Rezension: Talus – Die Magie des Würfels

Titel: Talus – Die Magie des Würfels
Autor/in: Liza Grimm
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 384  Seiten
ISBN: 978-3426526293
Verlag: Droemer Knaur


Klappentext

Bedenke, was du dir wünschst, denn es könnte in Erfüllung gehen…

Für den Edinburgher Zirkel junger Hexen und Hexer scheint plötzlich alles möglich zu sein, als das mysteriöse Artefakt »Talus« auftaucht, denn der magische Würfel ist in der Lage, jeden Wunsch zu erfüllen. Doch ein derart machtvoller Gegenstand zieht finstere Mächte an wie ein Magnet – und ein Herzenswunsch kann eine äußerst gefährliche Angelegenheit sein. Das muss auch die Studentin Erin am eigenen Leib erfahren, die Hals über Kopf in den Hexenzirkel und die Geheimnisse um Talus hineingezogen wurde. Denn plötzlich steht nicht nur das Leben der Magiebegabten auf dem Spiel, sondern auch das Schicksal der Hexen-Welt …

 

Rezension

Da ich vom ersten Teil noch ganz berauscht war, war meine Freude auf den zweiten Teil natürlich enorm. Das Cover reiht sich schonmal perfekt zum ersten Teil ein und ist wirklich wieder richtig gut gelungen.

Durch den außergewöhnlichen Schreibstil der mir im Gedächtnis geblieben ist habe ich mich ziemlich schnell wieder in der Geschichte verlieren können. Liza Grimm hat ein Händchen dafür uns Leser ins Abenteuer zu werfen. Ihr detailierter, aber dennoch leichter Schreibstil ist immer wieder ein Genuss für mich.

Die Geschichte an sich fängt genau da an wo der erste Teil aufgehört hat. Im Laufe der Geschichte entwickeln sich die Figuren alle weiter – Was mir persönlich total gefällt, weil es dadurch einfach realisitischer wirkt.

Was mir am meisten gefallen hat war die Tatsache das Liza Grimm einzelne Situationen und Wendungen miteinander verknüpft hat, so dass am Ende alles zusammen gepasst hat wie ein Puzzle. Die Geschichte ist wirklich logisch und strukturiert aufgebaut und weist meiner Meinung nach keinerlei Logikfehler auf und das hat mir wirklich sehr gefallen. Auch das hier die Hexerei und Magie nicht in den Himmel gelobt wird und es nicht nur schöne Momente gibt, sondern auch die negativen Aspekte aufweist konnte mich begeistern. Es gibt nunmal immer zwei Seiten einer Medaille.

Die Spannung kam auch im zweiten Teil nicht zu kurz und zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Geschichte. Allgemein gab es einige spannende Wendungen und jede menge Intrigen.

Das Buch hatte mich von Anfang an begeistert, aber gerade am Ende gibt es erneut einen richtigen “WOW-Effekt” der mich richtig geflasht hatte.  Natürlich wurden im finalen Band nicht alle Fragen beantwortet und somit bleibt noch viel Platz für die eigene Fantasie, aber die wichtigsten wurden in meinen Augen beantwortet, daher verabschiede ich mich mit einem Lächeln von der Geschichte.

Fazit

Liza Grimm hat mit ” Talus – Die Magie des Würfels” einen epischen, spannenden und außergewöhnlichen finalen Band gezaubert. Die Dilogie ist wirklich ein must have für jeden Fantasy-Liebhaber. Geniale Charaktere, eine spannende Geschichte die sich wie ein Spinnennetz zusammensetzt und ein sprachgewaltiger Schreibstil runden für mich das Gesamtpaket ab. Von mir gibt es eine klare Empfelung.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

 

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Droemer Knaur Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.