Rezension: Der verbotene Wunsch – Die vier Göttergaben

Titel: Der verbotene Wunsch – Die vier Göttergaben
Autor/in: Stefanie Hasse
Format:  Print // eBook // Hörbuch
Seitenanzahl: 336 Seiten
ISBN: 978-3426526835
Verlag: Droemer Knaur Verlag

 


Klappentext

Rezension

Für dieses Buch habe ich mich entschieden, weil es von Stefanie Hasse stammt. Stefanie Hasse hatte mich bisher immer auf eine Abenteuerreise mit ihren Geschichten geschickt und ich hatte eine große Hoffnung das es hier wieder genauso sein wird. Ob das geklappt hat? Ja!

Der Einstieg ist mir durch den ruhigen, flüssigen und lockeren Schreibstil ziemlich leicht gefallen. Die Wörter flogen nur so vorbei und so hatte ich innerhalb von zwei Tagen über 300 Seiten regelrecht verschlungen.

Erzählt wird die Geschichte aus der dritten Perspektive. Das war für mich am Anfang trotz des leichten Schreibstils etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich hatte den Dreh ziemlich schnell heraus. Der Vorteil, wenn eine Geschichte aus drei Perspektiven erzählt wird: Man lernt alle Personen besser kennen und auch ihre Handlungen. Die Charaktere waren für mich alle greifbar und auch lebendig. Alle wurden sehr liebevoll ausgearbeitet und haben ihre eigenen Charakterzüge erhalten.

Der Verlauf der Geschichte ist erst langsam, aber gewinnt dann immer mehr an Tempo. Das war für mich absolut in Ordnung, weil ich ja bereits mich in der Geschichte verloren hatte und somit alles was ich lesen durfte wie ein Schwamm aufgesogen habe. Der Mix war hier perfekt, weil es gab die  romantische Seite, Fantasy und jede menge spannende Handlungen die für mich das Buch zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. Es wurde dadurch nie langweilig, weil es immer mehr zu entdecken, verstehen und begreifen gab. Logikfehler konnte ich weder im Weltenaufbau noch in den Handlungen entdecken und war daher wirklich sehr angetan von der Geschichte. Es war einfach unglaublich spannend so vielvon den  Hintergründen und der Vergangenheit der Götter zu erfahren.

Allgemein hat die Geschichte eine große Vielfalt, weil hier Themen angesprochen werden die wichtig sind, gerade zur heutigen Zeit wie u.a.: Gleichheit oder auch der Umweltschutz, auch wenn dieser nur einen kleinen Anteil in der Geschichte erhält.

Was soll ich zum Ende sagen? Stefanie hat uns mit einem sehr fiesen Cliffhanger stehen lassen, aber das bin ich von ihren Büchern schon gewohnt.

 

Fazit

Stefanie Hasse hat mit “Der verbotene Wunsch – Die vier Göttergaben” einen unglaublich spannenden, vielseitigen und überraschenden ersten Band einer vielversprechenden Dilogie gezaubert. Der Schreibstil war locker und leicht und die Überraschungsmomente haben für den gewissen “Kick” in der Geschichte gesorgt. Die Figuren sind toll ausgearbeitet worden und man hatte immer wieder neue Dinge entdecken dürfen. Von mir gibt es eine klare Empfehlung.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere Meinungen über das Buch:

 

… Leider bisher noch keine entdeckt …

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.