkles Flüstern

Titel: Rabenjagt – Dunkles Flüstern
Autor/in: Jamie L. Farley
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 356 Seiten
ISBN:  ‎978-3038962496
Verlag: Sternensand Verlag

 


Klappentext

Rezension

Hier muss ich gestehen, dass ich dieses Buch alleine wegen dem Cover schon haben musste. Ich finde es wirkt durch den Raben einfach total magisch und geheimnisvoll, daher war meine Neugier auf diese Geschichte wirklich riesig.

Puh, was soll ich zu diesem Buch sagen? Es ist irgendie anders, überraschend und nicht vergleichbar mit anderen Geschichten bisher, genau wie der Schreibstil von Jamie L. Farle. Eigentlich hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, weil er flüssig und locker ist, aber manchmal war er doch etwas wirr und verrückt, was aber auch zur Geschichte dann passend war. 

Die Geschichte ist ziemlich düster gehalten, aber ich hatte nach dem Klappentext auch kaum etwas anderes erwartet. Das Setting ist sehr gut umschrieben und man bekommt eine genaue Vorstellung von den verschiedenen Schauplätzen, Ereignissen und Handlungen. Richtig in fahrt kommt die Story sobald Clay und die Freunde in den Ruinen komische Kisten finden und eine davon öffnen … Dann geht die Vampirstory erst so richtig los.

Mich konnte das Buch vor allem durch seine vielschichtigen Charaktere begeistern, denn sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Keinem ähnelt den anderen und wir lernen viele verschiedene Facetten kennen. Sowas finde ich immer spannend, denn dann wird meist der Storyverlauf nicht zäh, sondern abwechslungsreich. Im Lauf der Geschichte entwickeln sich die Charaktere weiter und man merkt ihnen den “Reifeprozess” deutlich an. Das hat mir gut gefallen, weil somit die Geschichte an Realität gewinnt und für mich als Leser noch spannender wird. Am besten hat mir Clay gefallen, ich konnte eine gute Bindung aufbauen und habe mitgelitten und mitgefühlt.

Die Geschichte an sich wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, aber man kann hier keinesfalls durcheinander kommen, da es gut abgegrenzt und gekennzeichnet wurde. Ein Pluspunkt dafür, denn es gibt nichts schlimmes als wenn man nicht weiß von wem man gerade die Gedanken liest.

Allgemein bin ich vom ersten Band sehr begeistert, weil er abwechslungsreich ist und uns Lesern genug Raum für die eigene Fantasie lässt. Ich freue mich wirklich schon sehr auf die Fortsetzung!

 

Fazit

Jamie L. Farley hat mit “Rabenjadg – Dunkles Flüstern” einen düsteren, fantasievollen und ausgreiften Reihenauftakt hingelegt der mich als Leserin mehr als begeistern konnte. Die Charaktere sind facettenreich, individuell und lebendig. Der Storyverlauf ist schlüssig, spannend und nervenaufreibend. Genau mein Geschmack. Hier haben wir es definitiv nicht mit einer 0815 Vampirgeschichte zu tun, sondern mit so viel mehr. 

 

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

 

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.