Rezension: Herz aus Blut und Asche

Titel: Herz aus Blut und Asche
Autor/in: Amélie Wen Zhao
Format:  Print // eBook
Seitenanzahl: 464  Seiten
ISBN:978-3-453-32087-1
Verlag: Heyne Verlag


Klappentext

Im Kyrillischen Kaiserreich ist Magie verboten, Zauberer werden ausgestoßen und gejagt. Deswegen darf nie jemand erfahren, dass Anastacya Mikhailov, die Kronprinzessin, das Blut der Lebewesen um sie herum beeinflussen kann. Doch dann wird ihr Vater umgebracht und Ana verraten und des Mordes beschuldigt. Sie kann fliehen und ist fortan nur von einem Gedanken besessen: den wahren Mörder ihres Vaters zu finden. Wenn sie ihren Namen und ihre Ehre wiederherstellen und die Verschwörer, die die Macht an sich gerissen haben, zu Fall bringen will, braucht sie einen mächtigen Verbündeten, und es gibt nur einen, der so verrückt ist, sich mit ihr einzulassen: Ramson Schnellzunge, der Anführer der Unterwelt. Er verfolgt zwar seine eigenen Pläne, aber er hat die Rechnung ohne die kluge Ana gemacht …

 

Rezension

Durch den interessanten Klappentext wurde ich auf dieses Buch aufmerksam. Leider hatte ich dadurch ziemlich hohe Erwartungen die nicht komplett erfüllt worden sind.

Ich habe ziemlich schnell einen Draht zur Geschichte aufbauen können, weil der Schreibstil sehr flüssig, einfach und locker gehalten wurde. Das einzige was mich gestört hat und das ziemlich stark, das man gerade am Anfang ziemlich wenig über die Welt bzw. den Weltenaufbau erfährt. Bei einer Fantasygeschichte ist mir gerade das Setting enorm wichtig, weil man dem Leser damit so viel Kopfkino zaubern kann. Im allgemeinen empfand ich die Welten als ziemlich klein, was aber vielleicht auch an den mangelnden Beschreibungen liegen könnte. Die Beschreibungen die nämlich vorhanden waren, waren spitze und auch extrem interessant. So konnte ab und an das Kopfkino einsetzen, aber ich habe mir da einfach noch mehr erhofft und gewünscht.

Die Hauptfiguren haben mir sehr gut gefallen, weil es nicht so viele waren und man dadurch gut den Überblick behalten konnte. Sie waren sehr authentisch, lebendig und nicht perfekt und gerade das liebe ich. Kein Mensch ist perfekt und die Autorin hat den Figuren Individualität zugesprochen. Sie durften falsche Entscheidungen treffen, falsche Wege einschlagen und lernten aus ihren Fehlern – Oder auch nicht. Absolut menschlich! Ab und an habe ich die schnellen Entwicklungen der Charaktere als nervig empfunden, weil mir das alles zu plötzlich kam. Man hätte die Entwicklungslängen realistischer einbauen können.

Der Geschichtenverlauf war sehr spannend und diese Spannung zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Buch. Richtige Langeweile kam tatsächlich nie auf, sondern man war immer wieder neugierig wie es wohl weitergehen wird. Die Magie die eine wichtige Rolle spielt ist einzigartig und toll eingewebt worden. Das ganze System ist extrem spannend. Am besten hat mir aber gefallen, dass die Geschichte so mitreissend ist, dass man selbst bis zum Schluss nicht wirklich sagen konnte wen man trauen kann und wem nicht.

 

Fazit

Trotz ein paar kleinen Kritikpunkten konnte mich die Geschichte extrem fesseln und sehr gut unterhalten. Der Mix zwischen Magie, Menschlichkeit und dem grandiosen Schreibstil ist unfassbar gut kombiniert, so dass das Lesen die reinste Freude war. Selten habe ich einen so gut durchdachten Fantasyroman gelesen.

 

 

https://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpghttps://gedanken-vielfalt.de/wp-content/uploads/2018/03/buch-rezi.jpg

Weitere Meinungen über das Buch:

… Leider bisher noch keine entdeckt …

Wenn du das Buch bereits gelesen und auch rezensiert hast, dann schreib mir einfach ein Kommentar mit deinem Rezensionslinks und ich verlinke dich sehr gerne hier.

 

 

 

 

 

Bildquelle:
Foto: Stefanie Wirtz
Cover: Heyne Verlag 

Gerne darfst du meinen Beitrag teilen

5 Kommentare

  1. Liebe Steffi,

    Fantasy ist leider gar nicht meins. Aber ich lese trotzdem gern die Rezensionen dazu, weil ich immer auf der Suche nach Geschenktipps bin. Meine Freundin liebt Fantasy und dank deiner ehrlichen Kritik bin ich mir sicher, dass das Buch etwas für sie wäre. Ich hab es mir mal notiert.

    Liebe Grüße
    Mo

  2. Wahnsinn – ich bin immer wieder baff, wie viele Bücher du im Monat schaffst – zum einen um sie zu lesen und dann auch noch um eine Rezension darüber zu verfassen!

    Alles Liebe, Katii

  3. Liebe Steffi,
    Es ist immer schwierig, wenn der Klappentext so viel verspricht. Aber deine Beschreibung klingt eigentlich, als hätte dir das Buch trotzdem sehr gut gefallen. Von mir aus können in einem Buch auch weniger Figuren vorkommen, wenn sie dafür detaillierter dargestellt sind.
    LG Miriam von Nordkap nach Südkap

  4. Ich habe es leider nicht so mit Fantasy und Magie, aber die Mischung macht’s. So wie du das Buch beschreibst, ist der Mix gut gelungen! Da freut es mich richtig, dass dein Fazit am Ende doch so positiv ausfällt!

    Liebe Grüße
    Jana

  5. Ich lese derzeit auch ein Buch mit Magie und allem drum und dran, da würde ich doch gerne im Anschluss beim Thema bleiben. Dafür ist das Buch ja super geeignet. Danke für die Anregung. Kommt auf die Liste.

    Lieben Gruß, Bea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.