Rezension: The Second Princess – Vulkanherz

Titel: The Second Princess – Vulkanherz
Autor/in: Christina Hiemer
Format:  Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN: 978-3551584427
Verlag:  Carlsen Verlag

 


Klappentext

*Die dunkle Seite der Krone**
Auf der Vulkaninsel St. Lucien herrscht die mächtige Dynastie der Bell-Frauen. Seit Jahrhunderten wird die Krone an die älteste Prinzessin weitergegeben. Doch hinter der glamourösen Fassade der Königsfamilie lauern düstere Geheimnisse, die nur die zweitälteste Prinzessin zu hüten weiß. Saphina war immer die jüngste und damit unbedeutendste von drei Schwestern. Nun rückt sie durch unerwartete Ereignisse in der königlichen Thronfolge auf und tritt vollkommen unvorbereitet ein dunkles Erbe an. Und ausgerechnet Dante, der undurchschaubare Adelssohn, soll ihr dabei helfen …

 

Rezension

Als erstes hat mich das unglaublich ausdrucksstarke Cover angesprochen, weil ich finde das es sehr edel wirkt. Als ich dann noch den Klappentext gelesen hatte, da war es um mich geschehen… Ich musste dieses Buch einfach unbedingt lesen. Christina Hiemer hatte mich bereits mit einem anderen Buch völlig von sich überzeugen können, daher war ich sehr gespannt was mich dieses Mal erwarten wird.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, weil Christina Hiemer einen sehr leichten, aber strukturierten Schreibstil hat. Die Beschreibungen sind immer sehr detailreich, aber lassen auch noch Freiraum für die eigene Fantasie, ebenso erging es mir auch mit dem ganzen Setting. Ich hatte zwar immer ein klares Bild vor Augen, aber konnte mir einige punkte selber “ausdenken” und genau das liebe ich an den Büchern von ihr.

Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive geschrieben. Das ist meine liebste Form, weil ich mich so immer am besten in der Geschichte verlieren kann, weil ich dann immer mich in die Lage der Hauptfigur besser hinein versetzen kann und das Gefühl habe alle Geschehnisse selber zu erleben.

Ein großer Pluspunkt war für mich vor allem die Tatsache das wir hier nicht mitten in eine Geschichte hinein geworfen werden, sondern eher langsam herangeführt werden. So wird man nicht direkt am Anfang von Ereignissen und Eindrücken erschlagen.

Saphina die Hauptfigur hat mir sehr gut gefallen. Sie wirkt gerade am Anfang ziemlich unbeholfen und kindlich, weil sie auch einige Entscheidungen trifft die nicht unbedingt “richtig” oder “schlau” waren, aber genau das mochte ich an ihr. Einen aalglatten Charakter kann ich auch zaubern, aber einen der Ecken und Kanten hat, dass ist etwas besonderes und menschliches. Dante ist ein toller Typ der wirklich das Herz am richtigen Fleck hat. Am Anfang war er mir etwas suspekt, aber konnte sich sehr schnell in mein Herz schleichen. Die Nebenfiguren waren jedoch auch sehr gut ausgearbeitet und konnten mich durch ihre Lebendigkeit von sich  überzeugen.

Der Fantasyanteil kommt erst etwas später zum Vorschein, aber da ich von der Storyline hin und weg war, war das für mich kein Minuspunkt.

Leider kam für mich persönlich die Liebe etwas zu kurz, aber ich bin da auch immer sehr verwöhnt… Ich möchte immer ganz viel Liebe haben und das passt manchmal auch nicht zur Storyline, daher ist das bei mir schon eher Meckern auf sehr hohem Niveau.

Da wir hier ein Einzelband haben, war ich natürlich etwas schockiert das es gerade zum Ende hin so “weggeklatscht” wurde. Ich habe mich da etwas verloren gefühlt, weil ich mich mit den Figuren und der Welt so wohlgefühlt habe. Die Storyline hat definitiv das Potential noch weitere Bände zu veröffentlichen. Vielleicht kommt da ja doch noch etwas? Ansonsten war es ein toller, interessanter und ausgereifter Einzelband der sich sogar im Regal ganz schick präsentieren lässt.

 

Fazit

Christina Hiemer hat mit “The Second Princess” eine außergewöhnliche Geschichte mit einem grandiosen Setting, spannenden Figuren und tollen Ereignissen gezaubert. Christina verzaubert nicht nur mit ihren Wörtern, sondern auch mit ihren einzigartigen Ideen. Das Buch hat mir als Gesamtpaket sehr gut gefallen und konnte mich durch die liebevollen Details mehr als überzeugen. Klare Leseempfehlung.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Carlsen Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

4 Kommentare

  1. Liebe Steffi,

    super interessante Rezension. Schade, dass dir die Liebe zu wenig und das Ende nicht ausgefeilt genug gewesen ist. Dennoch scheint mir, dass es ein Buch war, dass dich begeistern konnte. Mir gefällt, dass es ein Einzelband ist. Schaue ich mir mal näher an.

    Liebe Grüße
    Mo

  2. Liebe Steffi,
    Das ist ja toll, dass dir das Setting und der Aufbau der Geschichte so gut gefallen hat. Ich mag es manchmal, wenn ich mitten in die Geschichte geworfen werde – wenn sich das aber zu lange zieht, kann mein Interesse auch nachlassen. Starke Figuren sind auch immer ein Plus!
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

  3. Hey, danke für die Vorstellung. Hört sich gut an und wäre vielleicht etwas für meine Tochter.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  4. Hallo,

    das Cover hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte von deinen Erzählungen auch recht gut und ja, ich würde das Buch lesen. Ob es mir dann Gefällt muss man sehen. Das weiß man erst danach.
    Liebe Grüße
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.