Rezension: Wenn ich die Augen schließe

Titel: Wenn ich die Augen schließe
Autor/in: Ava Reed
Format:  Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 320  Seiten
ISBN: 978-3743202535
Verlag: Loewe


Klappentext

Diese Frage stellt sich Norah nach einem schweren Autounfall. Zwar erinnert sie sich an die meisten Momente ihres Lebens, aber eben nicht an das, was sie dabei empfunden hat. Liest sie gern? Liebt sie ihren Freund? Findet sie ihre kleine Schwester tatsächlich so nervig? Nur ihren Sandkastenfreund Sam verbindet sie noch mit einem Gefühl. Doch sie hatten seit Jahren keinen Kontakt, weil Norah beliebt wurde und Sam nicht. Während die beiden sich langsam wieder annähern, entwickeln sie eine Ausprobierliste. Und plötzlich fragt sich Norah: War sie vor dem Unfall wirklich sie selbst?

 

Rezension

Ava Reed kann mich einfach immer wieder überraschen, denn sie hat einen unglaublich facettenreichen Schreibstil und immer wieder einfallsreiche Ideen die zu einer grandiosen Geschichte heranwachen und auch hier hat sie sich selbst wieder übertroffen.

Der Schreibstil ist wieder einmalig. Detailreich, flüssig, modern und gefühlvoll. Sie reißt uns in einen Strudel voller Gefühle und lässt einem kaum Luft zum Atmen.

Die Storyline ist sehr ergreifend, durchdacht und vielseitig. Eigentlich hatte ich mit einer zarten und leichten Liebesgeschichte für Jugendliche gerechnet, aber was ich dann gelesen habe hatte mich echt ergriffen und erschüttert. In dem Buch greift Ava ein sehr wichtiges und nie vergessenes Thema auf: Mobbing. Nicht viele Autoren trauen sich an so ein heikles Thema, aber Ava hat es getan und punktet bei mir auf voller Länge.

Die Hauptfiguren haben mir unglaublich gut gefallen, weil sie so lebendig wirkten. Sie haben ihren eigenen Charakter, ihre eigenen Probleme und auch die eigenen Merkmale bekommen und genau davon lebt die Geschichte: Von den Hauptfiguren.

Die Storyline konnte mich tief bewegen. Sie hat mich zum Nachdenken gebracht und einige Male hatte ich auch ein paar Tränchen fließen lassen. Das Buch hat mich Emotional an den Rand des Wahnsinns getrieben, weil es wirklich ein paar Szenen zum tief Durchatmen hat. Einfach nur WOW.

 

Fazit

Ava Reed hat hier einen außergewöhnlichen Roman mit einem sehr ernsten Thema verfasst. Die Emotionen haben mich total umgehauen und die Taschentuchpackung durfte auch nicht zu weit weg liegen. Hier haben wir einen Roman der uns Leser wie ein Blitz trifft und nicht mehr los lässt. Ich bin restlos begeistert von dieser tiefgründigen Storyline.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Loewe Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

6 Kommentare

  1. Hört sich nach einem Roman an der ins Herz geht. Eine Geschichte, in der sich die Autorin sehr mit der Materie auseinandergesetzt hat.
    Alles Liebe
    Annette

    1. Ja, das Buch ist wirklich eins was man ins Herz schließen muss.

  2. Ich bin ein großer Fan von Ava Reed und hab mir das Buch gleich auf die Wunschliste gepackt. Das hört sich richtig, richtig gut an und scheint perfekt für mich zu sein.
    Liebe Grüße
    Sandra

  3. Liebe Stefanie,
    ich lese aktuell zwar eher Fachbücher als Romane, doch dieses Buch scheint eine tiefgründige Geschichte zu haben. Das hast du in deiner Rezension prima herausgearbeitet und auf den Punkt gebracht.
    Herzlichen Gruß
    Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.