Rezension: Die Reise des weissen Bären [ Kinderbuch ]

Titel: Die Reise des weissen Bären
Autor/in: Susan Fletcher
Format: Print // eBook // Hörbuch
Altersempfehlung: Ab 12
Seitenanzahl: 320  Seiten
ISBN:978-3961770311
Verlag: Woow Books


Klappentext

Norwegen, Anfang des 13. Jahrhunderts: Der 12-jährige Arthur ist von zu Hause weggelaufen. Durch Zufall erhält er in der Stadt Bergen einen besonderen Auftrag: Er soll sich um einen Eisbären kümmern, der auf einem Segelschiff nach London transportiert wird – und der als Geschenk des norwegischen Königs an den König von England gedacht ist. Arthur ahnt nicht, worauf er sich einlässt – es ist der Beginn einer Reise voller Abenteuer! Mitten auf der Nordsee wird das Schiff nicht nur von Piraten angegriffen, sondern es gerät auch in einen Sturm. Und immer ist es der weiße Bär, auf dessen Hilfe Arthur selbst in größter Gefahr zählen kann und dem er am liebsten die Freiheit schenken würde …

Rezension 

Das Cover weckte bei mir direkt die Neugier, da ich die Farben und auch das Motiv sehr ansprechend fand. Es weckt gerade wegen dem kindlichen Bild und den starken Farben interessant auf Kinder. Hierbei handelt es sich um ein Kinder- und Jugendbuch wo die Altersempfehlung ab 10 Jahren beginnt. Nachdem ich dieses Buch beendet habe  kann ich dieser Empfehlung nur zustimmen, da gerade durch den angenehm flüssigen und leicht verständlichen Schreibstil das Buch bestens für junge Leser zu empfehlen ist.

Die Autorin hat ganz zauberhafte Charaktere ins Leben gerufen, die wunderbar ausgearbeitet wurden. Arthur gefiel mir als Hauptperson unglaublich gut. Er ist richtig lebendig, liebenswürdig und ziemlich neugierig. Einfach ein typischer 12 jähriger Junge. Der Eisbär war richtig goldig und gefiel mir auch sehr gut.

Die Wortwahl in diesem Buch ist sehr einfach gehalten, was auch den jüngeren Lesern ermöglicht dieser Geschichte folgen zu können. Der Spannungsbogen ist sehr konstant, so das sehr selten längere Phasen auftauchen die gerade den jüngeren Lesern Langeweile verschaffen könnten.

Die Reise von Arthur und dem Eisbären ist sehr fesselnd, dramatisch und wunderschön ausgearbeitet worden. Hier werden uns viele Dinge vermittelt u.a. Tierliebe, Hilfsbereitschaft, das Gefühl das es sich lohnt für etwas zu kämpfen und immer an sich selbst zu glauben und vielleicht sogar das wichtigste: Wahre Freundschaft.

Auch wenn ich schon lange keine zwölf Jahre mehr bin, aber trotzdem konnte sogar mich das Buch durch die ausgearbeitete Story faszinieren.

Fazit 

Ein Buch was nicht nur ab 10 Jahren zu empfehlen ist, sondern auch für uns Erwachsene eine wunderschöne Geschichte parat hält. Ein Buch was vor allem durch seine Charaktere und Wertvermittlung punkten kann. Ein Abenteuer was mitreißt, mitfühlt und aufzeigt wie wichtig Freundschaft ist.

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

 

Weitere interessante Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

©
Cover: Woow Books
Foto: Stefanie Wirtz
Schriftzüge,Fotobearbeitung, Bewertungmotive: Photoshop// Stefanie Wirtz

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

4 Kommentare

  1. Das klingt nach einem interessanten Buch! Danke für die Rezension, das merke ich mir mal für unsere Nr.3, die ist fast in dem Alter.

    LG von da wo die Sonne in Deutschland zuerst aufgeht
    Ina

  2. Ich suche gerade ein Buch für meine Nichte, da kommt mir Dein Tipp gerade recht. Und ja, das Cover ist sehr ansprechend.
    Alles Liebe
    Annette

  3. Liebe Steffi,

    vor diesem Buch stand ich auch schon, hatte mich allerdings wegen der Altersempfehlung dagegen entschieden, weil ich es gemeinsam mit meinem Kind lesen wollte.
    Aber deine Rezension hat mir gezeigt, dass ich es wohl doch kaufen werde und es einfach später lese. Zum Glück werden Geschichten nicht schlecht 🙂

    Liebe Grüße,
    Mo

  4. Ich lese auch unglaublich gern Jugendbücher. Schon allein, weil ich Bücher unglaublich gerne verschenke. Ich wüsste da jemandem, dem würde es gefallen.
    Danke für die Vorstellung und liebe Grüße
    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.