Rezension: Stolen Time – Zwischen den Welten

Titel: Stolen Time – Zwischen den Welten
Autor/in: Danielle Rollins 
Format:  Print
Seitenanzahl: 464 Seiten
ISBN: ‎ 978-3570166482
Verlag: cbj Verlag

 


Klappentext

Rezension

Ich liebe Geschichten mit Zeitreisen, daher war ich direkt Feuer und Flamme als ich den Klappentext von dem Buch gelesen habe. Das Cover hat meine Neugier ebenso wecken können, daher war ich umso gespannter wie mir der Inhalt gefallen wird.

Man befand sich direkt mitten in der Geschichte im Jahr 1913. Der Einstieg ist mir gut gelungen, da es keine zähe Vorgeschichte gab, sondern es direkt spannend und interessant los ging.

Der Schreibstil ist extrem flüssig, verspielt und einfach.  Die Beschreibungen sind malerisch und detailreich, so dass man klare Bilder vor Augen geführt bekommt. Ich mag es, wenn ich mir das Setting und die Szenen so genau vorstellen kann, weil es sich dann fast so anfühlt als wäre ich tatsächlich mitten drin.

Erzählt wird  wird abwechselnd aus den beiden Perspektiven von Dorothy und Ash. Interessant waren auch die Tagebucheinträge die sich immer wieder als Erzählstrang dazwischen schieben. Ich mag es, wenn man verschiedene Sichtweisen kennenlernt, denn so hat man immer ein wenig Abwechslung und lernt alle viel besser kennen.

Die Hauptfiguren und auch die Nebenfiguren wirkten auf mich ziemlich lebendig und “echt”. Ich mochte die Individualität und das alle ihre gewissen Eigenschaften erhalten haben. Die Figuren waren sehr tiefgründig und nicht lieblos dahin geklatscht.

Allgemein habe ich die Geschichte als sehr interessant und spannend empfunden, da mich die wechselnden Jahre wirklich fasziniert haben und ich es auch als gut recherchiert empfunden habe. Etwas gewöhnungsbedürftig war der Sprung in die Zukunft …. Wie die Vision davon ist und wie da alles abläuft … Aber Hey, ich kenne das Jahr 2077 schließlich noch nicht, da darf man etwas skeptischer sein. Die anderen Sprünge waren nachvollziehbar und ich kam direkt immer wieder in der Geschichte gut rein. Die Spannung war wie ein kleiner roter Faden der sich durch die gesamte Story zog. Das einzige was ich als etwas mühsam empfand war das ich nicht wirklich einordnen konnte wohin diese Geschichte genau mich zieht… Ich hatte zunächst keine klare Linie erkennen können worauf die Geschichte hinaus möchte, aber dadurch war die Spannung natürlich umso größer.

Das Ende ging sehr spannend zu Ende und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

 

 

Fazit

Danielle Rollins  hat mit “Stolen Time – Zwischen den Welten” einen vielseitigen, interessanten und spannenden Reihenauftakt gezaubert der mich in die verschiedensten Jahre entführt hat. Die Geschichte ist sehr interessant und anders, daher fühlte ich mich sehr gut unterhalten. Die Figuren sind greifbar und auch die Spannung war stehts vorhanden. Ich freue mich auf den zweiten Teil.

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.