Rezension: Unwiderstehlicher S [ Manga ]

Titel: Unwiderstehlicher S
Autor/in: Ai Habiki
Format: Print
Seitenanzahl: 192 Seiten
ISBN: 978-3842053106
Verlag: Tokyopop


Beschreibung

Mikus Familie hat es nicht leicht. Der Vater ist hoch verschuldet, da er immer wieder Firmen gründet, die kurz darauf bankrottgehen. Und Mikus Mutter ist vor lauter Sorge schwer erkrankt und braucht medizinische Hilfe. Um ihre Familie aus dieser misslichen Lage zu befreien, sieht Miku nur einen Weg: Sie will sich einem reichen Verwandten als Geliebte anbieten. An dessen Anwesen wird sie jedoch direkt abgewiesen, da sie zu unerfahren sei. Sie bleibt jedoch hartnäckig und stellt sich einem Test, den der gut aussehende Butler durchführt …

Rezension

Ich fand den Klappentext sehr interessant und auch das Cover hat mich neugierig gemacht, aber ich habe von der Geschichte etwas ganz anderes erwartet, wenn man das überhaupt Geschichte nennen kann. Viel zu Lesen gab es hier nicht, da wenig Text vorhanden war. Die Hauptfigur Miku ist ziemlich naiv und die Dialoge zwischen den Figuren eher langweilig und immer wieder das selbe. Die Geschichte wurde auch zum Ende hin nicht wirklich spannender. Ich hatte da wirklich mehr erwartet. Ich wusste auch nicht das es hier fast nur um erotische Szenen geht, was vielleicht mein Fehler war. Nun weiß ich immerhin das “solche” Mangas gar nicht mein Fall sind.

Der Zeichenstil selbst gefiel mir sehr gut. Er war detailreich und wunderschön umgesetzt worden. Die Figuren wirkten lebendig und greifbar, aber ein guter Zeichenstil alleine rettet keinen Manga.

Fazit

Bei diesem Manga kann wirklich nur der Zeichenstil überzeugen. Die Story ist relativ langweilig, plump und oberflächlich. Nähe und Tiefgang sucht man vergebens.

★ ★

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

©
Cover: Tokyopop
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

8 Kommentare

  1. Ich glaube, ich hätte schon beim Klappentext an so eine Art “Geschichte” gedacht 🙂 Na ja, meins wäre das auch nicht gewesen! Aber die Zeichnungen hätte ich trotzdem gern mal gesehen, weil du davon schwärmst!

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Liebe Steffi,

    den Manga habe ich auch schon gelesen. Ich fand ihn gar nicht so schlecht. Die Protagonisten ist wirklich sehr naiv, das fand ich auch. Aber sie macht das durch ihren Willen etwas zu erreichen wieder wett, war mein Eindruck.
    Der Zeichenstil hatte mir auch sehr gut gefallen.
    Ich finde andere Meinungen immer sehr interessant. Deine Rezension habe ich gern gelesen.

    Liebe Grüße,
    Mo

  3. Das klingt nicht nach einem Buch für mich, danke aber für die konstruktive Rezession.

    LG Manja

  4. Liebe Steffi,

    ich muss ja zugeben, dass ich irgendwie noch nie was mit Mangas anfangen konnte…
    Eine ehemalige Freundin aus der Schulzeit war total Manga verrückt und wollte mich damit immer begeistern.
    Der Klappentext klingt aber gar nicht mal so schlecht.
    LG
    Larissa

    1. Ich mag Mangas ganz gerne, da man da gut bei abschalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.