Rezension: Unendlich funkenhell: Du und ich durch alle Zeiten - Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt -

Titel: Unendlich funkenhell: Du und ich durch alle Zeiten
Autor/in: Michelle Schrenk
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 416  Seiten
ISBN: 978-3764171049
Shop: Ueberreuter


Klappentext

“Als Leon mit seinem Vater über die Weihnachtsferien die Nordseeinsel Pellworm besucht, erlebt er eine Überraschung: Untote und Gespenster suchen ihn heim. Seine Großmutter erzählt ihm von den Rauhnächten am Ende des Jahres, in denen die Grenze zwischen Diesseits und Jenseits besonders dünn ist und viele Verstorbene wiederkehren, um den Lebenden ihre Anliegen vorzutragen.

Und was hat es mit der versunkenen Stadt Rungholt auf sich? Ist es wahr, dass man in manchen Vollmondnächten draußen auf dem Meer die Glocken der Kirche von Rungholt hören kann?

Ein schauriges Ereignis jagt das nächste, bis Leon endlich erkennt, dass er der Einzige ist, der das Rätsel um die Geister von Rungholt lösen kann…“

 

Rezension

Als ich damals das erste Mal den Klappentext gelesen habe, da war ich völlig begeistert und angetan. Ich liebe Zeitreisengeschichten und hatte riesige Erwartungen, weil sich der Klappentext so gut hat lesen lassen. Das Cover ist natürlich ein richtiger Eyecatcher und konnte noch mehr meine Neugier stärken.

Leider kam bei mir ziemlich schnell am Anfang die Ernüchterung das der Roman vielleicht doch nicht das ist was ich erwartet habe. Der Anfang zog sich in meinen Augen wie ein Kaugummi. Es passierte gefühlt nichts und das hatte mir die Lust am weiterlesen direkt genommen. Gerade am Anfang muss mich ein Buch fesseln können.

Die Hauptfigur Amy konnte mich nicht völlig überzeugen, da sie mir vom Charakter her einfach nicht wirklich gefallen hat. Ihr ganzes hin und her empfand ich als extrem anstrengend und ab und an musste ich auch mit den Augen rollen. Sie hatte zwar auch einige gute Charaktereigenschaften, aber sie blieb für mich dennoch eine Hauptfigur die ich nicht unbedingt um mich haben mag.

Der Schreibstil an sich hat mir super gut gefallen. Er ist flüssig und einfach gehalten. Gerade die Zitate während der Geschichte haben es mir angetan.  Ich wäre wahrscheinlich ziemlich schnell mit der Geschichte durch gewesen, wenn mich die Hauptfigur nicht so auf die Palme gebracht hätte.

Die Ansätze mit den Zeitreisen waren extrem spannend und interessant, aber leider waren davon viel zu wenige Passagen vorhanden. Ich hatte mir da einfach viel mehr erhofft und mich total darauf gefreut, aber es wurde immer nur für kurze Zeit davon berichtet, verteilt über das gesamte Buch und dann noch mit wenigen Worten … Dabei hätte es echt wahnsinniges Potential gehabt. Schade.

Die Kerngeschichte an sich ist sehr interessant und spannend. Ich fühlte mich oft gut unterhalten und wollte wissen wie es weitergeht. Manche Dinge waren vorhersehbar, aber das ist völlig in Ordnung. Die Geschichte baut sich ohne Logikfehler auf und ist gut durchdacht.

 

Fazit

Mit “Unendlich funkenhell: Du und ich durch alle Zeiten” bin ich leider nicht völlig warm geworden, weil die Hauptfigur Amy mich immer wieder auf die Palme gebracht hat. Dafür kann die Geschichte aber mit Logik, Fantasie und Spannung überzeugen. Wer hier auf viele Zeitreisen hofft, der wird enttäuscht, aber wer ohne große Erwartungen sich der Geschichte näher, der kann positiv überrascht werden.

 

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Ueberreuter Verlag 

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

4 Kommentare

  1. Danke für Deine Meinung. Das kenne ich leider auch, dass ein Buch sich erst so gut liest und sich dann zieht wie Kaugummi.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  2. Hi

    schade das es dich nicht überzeugt hat. Das ist aber schlimm wenn sich das so zieht. Man bekommt dann nicht so viel Lust auf das weiterlesen.

    Hoffe du hast bald wieder eines was dir besser gefällt.
    Liebe Grüße
    Julia

  3. Liebe Steffi,

    der Klappentext ist ja wirklich unglaublich reizvoll. Ich hätte das jetzt gar nicht unbedingt mit einer Zeitreise in Verbindung gebracht, sondern ein schauriges Abenteuer erwartet. Deine Rezension macht mich neugierig, vor allem weil sie so ehrlich ist.

    Liebe Grüße
    Mo

  4. Liebe Steffi,
    Ach schade, dass dich das Buch nicht so begeistert hat. Wenn sich der Anfang schon wie Kauguzmmi zieht und ich die Hauptfigur nicht sympathisch finde, bin ich doch sehr geneigt, das Buch wegzulegen und nicht weiter zu lesen. Meistens ist es dann ja doch eher Zeitverschwendung. Aber ich finde es toll, dass du auch ehrlich schreibst, woran es dir gefehlt hat.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.