Flame – Feuermond und Aschenacht

Titel: Flame – Feuermond und Aschenacht
Autor/in: Henriette Dzeik
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 468 Seiten
ISBN: 978-3522507516
Zum Kaufen: Thienemann Esslinger Verlag


Klappentext

“Ich fürchte mich vor Feuer und Hitze und davor, was mein Name bedeutet.” – Romantasy zum Dahinschmelzen
Unsägliche Hitze, erbarmungslose Armut und eine aussichtslose Zukunft: Flame will diesem Elend entfliehen, um endlich mutig, stark und frei zu sein. Ihre Chance sieht sie gekommen, als die neuen Götter ein Turnier zur Jahrtausendwende veranstalten – der Siegerin winkt Unsterblichkeit. Doch was auf den ersten Blick verlockend erscheint, birgt höllische Gefahren. Nicht nur, weil der Glaube an ihr bisheriges Leben ins Wanken gerät, sondern auch ihr Herz – auf das es der Gott der Angst und der Finsternis längst abgesehen hat …

 

Rezension

Durch den angenehmen flüssigen und auch klaren Schreibstil habe ich mich ziemlich schnell in diesem Buch verlieren können. Die Autorin hat ein unglaubliches Händchend dafür die Umgebungs- und Situationsbeschreibungen zu beschreiben. Ich als Leser hatte immer klare Bilder vor Augen und habe die Zeit um mich herum vergessen können.

Die Autorin hat ein wahnsinnig tolles Setting gezaubert, eine Welt die begeistern und auch fürchten lässt – Die anders ist als andere Welten… Auch wenn das Rad nicht völlig neu erfunden wurde, so wurden hier einige neue kleine Elemente mit eingewebt. Die Geschichte ist spannend aufgebaut und diese Spannung zog sich auch wie ein roter  Faden durch das gesamte Buch.

Flame ist ein richtig genialer Charakter. Ich habe sie sehr schnell in mein Herz schließen können. Sie ist einfach eine richtig mutige Frau! Dark ist geheimnisvoll, aber liebevoll zugleich. Er weiß was genau was er will und das hat mir gefallen. Beide haben ein tolles zweier Gespann abgegeben und die Liebesgeschichte wirkte für mich auch auf keinen Fall zu viel oder aufgesetzt.

Die Idee neue und alte Götter in dem Buch einzuarbeiten hat mir sehr gut gefallen, dass gab dem ganzen erneut einen Touch von “Neu”. Außerdem hat die Autorin auch viel Wert darauf gelegt, dass man eine Bindung zu den neuen Göttern aufbauen kann, weil sie einiges an Hintergrundwissen notiert hat. Für mich war genau das richtig interessant.

Das Buch überzeugt durch seine individualität und logischen Zügen. Ich habe keinerlei Logikfehler entdecken können und war mehr als angetan von den Netz aus Lügen, Intrigen, Bösheiten … aber auch vom Kampfgeist der Hauptfigur. Ein toller Mix der die Gefühle aufheizt.

Was mir allerdings überhaupt nicht gefallen hat war dieser böse Cliffhanger. Gehts noch?

 

Fazit

“Mit Flame – Feuermond und Aschenacht” hat Henriette Dzeik eine außergewöhnliche, facettenreiche und auch überraschende Dystopie gezaubert die mit ganz viel Fantasy überzeugen kann – Einfach ein perfekter Mix! Der Schreibstil hat mich in einen Strudel voller Intrigen und Hoffnungen gezogen und ich habe die Geschichte nicht nur gelesen, sondern gelebt … Ein unglaublicher Reihenauftakt der es wirklich in sich hat!

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Thienemann Esslinger Verlag

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

8 Kommentare

  1. Ich mag Phantasie-Bücher und dieses Buch klingt nach einer vielschichtigen Geschichte. Man hört schon aus dem Klappentext die Spannung heraus.
    Vielversprechend

  2. Danke dir für die Vorstellung. Hört sich für mich nach einem schönen, eher leichten Urlaubsklassiker an! 🙂

    Liebe Grüße,
    Verena

  3. Liebe Steffi,
    wie schön, dass du hier Ruin Buch gefunden hast, das sich vollends überzeugen konnte. Ich finde es auch immer großartig, wenn ich mir die Situationen und Schauplätze aufgrund detaillierter Beschreibungen gut vorstellen kann.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  4. Mit Unsterblichkeit könnte man mich ehrlich gesagt nicht locken, da hängt soviel negatives mit dran! Aber ansonsten hast du die Welt von Flame ganz interessant beschrieben! Ich bin zwar nicht so der Fantasyleser, aber ich mag Charaktere, die man lieb gewinnt und mit denen man mitfühlt!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.